Please choose Language or Country
or

Klassische Musik in Österreich

Wenn ein Land auf der ganzen Welt als „Land der Musik“ gilt, dann muss das einen guten Grund haben. In Wahrheit hat es viele gute Gründe – und der historische ist nur einer davon.
Vieles zeugt von der ruhmreichen Rolle, die Österreich in der Musikgeschichte gespielt hat – und immer noch spielt: Bedeutende Komponisten wurden hier geboren und schufen ihre Meisterwerke: Mozart, Haydn, Schubert, Bruckner oder Mahler. Schon damals galt Wien als „Weltstadt der Musik“. Später waren es Komponisten wie Schönberg oder Gottfried von Einem, die als „moderne“ Klassiker gelten, deren musikalische Heimat Wien war. Aus Salzburg stammt der Ausnahmedirigent Herbert von Karajan, der unter anderem die Salzburger Festspiele nachhaltig geprägt hat.

Bedeutende Komponisten der Klassischen Musik

W.A. Mozart Gemälde / B. Kraft © Österreich Werbung / Gesellschaft der Musikfreunde W.A. Mozart Gemälde / B. Kraft © Österreich Werbung / Gesellschaft der Musikfreunde

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart wurde als Wunderkind bekannt und zählt bis heute zu den berühmtesten Komponisten der Welt. „Die Musik soll auch in der schaudervollsten Lage niemals das Ohr beleidigen, sondern doch dabei vergnügen, folglich allzeit Musik bleiben.“

Mehr zu Wolfgang Amadeus Mozart
Haydn Porträt © Österreich Werbung / Lois Lammerhuber Haydn Porträt © Österreich Werbung / Lois Lammerhuber

Joseph Haydn

Wer Joseph Haydn denkt, denkt Wiener Klassik. Neben Mozart war er der Hauptvertreter dieser Stilrichtung. Sein Leben stand ganz im Zeichen der Musik.

Mehr zu Joseph Haydn
Franz Schubert © Österreich Werbung / Gerhard Trumler Franz Schubert © Österreich Werbung / Gerhard Trumler

Franz Schubert

Franz Schubert war einer der größten und produktivsten Komponisten Österreichs. In seiner kurzen Lebenszeit schuf er fast 1000 Werke. "Ich bin für nichts als das Komponieren auf die Welt gekommen."

Mehr zu Franz Schubert
Brucknerorgel im Stift St. Florian © Österreich Werbung / Hans Wiesenhofer Brucknerorgel im Stift St. Florian © Österreich Werbung / Hans Wiesenhofer

Anton Bruckner

Anton Bruckner wurde am 4. September 1824 in Ansfelden bei Linz geboren und zählt als Musiker zu den großen Erneuerern. „Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.“

Mehr zu Anton Bruckner
Gustav Mahler, Schlussakkord der 7. Symphonie © Österreich Werbung /  Diejun Gustav Mahler, Schlussakkord der 7. Symphonie © Österreich Werbung / Diejun

Gustav Mahler

Geb.: 7. Juli 1860 in Kalischt, Böhmen Gest.: 18. Mai 1911 in Wien "Ich muss oben bleiben. Ich kann mich durch nichts irritieren oder gar herunterzerren lassen. Es ist schwer genug, mich immer oben zu halten."

Mehr zu Gustav Mahler
Wiener Saengerknaben © Österreich Werbung / Lois Lammerhuber Wiener Saengerknaben © Österreich Werbung / Lois Lammerhuber

Aushängeschilder der Klassischen Musik

Die Wiener Sängerknaben möchte man natürlich einmal in ihrer Heimat gehört haben, auch wenn es anderswo dazu genug Gelegenheit gibt: Rund 300 Konzerte bestreiten die Sängerknaben jedes Jahr weltweit.

Ein paar Semester älter, aber um nichts weniger berühmt, sind die Wiener Philharmoniker – ein Orchester, das als eines der besten seines Fachs gilt und seit über 170 Jahren wie kein anderes das musikalische Geschehen prägt.

Die Wiener Symphoniker sind Wiens Konzertorchester und Kulturbotschafter und bestreiten den weitaus größten Teil des symphonischen Musiklebens dieser Stadt. Die Aktivitäten des Orchesters sind vielfältig, wobei die Pflege der traditionellen Wiener Klangkultur einen zentralen Stellenwert einnimmt.

Auch das Tonkünstler Orchester verknüpft seine reiche Tradition mit Zukunftsorientiertheit. Mit neuen Genres, kreativen Konzepten und außergewöhnlichen Solisten versucht das Ensemble auch neue Publikumsschichten anzusprechen.
 
Musikverein © Österreich Werbung / Viennaslide Musikverein © Österreich Werbung / Viennaslide

Konzerthäuser in Österreich

Überrascht es noch, dass selbst die Akustik der Wiener Konzertsäle überragend ist? Allen voran steht dabei natürlich der „Große Saal“ im Wiener Musikverein: Er gilt klangtechnisch als wahres Wunderwerk, was allerdings weniger einem Wunder als viel architektonischer Raffinesse zu verdanken ist. Auch im Wiener Konzerthaus finden regelmäßig Veranstaltungen von Weltformat statt. Bei einer Führung durch das Konzerthaus werfen Besucher einen spannenden Blick hinter die Kulissen und haben Zutritt zu den Backstage-Bereichen, die normalerweise den Künstlern vorbehalten bleiben. Aber auch der 1815 gegründete Musikverein für Steiermark zählt zu den traditionsreichsten Konzertveranstalern Österreichs. Die Konzerte finden im Stephaniensaal und Kammermusiksaal (Congress Graz) statt, die zu den akustisch besten und schönsten historischen Konzertsälen der Welt zählen.
Wiener Staatsoper © Christian Stemper Wiener Staatsoper © Christian Stemper

