Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Peter Rosegger - der Waldbauernbub

In das harte Leben armer Bauern fühlen sich Besucher im Geburtshaus von Peter Rosegger zurückversetzt. Am „Vorderen Kluppeneggerhof“ in Alpl bei Krieglach in der Steiermark erblickte der Volksschriftsteller 1843 als ältestes von sieben Kindern das Licht der Welt.

Roseggers Waldheimat © Steiermark Tourismus/www.bigshot.at
Da die Familie dem „Waldbauernbuben“ kein Studium bezahlen konnte, absolvierte er eine Schneiderlehre. Von seinem schmalen Einkommen kaufte er Bücher und begann bald selbst zu schreiben. 1902 erschien seine wohl bekannteste Erzählung „Als ich noch ein Waldbauernbub war“.

Roseggers Geburtshaus
zeigt sich wie anno dazumal: Wohngebäude, Stallungen für Rinder, Schweine, Schafe und Hühner sowie Schuppen, Geräte- und Vorratskammern sind zu sehen. Auch seine Waldschule in Alpl sowie sein Wohn- und Sterbehaus in Krieglach erinnern heute als Museen an den Schriftsteller. Das Elternhaus Peter Roseggers ist vom Parkplatz der Waldschule über einen bequemen Waldpfad in rund 30 Minuten zu erreichen. Wer Lust auf eine längere Tour hat, marschiert den Themenweg „Auf den Spuren Peter Roseggers“ entlang. Ausgangspunkt für die rund zehnstündige Wanderung ist die Waldschule in Alpl.

Waldheimat