Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Kloster am Spitz
Besondere Empfehlungen der Redaktion

Mönche gibt es in dieser Einsiedelei keine mehr – dafür ein Hotel mit himmlischem Fernblick, ein sündhaft gutes Wirtshaus und Weine, die man bis zum Jüngsten Tag in bester Erinnerung behalten wird.

Aussenansicht © Kloster am Spitz
Helmut Qualtinger und „die halbe Wiener Prominenz“ genossen hier einst bei Wein und Backhendl die Aussicht auf den Neusiedler See. Bis heute ist das berühmte Backhendl von der Speisekarte nicht wegzudenken, und auch sonst bekennt sich Wolfgang Schwarz zu einer „authentischen Wirtshausküche, wie man sie früher gekannt hat“ – das aber auf höchstem Niveau und mit erlesenen regionalen Produkten, sodass selbst Schweinebauch und Rindsrouladen zum Genuss werden. Da hilft es unter anderem, dass ein befreundeter Fischer stets die besten Zander, Welse und Aale für das Kloster am Spitz reserviert.

Dazu liefert Thomas Schwarz markante Bio-Weine, die bewusst das burgenländische Wein-Terroir zum Ausdruck bringen und sich vom Mainstream eindrucksvoll abheben.

www.klosteramspitz.at