Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Die Drau in Osttirol und Kärnten

Die 749 km lange Drau ist mit einem Einzugsgebiet von rund 11.828 km² Österreichs drittwichtigster Fluss nach Donau und Inn. An ihren Ufern locken Naturdenkmäler und kulturelle Sehenswürdigkeiten, die auf einem Dreiländer-Radweg erkundet werden können.

Drau in Villach / Kärnten
Die fünf Quellen der Drau entspringen in Südtirol nahe dem Toblacher Sattel und fließen im Toblacher Feld zusammen. Nach kurzer Strecke gelangt der Fluss nach Österreich, durchquert das Tiroler Pustertal und erreicht bei Oberdrauburg das Bundesland Kärnten. Zuvor nimmt er bei Lienz die Isel auf, die aus der Venedigergruppe und dem Großglocknermassiv kommt und zur Zeit der Schneeschmelze mehr Wasser führt als die Drau selbst. Kurz vor Spittal an der Drau münden die Wassermassen der Möll ein.

Bis hierher spricht man vom Oberen Drautal, das von hohen Bergen – etwa der Kreuzeckgruppe und den Gailtaler Alpen – gesäumt ist und entzückende Landschaftseindrücke bereit hält. Schmale Auen, Wiesen und Weiden begleiten den Fluss, der in seinem Oberlauf die Gewässergüteklasse 1 aufweist. Damit bietet er nicht nur Fischen von der Regenbogenforelle über die Äsche bis zum Huchen Lebensraum, sondern auch seltenen Vögeln wie Flussuferläufer und Flussregenpfeifer.

Vielfalt am Ufer
Unterhalb von Spittal bis zur Landesgrenze zu Slowenien wird die Drau in insgesamt zehn Kraftwerken zur Stromerzeugung genutzt und ist auf weiten Strecken mehr Stausee als Fluss. Das wärmere Wasser lässt Fische wie Zander und Hecht, Bachsaibling und Schleie prächtig gedeihen. Um Wasservögeln Brut- und Jagdreviere zu schaffen, wurden an der unteren Drau künstliche Inseln, Buchten und Tümpel eingerichtet.

Der österreichische Anteil an der Drau beträgt insgesamt 261 km. Nachdem der Fluss Slowenien und Kroatien durchquert hat, mündet er schließlich bei Osijek in die Donau.

Die Vielfalt entlang des Flussufers kann man auf dem 366 km langen Drauradweg entdecken, der vom italienischen Toblacher Feld ins slowenische Marburg führt. Entlang der Strecke finden sich Naturschönheiten wie die Galitzenklamm, Goldeck, Gerlitzen, Villacher Alpe, Wildensteiner Wasserfall sowie Sehenswürdigkeiten wie die Lienzer Altstadt, Burg Landskron und Schloss Porcia.

www.osttirol.com
www.kaernten.at