Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

SalzburgerLand: architektonische Highlights

Hätten Städte einen Geschmack, dann wäre Salzburg wohl zuckersüß. Nicht nur, weil die bekannteste Salzburger Delikatesse, die Mozartkugel, aus feinstem Nougat und Marzipan besteht. Sondern vor allem wegen des märchenhaften Ambientes der barocken Mozartstadt. Daneben beeindrucken aber auch moderne architektonische Kontrapunkte.

Hotel de l'Europe © Gastein Museum
Hotel de l'Europe © Gastein Museum
Hangar-7, Salzburg © Gerald Rihar
Hangar-7, Salzburg © Gerald Rihar
Feriendorf St. Martin Chalets © www.stmartinchalets.at
Feriendorf St. Martin Chalets © www.stmartinchalets.at
Schloss Leopoldskron in Salzburg © Schlosshotels & Herrenhäuser
Schloss Leopoldskron in Salzburg © Schlosshotels & Herrenhäuser
Museum der Moderne Mönchsberg, Salzburg © Österreich Werbung / Diejun
Museum der Moderne Mönchsberg, Salzburg © Österreich Werbung / Diejun
Mirabell Salzburg © Tourismus Salzburg
Mirabell Salzburg © Tourismus Salzburg
Mozarts Geburtshaus in Salzburg © Österreich Werbung/Diejun
Mozarts Geburtshaus in Salzburg © Österreich Werbung/Diejun
Festung Hohensalzburg © Österreich Werbung/Bartl
Festung Hohensalzburg © Österreich Werbung/Bartl

Wechsel zwischen modernen und altertümlichen Bauwerken
In den verwinkelten Gassen der Salzburger Altstadt, die zum Weltkulturerbe erklärt wurde, spürt man so richtig den Flair einer kulturellen Weltstadt. Vor allem in der Getreidegasse: Hier befindet sich das Geburtshaus des berühmtesten Sohnes der Stadt, Wolfgang Amadeus Mozart.

Besonders typisch für die Stadt Salzburg sind vielen „Durchhäuser“: alte Gänge, durch die man Häuser durchqueren und damit den Weg abkürzen kann. Somit kommt man auch bequem zum Salzburger Dom und zum prächtigen Domplatz. Hier finden im Rahmen der Salzburger Festspiele alljährlich die Aufführungen des "Jedermann" von Hugo von Hofmannsthal statt – der gesellschaftliche Höhepunkt des Kultursommers. Die Stimme, die den Jedermann ruft, erschallt von der Festung Hohensalzburg herab, die majestätisch hoch über der Stadt auf dem Mönchsberg thront. Sie ist die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas. Ebenso exponiert gelegen, wenn auch architektonisch ein wahrer Gegensatz, ist das zeitgenössische Museum der Moderne Mönchsberg. Ein Blick auf den Mönchsberg reicht also, und man erkennt sofort die allgegenwärtige Symbiose aus Tradition und Moderne, die Mischung aus Schlichtheit und barocken Details.

Ein Traumziel für Romantiker
Früher oder später wird man an einem der märchenhaftesten Schlösser in Europa vorbeikommen: Das Schloss Mirabell ist mit seinem prächtigen Marmorsaal, der als einer der schönsten Trauungssäle der Welt gilt, ein Traumziel für Romantiker. Das Schloss Leopoldskron wiederum war dank seiner atemberaubenden Lage direkt an einem kleinen See seinerzeit sogar Drehort eines weltberühmten Musicals: einige Szenen von „The Sound of Music“ wurden hier gedreht. Wer das Schloss und sein atemberaubendes Ambiente erlebt hat, der weiß, warum.

Gigantischer „Flügel“ aus Stahl und Glas
Nur ein paar hundert Meter von diesem romantischen Schauplatz entfernt, betritt man eine völlig andere Welt: Den hochmodernen und spektakulären „Hangar 7“ , ein Prestigeobjekt von Red Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz. Der Hangar ist mehr als nur ein Ausstellungsort für historische Flugzeuge und Exponate. Von außen wirkt er wie ein gigantischer Flügel, der trotz seiner 1.200 Tonnen Stahl und 380 Tonnen Spezialglas dynamisch und beinahe schwerelos zu sein scheint. Im Inneren des Hangars tut sich ein imposantes Himmelsgewölbe auf. Hier fließen Technik, Kunst und Unterhaltung auf beeindruckende Weise zusammen.

Auch wenn man sich nur schwer von der Stadt Salzburg losreißen kann: Es lohnt sich, auch das Land zu entdecken. Keine halbe Autostunde entfernt, befindet sich die reizvolle Stadt Hallein, deren verträumte Gassen, romantische Winkel und liebevoll renovierten Häuser ein wahres Kleinod mittelalterlicher Baukunst darstellen. Im Keltenmuseum lässt sich alles über die außergewöhnliche Geschichte der Salzgewinnung erfahren.

Architektonische Höhepunkte in den Bergwelten
Auch inmitten der Salzburger Bergwelt lassen sich architektonische Leckerbissen entdecken: Das Grand Hotel de l’Europe in Bad Gastein gehörte bei seiner Eröffnung Anfang des 20.Jahrhunderts zu den größten und modernsten Hotels Österreich-Ungarns und zu den wenigen Nobelhotels dieser Zeit. Der Bau verströmt heute noch den nostalgischen Charme jener Zeit. Eine völlig andere Atmosphäre hingegen versprüht das St. Martin Chalet Resort im Lungau: Die schmucken kleinen Chalets entstanden mit viel Liebe zum Detail in traditioneller Baukunst. Jedes dieser prächtigen Holzhäuser liegt inmitten eines eigenen Gartens, wo im Sommer Gemüse, Obst und Kräuter wachsen – Denn ganz gleich, ob Salzburg Stadt oder Salzburg Land: eine architektonische Rundreise lässt sich allerorts auch mit prächtigen Natureindrücken verbinden.