Opernhäuser in Österreich


Außer den klassischen Konzerten bietet Österreich natürlich auch Operngenuss auf höchstem Niveau. Neben der Wiener Staatsoper und der Wiener Volksoper sind vor allem die charmante Grazer Oper, deren Zuschauerraum mit seiner an Barock und Rokoko angelehnten Ausstattung als einer der schönsten weltweit bezeichnet wird, sowie das architektonisch und akustisch herausragende Musiktheater Linz hervorzuheben. Ganz der Oper widmet sich auch das Theater an der Wien, in dem 12 Monate im Jahr Oper im Stagione-System gespielt wird.
Tipp: Das Haus der Musik ist ein interaktives Klangmuseum in der Wiener Innenstadt. Die Ausstellungsbereiche im Haus der Musik bieten neue, innovative Zugänge zum Thema Musik. Ein einzigartiges, musikalisches Erlebnis - didaktisch modernst aufbereitet. Thematisiert werden neben den Wiener Philharmonikern auch die großen Meister wie Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Johann Strauß, Gustav Mahler sowie die Begründer der Neuen Wiener Schule Arnold Schönberg, Alban Berg und Anton von Webern.
Haus der Musik

Klassische Musikfestivals in Österreich

styriarte auf Schloss Eggenberg, Graz, Austria © Unesco Welterbe Schloss Eggenberg, Graz, Austria / Christof Wagner styriarte auf Schloss Eggenberg, Graz, Austria © Unesco Welterbe Schloss Eggenberg, Graz, Austria / Christof Wagner

styriarte

Wo Kultur und Zwanglosigkeit kein Widerspruch sind: Das Grazer Musikfestival „styriarte“ verbindet sommerliche Leichtigkeit mit höchstem künstlerischen Anspruch. Und setzt auf alte Musik.
Styriarte in Graz
Festival Trigonale: Accordone Concert © Trigonale Festival Trigonale: Accordone Concert © Trigonale

Festival Trigonale in Kärnten

Trigon bezeichnet in der Astrologie eine Sternenkonstellation. Verbindungen über Zeit und Raum hinweg zu schaffen, ist auch das Motto der Trigonale, dem Kärntner Festival Alter Musik.
Festival Trigonale in Kärnten
Salzburg - Festspielhaus und Festung © Salzburg Info Salzburg - Festspielhaus und Festung © Salzburg Info

Salzburger Festspiele

Salzburg liegt im Herzen Europas. Für sechs Wochen im Jahr aber ist es der Mittelpunkt der Welt, wenn das größte und bedeutendste Kulturfestival die Stadt zur Bühne werden lässt.
Salzburger Festspiele
Seebühne Bregenz © Bregenzer Festspiele / andereart Seebühne Bregenz © Bregenzer Festspiele / andereart

Bregenzer Festspiele

Bei den Bregenzer Festspielen im Juli/August beginnt ein Opernabend lange bevor der Dirigent den Taktstock hebt. Schiffe bringen die Besucher über das Wasser direkt an die Seebühne.
Bregenzer Festspiele
Grafenegg Festival, Niederösterreich © Alexander Haiden Grafenegg Festival, Niederösterreich © Alexander Haiden

Musik-Festival Grafenegg

Kulinarischer Genuss, historisches Schloss, Landschaftspark und moderne Architektur sowie ein Konzertangebot mit Weltformat machen das Musik-Festival zu einem Genuss für alle Sinne.
Grafenegg Festival
Festival Attersee Klassik © Attersee Klassik / no  name Festival Attersee Klassik © Attersee Klassik / no name

Festival Attersee Klassik

Hochkultur in der Idylle: Als ländlicher Widerhall der Salzburger Festspiele bringt im Sommer das Festival Attersee Klassik Hochkultur in eine der faszinierendsten Landschaften Europas.
Festival Attersee Klassik
Innsbrucker Festwochen der Alten Musik: La Stellidaura Vendicante © Rupert Larl Innsbrucker Festwochen der Alten Musik: La Stellidaura Vendicante © Rupert Larl

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

In der Renaissance und im Barock war Innsbruck eines der europäischen Musikzentren. Die Innsbrucker Festwochen, das älteste noch bestehende Festival, folgen dieser Tradition.
Innsbrucker Festwochen
Kammermusikfest Lockenhaus © Kammermusikfest Lockenhaus Kammermusikfest Lockenhaus © Kammermusikfest Lockenhaus

Int. Kammermusikfest Lockenhaus

Das Kammermusikfest Lockenhaus verwandelt im Juli zwei Wochen lang ein 1000-Seelen-Dorf in das Zentrum der Kammermusik.
Int. Kammermusikfest Lockenhaus
Ohne Titel Nr. 1 – Eine Oper von Herbert Fritsch © Thomas Aurin Ohne Titel Nr. 1 – Eine Oper von Herbert Fritsch © Thomas Aurin

Wiener Festwochen

Mit einem traditionellen Eröffnungsfest am Wiener Rathausplatz beginnt ein Festival, das Kulturereignisse auf höchstem Niveau mit gesellschaftsrelevanten Inhalten und Zielen verbindet.
Wiener Festwochen
Liszt Zentrum © Ulrich Schwarz / Ulrich Schwarz Liszt Zentrum © Ulrich Schwarz / Ulrich Schwarz

Liszt Festival Raiding

Wunderkind, Klaviervirtuose, Lebemann und Abbé, Weltbürger, selbsternannter „Zigeunermusiker“. Wandlungsfähig und widersprüchlich wie ihr Schöpfer ist auch die Musik des Franz Liszt.
Liszt Festival Raiding

Wien, die Hauptstadt der Klassischen Musik

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="http://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="http://www.austriatourism.com" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.