Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Almwirtschaft im Bregenzerwald

Seit Jahrhunderten lebt in Vorarlberg die Tradition der dreistufigen Almwirtschaft. Dabei entstehen außergewöhnliche und seltene Käsesorten. Die „Käsestraße Bregenzerwald“ lädt ein, dieses Kulturgut, die Menschen, ihre Gastfreundschaft und natürlich den Käse in allen Facetten zu erleben.

Käselaibe © Käsestraße Bregenzerwald
Die Alm – kaum ein Ort scheint von ähnlichem Zauber umgeben, wie die abgelegenen Sommerweiden hoch in den Bergen. Das Leben der Senner ist beinahe ein Symbol für Ursprünglichkeit und Harmonie mit der Natur geworden. Im Bregenzerwald sind noch einige hundert solcher Almen in Betrieb. Im kantigen Vorarlberger Dialekt nennt man sie "die Alp" und es gibt sie in einer seltenen, besonders ausdifferenzierten Form: Im späten Frühjahr, wenn das Futter im Tal knapp wird, zieht man mit dem Vieh zunächst auf das Vorsäß, eine Weide auf mittlerer Höhe. Anfang Juli steigt man dann ganz hinauf auf die Hochalpe, die sich bis oberhalb der Baumgrenze erstrecken kann. Im September schließlich werden die Kühe liebevoll geschmückt und es geht mit einem feierlichen Alpabtrieb retour.

Alle Fertigkeiten für diese anspruchsvolle Wirtschaftsweise, die viel Handarbeit und Naturverständnis erfordert, werden seit Jahrhunderten von einer Generation an die nächste mündlich überliefert. Da die Kühe bei dieser Haltung das ganze Jahr nur Heu, frisches Gras und Kräuter fressen, geben sie die heute seltene Heumilch, die nachweislich gesünder ist, aromatischer schmeckt und aus der dank ihrer günstigen Mikrobiologie unverwechselbar markanter Käse entsteht. Bergkäse und Alpkäse sind nur die bekanntesten Vertreter der über 30 regionalen Sorten, von denen einige nie in den normalen Handel gelangen.

Wer auf der Käsestraße Bregenzerwald wandelt, kann sich durch die gesamte Vielfalt kosten, Sennern bei der Arbeit über die Schulter schauen, mit ihnen den Einfluss des Wetters auf die Käsereifung diskutieren und mit etwas Glück ein Alpfest oder eine Bergmesse erleben. Das kulinarische Angebot entlang des Weges reicht von gehobenen Restaurants über familiäre Wirtshäuser bis zu bäuerlichen Jausenstationen. Mitunter serviert man hier noch so ungewöhnliche Gerichte wie die aus Molke gemachte Sennsuppe oder den "Gsig", eine Süßigkeit aus karamellisiertem Milchzucker – Raritäten aus einer fast vergangenen ländlichen Kultur.

LINKTIPPS:

Käsestraße Bregenzerwald
Erlebnissennerei Schoppernau
Bregenzerwälder Käsehaus
Bregenzerwälder Käsekeller
Senner/Sennerin auf Zeit