Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Einreise von Haustieren

Ende Dezember 2014 traten einige Änderungen in Kraft, die von Heimtierbesitzern zu beachten sind, wenn sie mit ihrem Tier verreisen.

Urlaub mit Hund – Wohlfühlen mit Hund in speziellen Zimmern mit Garten © Larimar Hotel

Einreise von Haustieren

 

Innergemeinschaftliches Verbringen von Hunden, Katzen, Frettchen im Reiseverkehr (Geltungsbereich EU, EWR und Schweiz)

 
  • Es dürfen maximal fünf Tiere pro Person mitgeführt werden.
 
  • Jedes Tier muss entweder durch eine deutlich erkennbare Tätowierung oder durch einen Mikrochip gekennzeichnet sein. Seit 3. Juli 2011 dürfen Tiere nur mehr mittels Chip gekennzeichnet werden. Eine vor dem 3. Juli 2011 durchgeführte Tätowierung ist auch weiterhin gültig, sofern sie deutlich lesbar ist.
 
  • Für jedes Tier muss ein Heimtierausweis (Pet Passport) mitgeführt werden, der von einem von der zuständigen Behörde dazu ermächtigten Tierarzt ausgestellt ist und aus dem hervorgeht, dass das betreffende Tier über eine gültige Tollwutimpfung verfügt.
   
  • Informationen zur neuen EU-Heimtierverordnung ab 29.12.2014 finden Sie hier.

 

Einreise und Wiedereinreise mit Heimtieren aus Drittstaaten nach Österreich

Informationen zur Einreise und Wiedereinreise mit Heimtieren aus Drittstaaten nach Österreich finden Sie ebenfalls auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit.
 

Anlein- bzw. Maulkorbpflicht

Leine und Maulkorb müssen bei Ihrem Aufenthalt in Österreich mitgeführt werden. In Österreich obliegt die Regelung der Leinen- bzw. Maulkorbpflicht den einzelnen Gemeinden. Ein bundesweites Gesetz in dem die Anlein- bzw. Maulkorbpflicht genau geregelt ist gibt es nicht. Der Tourismusverband des gewählten Urlaubsortes kann genaue Auskunft über die, in der jeweiligen Gemeinde, geltenden Bestimmungen geben.
Im Allgemeinen wird vom oberösterreichischen Hundehaltegesetz ausgegangen.

Ein Auszug daraus:
Im Ortsgebiet* besteht Leinen- ODER Maulkorbpflicht. Bei Bedarf, jedenfalls aber an Haltestellen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Schulen und Kindergärten, auf Kinderspielplätzen sowie bei größeren Menschenansammlungen, wie z. B. in Einkaufszentren, Badeanlagen und bei Veranstaltungen besteht Leinen- UND Maulkorbpflicht.

Ausgenommen von diesen Bestimmungen sind im Einsatz befindliche Polizeihunde, Hilfs- und Rettungshunde, ausgebildete Jagdhunde, sowie Hunde auf deren Unterstützung bestimmte Personen angewiesen sind (z. B. Blindenführhunde).

Die Gemeinde kann durch Verordnung bestimmen:
+ wo Leinen- ODER Maulkorbpflicht im Ortsgebiet NICHT gilt (Freilaufflächen)
+ wo Leinen- UND Maulkorbpflicht im Ortsgebiet gilt
+ wo das Mitführen von Hunden im Ortsgebiet generell verboten ist (Hundefreie-Zone)
+ wo auch außerhalb des Ortsgebietes Leinen- ODER Maulkorbpflicht besteht

Weitere Informationen des Bundeskanzleramt Österreich zum Thema Maulkorb- bzw. Leinenpflicht


*Unter Ortsgebiet versteht man jedenfalls alle Straßenzüge, Gehsteige, Gehwege und Parks innerhalb der Ortstafeln „Ortsanfang“ und „Ortsende“.