Please choose Language or Country
or

Tirol - Sport ohne Barrieren

Ob mit dem Rollstuhl zu wandern oder einfach mit dem Lift in Gipfelnähe zu fahren - Tirols Bergwelten machen das Gebirge wörtlich für alle erfahrbar.

Der Kaunertaler Gletscher hält im Winter für seine Skigäste mit Handicap eine Reihe von Annehmlichkeiten bereit. Auch die Regionen Achensee und Seefeld verfügen im Rahmen ihres breit gefächerten Langlaufangebotes über spezielle Loipen für Schlittenlangläufer.

Aber auch im Sommer können Sportler mit Handicap die unberührte Landschaft rund um den Seefelder Wildsee auf rollstuhlgerechten Wegen erwandern oder die Weltcup-Luft an der Olympiaschanze schnuppern. Die insgesamt 13 Bahnen und Lifte der Bergbahnen Wilder Kaiser – Brixental sowie die Infrastruktur der Stationen sind mit Rampen & Co ausgestattet und mit dem Rollstuhl bequem benutzbar.


Den Bergsommer barrierefrei genießen

Nicht nur Rollstuhlfahrern bietet sich hier Bewegungsradius, auch mit dem Hand-Bike gelangen die Gäste zu den barrierefreien Strecken am Berg. Zu den Höhenerlebnissen, die auch aktiven Menschen mit Handicap ermöglicht werden können, zählt das Hexenwasser Hochsöll auf einem Sonnenhang am Salvenmoos: Breite Wanderwege ohne Steigungen und Stolpersteine verbinden die einzelnen Stationen wie Hexentopf, Bienenhaus oder Schuhmuseum miteinander. Und es geht noch höher: Die Bahn bringt die Rolli-Fahrer bis auf den Gipfel der Hohen Salve auf 1.829 Metern Seehöhe, zur höchst gelegenen Wallfahrtskirche Österreichs. Auf der barrierefrei zugänglichen, drehbaren Aussichtsterrasse offenbart sich ein Panoramablick auf die Gipfel von rund 70 Dreitausendern.

Eine weitere Tour auf rollstuhlgerechten Pfaden führt auf den Brandstadl in 1.650 Metern Höhe. Hier öffnet die KaiserWelt Scheffau ihre Pforten. Auf dem Kaiserrundweg gilt es, einige Erlebnisstationen wie z.B. Baumhütten zu entdecken. Oder man befährt den Jochstub’nweg, der sich ans Seeufer des kleinen Jochstub’nsees schmiegt. Von hier aus haben die Wanderer freien Blick auf den Wilden Kaiser und die Kitzbüheler Alpen.
Den Bergsommer barrierefrei genießen

  • Sommerbergbahnen © Christian Kapfinger Sommerbergbahnen © Christian Kapfinger

Barrierefrei das Kaunertal erleben

Auf dem Kaunertaler Gletscher finden Skigäste mit Handicap optimale Bedingungen: Die Anreise über die Gletscherstraße mit Parkplatz direkt am Pistenrand macht Monoskifahrern den Einstieg ins Skigebiet ganz leicht. Alle Liftanlagen am Gletscher sind ebenerdig zugänglich, auch das  Personal ist entsprechend geschult. Mit der Karlesjochbahn gelangen Rollstuhlfahrer problemlos auf die Bergstation in 3.108 Meter Höhe, weiteren Komfort bietet das komplett barrierefreie Gletscherrestaurant mit einem großzügigen Freeflow, Fahrstuhl und behindertengerechten Toiletten mit Leihrollstühlen. Mehrere Beherbergungsbetriebe haben sich auf Wintersportler mit körperlicher Behinderung spezialisiert. Auch alle öffentlichen Einrichtungen wie Tourismusbüro, Skischule, Hallenbad oder das Naturparkhaus Kaunergrat, Geschäfte und viele Gastronomiebetriebe im Tal sind barrierefrei. Für Wanderungen rund um das Naturparkhaus Kaunertal können kostenlos Swiss Tracs ausgeliehen werden. Niederflurbusse für Gruppen (Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte) stehen auf Anfrage bereit. Vier Loipen im Tal sind barrierefrei zugänglich und mit Gütesiegel ausgestattet. Eigene Langlaufschlitten können mit geschulten Lehrern auf den blauen und roten Loipen getestet werden. Auch die Aussichtsplattform Adlerblick oder das Piller Moor sind barrierefrei erreichbar. Weitere Informationen finden Sie im Barrierefrei Folder.
www.kaunertal.com

