Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Niederösterreich – Kultur des Genießens

Mit seiner sanftwelligen Landschaft ist das Weinviertel nördlich von Wien ideal geeignet zum genüsslichen Radwandern: Keine steilen Anstiege, sanfte Hügel, überzogen von Weingärten und wohin man auch schaut, entweder unberührte Natur, Kulturdenkmäler oder Köstliches rund um den Wein.

Mostradeln in Niederösterreich © Niederösterreich Werbung/Mostviertel Tourismus

Innerhalb der letzten 10 Jahre entstand im gesamten Weinviertel ein Radwegenetz von rund 1.600 km - überwiegend abseits der Straßen. Die schönsten Strecken des Weinviertler Radwegenetzes wurden inzwischen zu 13 Themenradwegen zusammengefasst, die - wie könnte es anders sein - nach Rebsorten benannt sind. Sie heißen "der Veltliner" oder "der Riesling" und machen Lust auf Radfahren und genügend genussvolle Pausen. Ohne längere Steigungen führen die Weinradwege abseits von stark befahrenen Straßen durch malerische Weingärten zu Burgen, Schlössern, Museen und romantischen Kellergassen.

Auch das Mostviertel bietet interessante Radrouten in reizvoller Landschaft - vom Strudengau bis ins Pielachtal - für Radler, die es gern gemütlich angehen ebenso wie für sportliche Pedalritter. Und sogar ein Pilgerradweg ist dabei.

Auf 258 km führt der Donauradweg am Ufer der Donau durch Niederösterreich. Die Strecke verläuft fast durchgehend direkt am Fluss. Über Brücken und Fähren wechselt die Strecke hin und wieder vom Nord- zum Südufer. Abstecher ins Hinterland - zum Beispiel ins sanfte Mostviertel südlich der Donau oder ins Wald- und Weinviertel nördlich der Donau lohnen zusätzlich.

Mountainbiker finden in Niederösterreich im MostviertelWaldviertel und in der Region Wiener Alpen beste Bedingungen - wobei das Waldviertel ein besonders selektives Mountainbike-Revier ist; hier warten echte Trails und leichte Touren auf sportliche Biker. Die 150 km lange Mountainbike-Weittour "Granittrail Waldviertel" führt von Gmünd nach Persenbeug.