Please choose Language or Country
or

Ein Veltliner wird es sein

In den Dörfern im Weinbaugebiet Wagram in Niederösterreich scheint die Zeit stehen geblieben zu sein – nicht aber in den Weinkellern.
Dort verbinden die jungen Winzer jahrhundertealte Tradition mit scharfem Innovationsgeist. Daraus entstanden ist die Erfolgsgeschichte des Grünen und des Roten Veltliners.
Weinrieden © Donau Niederösterreich / Steve Haider Weinrieden © Donau Niederösterreich / Steve Haider

Übernachten am Weingut

Die Weinregion Wagram, faszinierend und geheimnisvoll  

Die Weinregion Wagram im niederösterreichischen Weinviertel ist tatsächlich faszinierend – und geheimnisvoll zugleich. 
Faszinierend, weil der Wagram, dieser lang gestreckte und bis zu vierzig Meter hohe Höhenzug, wegen seiner Lössböden europaweit einzigartig ist. Fast zwanzig Meter dick bedeckt dieser sandige Lehm den felsigen Untergrund. Das pannonische Klima sorgt für angenehm warme Nachmittage, nachts zieht Kaltluft aus dem nördlichen Waldviertel über den Wagram. Erst durch dieses klimatische Wechselspiel erlangen die Veltliner-Weintrauben ein spezielles Aroma.
Geheimnisvoll, denn in den Weindörfern scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die Landschaft ist seit Jahrhunderten bäuerlich geprägt, industrielle Einschnitte hat es nie gegeben. In den Dörfern und entlang der schmalen Feldwege kommt man vorbei an alten Kapellen und Brunnen. Und irgendwann kommt jeder in die Kellergassen und in jene Weinkeller, aus denen die jungen Winzer die Erfolgsgeschichte der Weinregion Wagram mitgeschrieben haben. 
  • Löss-Felsen in Fels am Wagram © Donau Niederösterreich / Rudi Weiss Löss-Felsen in Fels am Wagram © Donau Niederösterreich / Rudi Weiss
  • Weingarten in Feuersbrunn am Wagram © Donau Niederösterreich / Rudi Weiss Weingarten in Feuersbrunn am Wagram © Donau Niederösterreich / Rudi Weiss
  • Weinberg © Donau Niederösterreich / Rudi Weiss Weinberg © Donau Niederösterreich / Rudi Weiss
  • Weingarten © Donau Niederösterreich / Rudi Weiss Weingarten © Donau Niederösterreich / Rudi Weiss
  • Weinrieden © Donau Niederösterreich / Steve Haider Weinrieden © Donau Niederösterreich / Steve Haider
  • Gregor und Claudia Nimmervoll © Jürgen Pistracher Gregor und Claudia Nimmervoll © Jürgen Pistracher
  • Gregor Nimmervoll bei der Arbeit © Jürgen Pistracher Gregor Nimmervoll bei der Arbeit © Jürgen Pistracher
  • Gregor und Claudia Nimmervoll bei der Weinverkostung © Leo Hilzensauer Gregor und Claudia Nimmervoll bei der Weinverkostung © Leo Hilzensauer
  • Weingut Nimmervoll © Leo Hilzensauer Weingut Nimmervoll © Leo Hilzensauer
  • Gregor und Claudia Nimmervoll im Weingarten © Jürgen Pistracher Gregor und Claudia Nimmervoll im Weingarten © Jürgen Pistracher
  • Weinverkostung, Weingut Nimmervoll © Hertha Hurnaus Weinverkostung, Weingut Nimmervoll © Hertha Hurnaus
  • Weingut Nimmervoll © Hertha Hurnaus Weingut Nimmervoll © Hertha Hurnaus
  • Weingut Nimmervoll bei Nacht © Hertha Hurnaus Weingut Nimmervoll bei Nacht © Hertha Hurnaus
  • Weinkeller Nimmervoll © Hertha Hurnaus Weinkeller Nimmervoll © Hertha Hurnaus
  • Gregor und Claudia Nimmervoll © Hertha Hurnaus Gregor und Claudia Nimmervoll © Hertha Hurnaus
  • Gregor Nimmervoll © Hertha Hurnaus Gregor Nimmervoll © Hertha Hurnaus

