Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Auf der Sonnenseite

Die 520 Seelen-Gemeinde Forstau liegt im Salzburger Land, ein kleines Feriendorf eingebettet in einem Hochtal auf 930 Meter Seehöhe zwischen Radstadt und Schladming.

Forstau im SalzburgerLand © Tourismusverband Forstau
In Forstau ist alles um eine Nuance gemütlicher, so die Beschreibung der Tourismusverantwortlichen. Tatsächlich gibt es zwar ein kleines, beschauliches Skigebiet auf der Fageralm, das sich hervorragend für Familienurlaub eignet, doch kommen die Gäste auch der Möglichkeiten zum Winterwandern wegen.

Über 20 Kilometer geräumte Winterwanderwege werden täglich präpariert und führen durch verschneite Wälder, in den Forstau-Winkl und auf die Fageralm. Einer der schönsten – weil mit zahlreichen Aussichtsmöglichkeiten auf Forstau hinunter – ist der Auwaldweg zur Jausenstation "Haflingerstüberl".

Apropos Haflinger: Die Pferde runden das pittoreske Gesamtbild Forstaus ab. Täglich fahren Pferdegespanne durchs Tal und steuern Jausenstationen an. Speziell im Februar und im März ist die Fageralm ein Geheimtipp, da nahezu alle Hänge und Pisten auf der Sonnenseite der Berge liegen. Die Liegestühle vor den kleinen Hütten ebenso.

Sehenswert ist die katholische Pfarrkirche zum Hl. Leonhard im Zentrum der Ortschaft, in deren Innerem sich ein barocker Säulenhochaltar befindet. Die Lourdeskapelle mit Tropfsteinen aus dem berühmten französischen Wallfahrtsort ist unterhalb der Pfarrkirche gelegen. Bei der Fallhausalm im Forstau-Winkl sind Holz-Skulpturen vom deutschen Bildhauer und Maler Roland Mayer zu sehen. Die Almhütte ist einer der Ausgangspunkte für Wanderungen im Forstau-Winkl-Tal.

Tourismusverband Forstau
E-Mail: info@forstau.at
Web: www.forstau.at