Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Niederösterreich: Nationalpark Donau-Auen

Die quasi in letzter Minute vor der Errichtung eines Wasserkraftwerks geretteten Donau-Auen zwischen Wien und Bratislava sind eine der letzten erhaltenen Flussauen-Landschaften Mitteleuropas.

Nationalpark Donauauen  © Österreich Werbung/Popp G.

Nun darf der Fluss weiterhin die Landschaft formen und eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren ernähren: über 60 Fischarten, Eisvogel, Seeadler, Biber, Sumpfschildkröten, seltene Orchideen und zahllose Insektenarten sind hier beheimatet.

Der Nationalpark Donau-Auen erstreckt sich von Wien bis zur Marchmündungan der Staatsgrenze zur Slowakei. Bei einer Gesamtlänge des geschützten Augebiets von 38 Kilometern misst der Nationalpark an seiner breitesten Stelle kaum 4 Kilometer, denn die Auen finden sich nur unmittelbar in Flussnähe. Vor allem für die Wiener Bevölkerung ist das Gebiet der Lobau ein traditioneller Naherholungsraum.

Durch den Nationalpark führen der Weitwanderweg 07 und der Donauradweg.Das Schutzgebiet ist frei zugänglich, allerdings  dürfen die Wanderwege und die freigegebenen Radrouten nicht verlassen werden.

Geführte Wanderungen, Kanu- und Schlauchboottouren in Begleitung von Nationalpark-RangerInnen bieten den Besuchern ein besonders intensives Naturerlebnis.

www.donauauen.at