Please choose Language or Country
or
Dipl.-Ing. Georg Bechter © Österreich Werbung / Nina Baumgartner Dipl.-Ing. Georg Bechter © Österreich Werbung / Nina Baumgartner David #austriantime

“Jetzt wo ich weiss, wie intensiv frische Kräuter schmecken, mag ich keine getrockneten mehr. Wir werden uns wohl ein Kräuterbeet zulegen müssen.”

Wanderhotels: wilde Kräuter, sanfte Wirkung

Den Geschmack von Blüten, Blättern und Wurzeln kennenlernen und die wohltuenden Naturkräfte von frisch gepflückten Wildkräutern am eigenen Leib spüren: Das ist Erholung pur.
Schon einmal frische Bachkresse, würzigen Thymian oder Sauerampfer gekostet, der kurz zuvor noch auf der Wiese wuchs? Oder aus selbst gepflückten, grünen Blättern von Himbeer- und Brombeersträuchern duftenden Tee zubereitet und Schluck für Schluck genossen? In der Wildkräuterschule der österreichischen Wanderhotels lernt man bei ausgedehnten Führungen und praktischen Koch- und Kräuterseminaren, diese wertvollen Schätze inmitten der Natur zu erkennen und für sich zu nutzen: indem man sie zu köstlichen Speisen, wohltuenden Getränken oder heilsamen Anwendungen für die „grüne Hausapotheke“ verarbeitet. Intensiv und kraftvoll sind sie, diese Wildkräuter; reicher an wertvollen Inhaltsstoffen und würziger im Geschmack als ihre gezähmten Verwandten. Kein Wunder also, dass sie seit Jahrtausenden als Nahrungs- und Heilmittel genutzt werden. Heute gelten Wildkräuter aber auch als Zeichen einer intakten Natur – in die man als Gast der Wanderhotels mit allen Sinnen eintauchen kann: Wer einmal im Wald Wurzelwerk und Harze von den Bäumen gesammelt oder auf den Wiesen seltene Kräuter gepflückt hat, der wird all die intensiven Eindrücke und Gerüche so schnell nicht mehr vergessen.

www.wanderhotels.com

Impressionen

  • Lavendel auf dem Landhof Irschen © Wanderhotels / Franz Gerdl Lavendel auf dem Landhof Irschen © Wanderhotels / Franz Gerdl
  • Eis mit Lavendelblüten © Wanderhotels Eis mit Lavendelblüten © Wanderhotels
  • Kräuter sammeln © Wanderhotels / Franz Gerdl Kräuter sammeln © Wanderhotels / Franz Gerdl
  • Kräutergetränk © Wanderhotels Kräutergetränk © Wanderhotels
  • Kräutergarten © Wanderhotels Kräutergarten © Wanderhotels
  • Koch bereitet Essen auf offener Feuerstelle © Wanderhotels Koch bereitet Essen auf offener Feuerstelle © Wanderhotels
Manchmal wachsen sie ganz unbemerkt am Wegesrand, manchmal inmitten saftiger Alpwiesen oder direkt neben dem Gebirgsbach – wer Wildkräuter pflücken möchte, muss nur die Augen offen halten. Hier einige Tipps, was man am besten mit ihnen macht, wenn man sie erst einmal gefunden hat.

Geheimtipps

Augen auf!

Manchmal wachsen sie ganz unbemerkt am Wegesrand, manchmal inmitten saftiger Almwiesen oder direkt neben dem Gebirgsbach – wer Wildkräuter pflücken möchte, muss nur die Augen offen halten.

Augen auf!

Manchmal wachsen sie ganz unbemerkt am Wegesrand, manchmal inmitten saftiger Almwiesen oder direkt neben dem Gebirgsbach – wer Wildkräuter pflücken möchte, muss nur die Augen offen halten.
  • Wilde Kräuter!
    Die Ein-Tages-Wildkräuterschule der Wanderhotels ist ein Highlight für alle Naturliebhaber.
  • Die beste Saison
    Vor allem im Frühjahr wachsen viele frische, würzige Wildkräuter auf den Wiesen und in den Wäldern.
  • Mmmmmmmh!
    Einfach frisch gehackte Wildkräuter auf ein Stück Bauernbrot mit Butter streuen und geniessen.
     
  • Bringt Würze in den Alltag
    In den Seminaren und Workshops lernt man die Kräuter zu Säften oder Würzmischungen zu verarbeiten.

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="https://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="https://www.austriatourism.com/marketing/markt-schweiz/" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.