 

  • Monoskifahren am Kaunertaler Gletscher © Max Hafele Monoskifahren am Kaunertaler Gletscher © Max Hafele
Auch die Regionen Achensee und Seefeld verfügen im Rahmen ihres breit gefächerten Langlaufangebotes über spezielle Loipen für Schlittenlangläufer. Die barrierefreien Loipen in allen Schwierigkeitsgraden entsprechen vorgegebenen Kriterien und werden regelmäßig überprüft.
www.tirol.at/schlittenlanglauf


Rolli-Wandern in Seefeld

Am Fuß des imposanten Wetterstein- und Karwendelgebirges, begleitet vom Gequake der Stockenten und der Erdkröten, geht es barrierefrei und informativ um den Wildsee. Der 2,5 Kilometer lange Themenweg „Kaiser Maximilian“ führt die Rolli-Fahrer anhand von elf Info-Tafeln zurück in die Kaiserzeit, wo der Wildsee noch „Lampretensee“ hieß - benannt nach einer Fischart, die Maximilian im 15. Jahrhundert in dem kleinen Gewässer züchtete. Aber nicht nur die Geschichte steht hier im Vordergrund, auch Informationen über Fauna und Flora, Geolgie, Klima, Naturgewalten und deren Bändigung sind hier zu finden. Am südlichen Ufer überschreiten die Wanderer bald den Lagg, die Grenze zum Reither Moor, und lassen sich von der Pflanzenwelt des Hochmoores verzaubern: Die Moorvegetation reicht von der strahlend gelben Sumpfdotterblume über die blassrosa Moosbeere bis zum typischen Torfmoos.

  • Möserer See © Olympiaregion Seefeld Möserer See © Olympiaregion Seefeld

Wer sich eine etwas anspruchsvollere Strecke zutraut, verlässt die Seepromenade nach zirka einem Kilometer und peilt die Talstation Gschwandtkopf auf 1.200 Metern an. Auf der 3,1 Kilometer langen Strecke kann eine Damhirschfamilie beim Rasten und Äsen beobachtet werden. Skisprung-Fans kommen bei der leichten Wanderung von Seefeld nach Mösern voll auf ihre Kosten. Die abwechslungsreiche Route mit wenigen Steigungen führt am Casino-Arena Areal und den Toni-Seelos-Olympiaschanzen vorbei, die 1948 nach der Skilegende benannt wurde.

Im Winter wartet die Olympiaregion Seefeld-Leutasch ebenfalls mit Sportmöglichkeiten für Gäste mit Handicap auf. Mit 256 km präparierten Loipen in allen Schwierigkeitsgraden gilt die Region als Mekka des Ski-Langlaufs in Europa. Insgesamt 7 regionale Loipen eignen sich hervorragend für den Schlittenlanglauf und erfüllen alle Kriterien, die sportbegeisterte Rollstuhlfahrer / Schlittenlangläufer für ein ausgedehntes Langlaufvergnügen brauchen.

Als interessantes Zusatzservice bietet die Region eine Auflistung aller rollstuhlgerechter Unterkünfte und eine Zusammenfassung barrierefreier Lokale.


Weitere Informationen:
Rolli-Wanderungen
Schlitten-Langlauf
Handbike-Routen in Tirol
Tirol Unlimited
Barrierefreier Reiseführerin Tirol

Tirol
Hochsölden, Österreich

Weitere Informationen

Tourismus Servicestelle

Für Beschwerden im Zusammenhang mit touristischen Leistungen und Anbietern steht Reisenden eine kostenlose, unparteiische Beratung im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort zur Verfügung.
Tourismus Servicestelle im BMDW

Kontakt

Unsere Österreich-Experten beraten Sie gerne individuell und kostenlos: Wir sind von 09:00 Uhr - 13:00 Uhr telefonisch für Sie da.

Telefon: 00800 400 200 00*

*Gebührenfrei aus Deutschland, der Schweiz und Österreich

Prospekte aus Österreich zum Download

Urlaub in Österreich planen und gewünschte Prospekte bestellen oder einfach herunterladen.
Ausgewählte Prospekte & Broschüren
Weitere Broschüren zum Downloaden

Newsletter abonnieren

Holen Sie sich kostenlos aktuelle Urlaubstipps, Angebote und Gewinnspiele aus erster Hand.

Newsletter Anmeldung

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="http://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="http://www.austriatourism.com" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.