Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Traditionelles Heilwissen im Pinzgau

Der Salzburger Pinzgau ist mit Wäldern, Wiesen und prächtigen Höfen der Inbegriff alpiner Lebenswelt. Oft isoliert, haben die Bergbewohner über Jahrhunderte hinweg Wege zum Überleben gesucht und das Nötige dazu in ihrer nächsten Umgebung gefunden.

Heilkräuterladen © © Birgit Buchart
Die überlieferten Heilmittel der Pinzgauer sind in der Region verwurzelt und stammen aus Wasser, Wiesen und Wäldern vor allem das Pech, das Harz der Nadelbäume, ist dabei ein wesentlicher Wirkstoff. Weitergegeben wurde solches Wissen traditionell von einem erfahrenen Heilkundigen an einen ausgewählten Schüler, jedoch ohne schriftliche Aufzeichnungen. Jetzt ist es erhoben und allgemein zugänglich gemacht worden und soll als traditionelles europäisches Heilwissen, abgekürzt TEH, sowie als Selbstverständnis und Einverständnis mit der Natur erhalten bleiben.

Auf geführten Kräuterwanderungen oder entlang beschriebener Kräuterwege erlebt und erfährt man unmittelbar Duft, Aussehen und Geschmack der Wildkräuter. Es ist eine berauschende Reise durch die Aromen des Pinzgaus, die nicht nur die Gesundheit  stärkt, sondern auch die Lebensfreude weckt: Viele dieser Kräuter würzen Speisen, entspannen oder beleben Körper und Sinne.

Der Trägerverein von TEH mit Sitz in Unken bietet ein breites Programm: Neben Heilpflanzen-Wanderungen kann man das Zubereiten von Kräuter- und Pechsalben oder das Ansetzen von Tinkturen erlernen; dazu gibt es Verkostungen regionaler Spezialitäten und Degustationsmenüs, in denen Wildkräuter, Blumenblüten und Wildgemüse eine große Rolle spielen.

LINKTIPPS:

Saalachtaler heilsame Tage
Die "Saalachtaler heilsamen Tage" sind die Leitveranstaltung des Vereins für Traditionelle europäische Heilkunde.

Kräuterhof Lutzbauer
Ein Kräuterweg entführt die Besucher in die Welt der Wild- und Heilpflanzen.