Lössveltliner mit pfeffriger Note

In seinen frühen Jugendjahren hat Nimmervoll die Leidenschaft für den Weinbau von seiner Großmutter übernommen, „obwohl sie mir immer gesagt hat, ich solle lieber einen anderen Beruf ausüben, bei dem man weniger dreckig werde“, schmunzelt der Winzer heute. „Mich hat aber gereizt, aus dem, was die Natur hervorbringt, ein ehrliches, handwerkliches Produkt zu machen. Das hat mich angetrieben.“ Mit gerade einmal 14 Jahren und einem winzigen Weingarten hat er seinen eigenen Wein gekeltert, einen klassischen Grünen Veltliner. Heute, 15 Jahre später, sind seine Weine weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Vor allem der Grüne und der Rote Veltliner. Ein typischer „Lössveltliner“, so nennen ihn die jungen Weinbauern. Deswegen, weil der Lössboden den Trauben einen unverkennbaren Geschmack verleiht, der Wein dadurch eine pfeffrige Note erhält.
 

Tradition, Natur, biologisch 

Wenn es stimmt, dass der Wein so unverkennbar wie kein anderes Genussmittel seine Herkunft widerspiegelt, dann gelingt das dem Löss-Veltliner perfekt: Bei jedem Schluck ahnt man die Landschaft des Wagram, die sanften Hügel, die weiten Felder , die Berge am Horizont. Apropos Natur: Gregor Nimmervoll verzichtet wie viele andere in der Region auf chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel, denn „unser Weg geht klar in Richtung biologischer Weinbau“. Und so ist der Lössveltliner ein brillantes Zusammenspiel aus Natur, jahrhundertealter Tradition und Innovationsgeist.

Aktuelles Wetter in der Region Wagram

Gregor und Claudia Nimmervoll im Weingarten © Jürgen Pistracher Gregor und Claudia Nimmervoll im Weingarten © Jürgen Pistracher

Fakten zur Weinregion Wagram

Der Wagram war zur Zeit des Urmeers eine Uferböschung, heute verläuft er als 30 Kilometer langer und bis zu 40 Meter hoher Höhenzug durch das niederösterreichische Weinviertel. Vom Plateau des Wagrams blickt man über das Alpenvorland hinweg bis hin zu den unendlich weit weg erscheinenden Alpenbergen. Der Wagram ist wegen seiner Lössböden europaweit einzigartig. Bis zu 20 Meter dick bedeckt dieser sandige Lehm den felsigen Untergrund. Fast alle Weingärten der Wagram-Region stehen auf solchen Lössböden.
 
In der Weinregion Wagram verteilen sich rund 2.500 Hektar Rebfläche. Zur Weinregion Wagram gehören aber nicht nur der Wagram-Höhenzug, sondern auch das Kamptal, die kleinen Weinorte des Tullnerfeldes und die historische Weinstadt Klosterneuburg.
Die bedeutendsten Orte der Region sind Kirchberg am Wagram, Engelmannsbrunn, Fels am Wagram, Großriedenthal und Klosterneuburg. 
Die wichtigsten Rebsorten sind der Grüne und der Rote Veltliner
Weingut Nimmervoll bei Nacht © Hertha Hurnaus Weingut Nimmervoll bei Nacht © Hertha Hurnaus

Details zum Weingut Nimmervoll

Das Weingut von Gregor und Claudia Nimmervoll ist einer der Vorzeigebetriebe der Weinregion Wagram. Das Weingut, obwohl gerade einmal zwölf Jahre jung, verknüpft auf inspirierende Weise die jahrhundertealte Weintradition der Region, Innovationskraft und zeitgenössische Baukunst. Die bemerkenswerte Entwicklung des Weinguts Nimmervoll verkörpert deswegen auch die Erfolgsgeschichte der gesamten Wagram-Region und des Wagram-Veltliners zu einer international bekannten Marke.
 

Interview mit Winzer Gregor Nimmervoll

Der Lössveltliner, eine Erfolgsgeschichte.

Eine Geschichte, die der junge Winzer in der Region Wagram in Niederösterreich bedeutend mitgeschrieben hat. Aus dem, was die Natur hervorbringt, ein ehrliches handwerkliches Produkt zu machen, hat ihn angetrieben.

austria.info: Sie haben Ihren Lebenstraum verwirklicht und mit erst 14 Jahren einen eigenen Weinbaubetrieb aufgebaut. Fast aus dem Nichts und inmitten eines hart umkämpften Wettbewerbsmarkts. Was hat Sie dazu getrieben? 

