Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Glatt & Verkehrt

Seit 1997 ist Krems und Umgebung Heimstatt für Künstler/-innen aus aller Welt, die sich auf originelle, witzige und überraschende Weise mit ihren eigenen musikalischen Wurzeln auseinandersetzen.

Glatt&Verkehrt  © Florian Schulte

Flüsse bildeten seit jeher Grenzen und waren gleichzeitig Verbindungskorridore für die verschiedenen Völker und Kulturen. Noch heute verbindet die Donau Ost und West und durchfließt auf ihrem Weg zum Schwarzen Meer zehn Staaten. In Krems, am einen Ende der Wachau gelegen, begegnet man Schritt auf Tritt den Spuren einer tausendjährigen Kultur, die vielfältige Einflüsse zu unverwechselbarer Identität verschmolz. Welcher Ort wäre also geeigneter für ein Festival, das sich der Besinnung auf die eigenen Wurzeln und gleichzeitig der Begegnung über alle Grenzen hinweg verschrieben hat?

„Glatt und verkehrt“,
den Namen hat man von einem Strickmuster geliehen, als Synonym für eine harmonische Struktur, eine regelmäßige Oberfläche, die freilich aus Gegensätzen gefertigt ist. Denn aus Alt und Neu, aus Tradition und Aufbruch ist auch Österreichs größtes Festival für traditionelle Musik aus aller Welt „gestrickt“.

Der überdachte Innenhof des Hauptgebäudes der Winzergenossenschaft „Winzer Krems“ in der Sandgrube 13, mit herrlichem Blick über die Stadt, auf die Donau und zum Stift Göttweig, bildet den Hauptspielort des Festivals. Während auf der Bühne im überdachten Innenhof lateinamerikanische Rhythmen, Hackbrett oder Freibass-Akkordeon erklingen, finnischer Obertongesang, tunesische Oud-Virtuosen oder auch die Blasmusik aus Krems ihren Auftritt haben, kommen aus dem Keller erlesene Weine und werden im angrenzenden Zeltgelände Speisen aus der Region serviert.

Das hoch über der Donau gelegene Barockstift Göttweig beherbergt die Musikwerkstatt, in der zwei Wochen lang so ziemlich alles gelehrt wird, was mit traditioneller und zeitgenössischer Musik zu tun hat. Mit dem Arkadenhof im Minoritenkloster Stein wurde neben dem Klangraum Krems Minoritenkirche ein neuer reizvoller Open-Air-Veranstaltungsort dazugewonnen. Und wenn sich auf dem traditionellen Marillenkirtag in Spitz alles um die Marille dreht, ist im Spitzer Schloss auch das Festival Glatt & Verkehrt zu Gast, um mit neuen Volksmusikklängen für ein wenig Kontrast zu soviel kulinarischer Tradition zu sorgen.

Es entspricht der Überzeugung der Initiator/-innen von Glatt & Verkehrt, dass Kreativität ihren Ursprung in der Auseinandersetzung mit der eigenen Herkunft hat. Und in der Begegnung über alle Grenzen hinweg. Dass dem so ist, beweist das Festival jedes Jahr eindrucksvoll von neuem.

Weitere Informationen:
Glatt & Verkehrt


So klingt das Festival Glatt & Verkehrt: