Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Skifahren mit Extra-Service

Pistenbutler mit Gratis-Prosecco, Skiservice gleich neben der Piste oder „Helping Hands“ beim Einstieg in die Gondelbahn: Österreichs Skigebiete warten mit einer Reihe kreativer Services auf, die den Schneesport komfortabler machen.

Frische Piste im Zillertal © Zillertal Arena
Tirol: frische Pisten in der Zillertal Arena
Früh morgens aus dem Bett steigen, um in den Genuss butterweicher Pisten zu kommen? Diese Mühen bleiben Gästen der Zillertal Arena in Tirol erspart, denn dank der „White Carpets“ haben auch Langschläfer die Möglichkeit, über den frisch präparierten Schnee zu ziehen. Immer mittwochs, freitags und sonntags rollen die Pistenraupen zu Mittag auf zwei Abfahrten den weißen Teppich aus.  
Um die Pistenerlebnisse in Bildern und Videos festzuhalten und Freunde an der Freude teilhaben zu lassen, hat die Zillertal Arena seit diesem Winter eine eigene App im Angebot, die Gästen mit iPhone oder Android in Hütten und Liftstationen nützliche Infos zu Schneehöhen, Liftbetrieb und aktueller Wetterlage bietet.   
www.zillertalarena.com

Kärnten/Steiermark: Genuss auf der Turracher Höhe  
Wenn er mit seinem Ski-Doo herandüst, sollten Skifahrer auf der Turracher Höhe kurz abschwingen: Denn der Pistenbutler dreht täglich seine Runden, um große Besucher mit Prosecco und kleine Pistenflitzer mit süßen Leckerbissen zu verwöhnen. Er sorgt dabei nicht nur für das leibliche Wohl seiner Gäste, sondern steht auch mit praktischen Tipps, etwa zu aktuellen Veranstaltungen, zur Seite. Ebenso außergewöhnlich wie seine Fracht ist die „Dienstkleidung“ des Pistenbutlers: Sie wurde eigens von Edelschneider Thomas Rettl, dem Erfinder des Kärntner und des Steirer Kilts, entworfen. Im Frühling überrascht der Butler mit einem neuen Sortiment: Anstelle von Prosecco verteilt er dann köstliches Eis, hergestellt in den Nockbergen vom Turracher Bergbauern Hans Peter Huber.  
Nach einem Gläschen Prosecco lässt es sich in einem der Liegestühle an den schönsten Panorama-Plätzen des Skigebietes herrlich Sonne tanken. Und am Ende des Skitages bietet sich ein Abstecher ins wohlig warme „Wohnzimmer“ in der Talstation der Kornockbahn an, wo sich die Pistenflitzer ausruhen und Filme auf der Großbildleinwand auf sich wirken lassen – Mit etwas Glück kommen die Besucher auch zu einer der Vernissagen zurecht, die regelmäßig im „Wohnzimmer“ stattfinden. 
www.turracherhoehe.at

Vorarlberg: der „fam Ski Concierge“ im Brandnertal
Nach einem langen Skitag an der Talstation mit einer Tasse heißem Kakao und einem freundlichem Lächeln begrüßt werden, dieses kostenlose Service genießen Gäste der fam Familienhotels Lagant und Scesaplana in Brand in Vorarlberg. Der „fam Ski Concierge“ empfängt Besucher beim Ski-Depot an der Talstation der Dorfbahn, nimmt den Besuchern Ski und Skischuhe ab und bewahrt sie sicher bis zum nächsten Skivergnügen auf.  
Danach lassen die Gäste ohne mühsames Schleppen und in bequemen Schuhen den Abend ausklingen – ob beim Shopping durch Brand oder bei einem Gläschen Wein auf der romantischen Hotelterrasse.
www.brandnertal.at

Tirol: das Infoteam in St. Anton  
Freundlichkeit hat viele Sprachen: Davon überzeugen sich Gäste in St. Anton in Tirol, wo ein vierköpfiges Infoteam Hilfestellungen auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Finnisch anbietet. Schon frühmorgens stehen die kompetenten jungen Damen an den Kassen bereit, um die Wintersportler zu passenden Tarifen und Angeboten zu beraten. Tagsüber sind sie im Skigebiet unterwegs, um den Gästen den Weg zum besten Wiener Schnitzel, zur längsten Abfahrt oder zum Après-Ski zu verraten.    
www.skiarlberg.at, www.arlbergerbergbahnen.com

Tirol: Wohlfühlen in Serfaus-Fiss-Ladis  
Mit „Helping Hands“ greifen die Mitarbeiter der Seilbahnen im Tiroler Serfaus-Fiss-Ladis Wintersportlern unter die Arme: An allen elf Gondelstationen unterstützen sie ihre Gäste beim Ein- und Aussteigen, indem sie sich der Skier und Boards annehmen und sie sicher in der Halterung verstauen. Besonders Familien soll dieser Service entlasten, Groß und Klein können sich so ganz in Ruhe ein Plätzchen in der Kabine suchen.  
Die Mitarbeiter der Seilbahn selbst haben die Initiative ins Leben gerufen, denn das Wohlbefinden ihrer Gäste ist ihnen ein besonderes Anliegen. So begegnen Besuchern neben den „Helping Hands“ im Skigebiet insgesamt 19 Wohlfühlstationen, die zum Innehalten und Relaxen mit Ausblick auf die märchenhafte Bergwelt einladen – da überraschen Strandkörbe, Hängematten, ergonomisch geformte Genussliegen, kuschelige Sofas oder rustikale Hochsitze. Den Weg zum nächsten Rastplätzchen weisen die Panoramakarten im Skigebiet sowie eine kostenlose Taschenkarte, die bei der Serfaus-Fiss-Ladis-Information erhältlich ist. 
www.serfaus-fiss-ladis.at

Kärnten: Skiservice am Nassfeld  
Neben der Bergstation im Kärntner Skigebiet Nassfeld-Hermagor wartet an der Piste der schnellste Ski- und Boardservice der Alpen auf seine Gäste: In nur zehn Minuten sorgen Experten direkt vor Ort für scharfe Kanten und glatten Belag. Denn mit dem richtigen Schliff und gewachsten Gleitflächen lässt es sich unbeschwert talwärts schwingen.  Und die Verständigung mit dem Schleifer sollte kein Problem sein, haben internationale Gäste doch bei ihrer Auffahrt in der Gondel eine kleine Einführung ins Kärntnerische absolviert – mit zugehörigem Diplom. Das kommt ihnen auch in der Kommunikation mit dem Hüttenwirt zugute, beim Bestellen von „Jagatee“ und „Kärntner Kasnudeln“. 
www.nassfeld.at