Gregor Nimmervoll: Ich habe die Leidenschaft für den Weinbau von meiner Großmutter übernommen. Sie hat mir aber immer eingeredet, ich solle später einen Beruf erlernen, bei dem man weniger dreckig werde. Natürlich habe ich mich davon nicht abhalten lassen. Der Reiz, jedes Jahr aus der Schöpfungskraft der Natur ein handwerkliches Produkt zu schaffen, war von Anfang an meine Triebfeder. 

austria.info: Das klingt romantisch. 

Gregor Nimmervoll: Dahinter steckt jedoch viel, viel Arbeit. Ich habe schon im frühen Jugendalter alles meinem Lebenstraum, Winzer zu werden, untergeordnet. Meine Frau Claudia und ich sehen es daher als großes Privileg, eine Winzerfamilie sein zu können und Anerkennung für unser Tun zu bekommen. Diese Einstellung möchten wir täglich nach außen tragen – an unsere Mitarbeiter und an unsere Kunden. 

austria.info: Was bedeutet für Sie Wein? 

Gregor Nimmervoll: Wein bedeutet für mich eine jahrhundertealte Tradition verbunden mit der wechselvollen Geschichte unseres familiären Weinbetriebes. Kein anderes Lebens- und Genussmittel spiegelt so unverkennbar die Handschrift seines Schöpfers und seiner Herkunft wider. 

austria.info: Was macht das Weinbaugebiet Wagram so besonders?

Gregor Nimmervoll: Vorrangig sicherlich der Lössboden des Wagram-Höhenzugs. Dieser europaweit einzigartige Lössboden bietet traumhafte geologische Bedingungen, um Weinbau zu betreiben. Wohl keine andere Weinregion in Österreich hat so eine klare und unverwechselbare Weinstilistik wie die vom Löss geprägten Wagramer Veltliner. Es gibt viele dynamische Winzer in unserer Region, die den Wagramer-Veltliner zu einer weltweiten Spezialität gemacht haben. 

austria.info: Wie duftet der klassische Lössveltliner aus Ihrem Sortiment? Wie kann man den Charakter Ihres Veltliners beschreiben? 

Gregor Nimmervoll: Pfeffrig, würzig! Unser Grüner Veltliner vom Wagram bringt Würze und Fruchttiefe, ist klassisch, schlicht, unkompliziert, wie es sich für einen Lössveltliner gehört. So schmeckt unsere Heimat. 

austria.info: Was sind die wichtigsten Kriterien, um qualitativ hochwertige Weine zu schaffen? 

Gregor Nimmervoll: Man muss zu 100 Prozent für die Berufung brennen. Man muss die Natur nicht nur lieben, sondern auch richtig wahrnehmen und deuten. Das fängt in den kalten Monaten an, wenn wir die Weinreben zuschneiden, denn in dieser Phase entscheidet sich bereits die Qualität der Weintrauben. 

austria.info: Welche Rolle spielt für Sie das Thema organisch-biologischer Weinbau? 

Gregor Nimmervoll: Organisch-biologischer Weinbau ist ein riesengroßes Thema. Auch für uns geht die Reise klar in Richtung biologischer Weinbau, die meisten Weine in unserem Sortiment sind bereits nach biologischen Standards hergestellt – auch ohne offizielle Zertifizierung. Ich verfolge den Weg des biologischen Weinbaus nicht aus einer Glaubensfrage heraus, sondern betrachte es als Qualitätsmerkmal. 

austria.info: Im Jahr 2026: Was muss passieren, damit Sie von sich selbst behaupten, dass sie in den vergangenen zehn Jahren ein erfolgreicher Winzer waren? 

Gregor Nimmervoll: Wenn ich in zehn Jahren noch immer zu 100 Prozent überzeugt davon bin, das Richtige zu tun. Also wenn ich spüre und schmecke, dass unsere Weine die Natur der Weinregion Wagram perfekt reflektieren und ein hohes Qualitätsniveau aufweisen. Wenn die Weine stolze Botschafter meiner Heimat sind, Tradition und Selbstbewusstsein beinhalten, ohne dabei bloß plumpe Klischees zu bedienen. 

Weinbaugebiet Wagram auf der Karte

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="http://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="http://www.austriatourism.com" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.