Please choose Language or Country
or

Nachhaltigkeit in den Ferien: Geniessen mit gutem Gewissen

Was bedeuten „nachhaltige Ferien“? Ressourcen so zu nutzen und die Natur so zu geniessen, dass auch weitere Generationen die Lebensqualität Österreichs erleben.
Land der Berge, Land der Seen, Land der Gastfreundschaft: Sowohl die Natur als auch Österreich als beliebtes Ferienland brauchen Achtsamkeit und Sorgfalt, wenn es um sauberes Wasser, reine Luft und den Umgang mit Ressourcen geht. Österreich als kostbares Naturparadies: Um es zu erhalten, braucht es Verantwortungsbewusstsein, viele konkrete Massnahmen und Mut zu Veränderungen, die der Umwelt nützen.

Langfristig denken und handeln für Gäste in Österreich

Drei grosse Visionen für ein nachhaltiges Ferienland

Die Sehnsucht nach frischem Wasser, Wäldern, Natur- und Kulturlandschaften und nach einer artenreichen Tier-und Pflanzenwelt ist groß. In Österreich geht der Wunsch nach einer intakten Umwelt in Erfüllung. Um diese hohe Qualität zu halten und immer weiter zu verbessern, wird viel getan. Nachhaltige Produkte und Leistungen, technologische, soziale und kulturelle Aspekte spielen dabei eine grosse Rolle. Das Ziel: Österreich für Einheimische, Gäste und Gastgeber zu einem rundum nachhaltigen Ferienland zu machen. Folgende drei Visionen stehen dabei im Mittelpunkt:
Mostviertel Most Mostbaron © weinfranz.at / Franz Weingartner (Weinfranz Fotografie) Mostviertel Most Mostbaron © weinfranz.at / Franz Weingartner (Weinfranz Fotografie)

Die Vision der Regionalität

Materielle Kostbarkeiten sind ebenso schützenswert wie das ideelles Erbe, das es zu bewahren gilt. Traditionelles zu pflegen, trägt wesentlich zur Nachhaltigkeit bei. Regionale Handwerksbetriebe haben in Österreich einen besonderen Stellenwert und werden oft für Gäste zugänglich gemacht. Das belebt alte, in Vergessenheit geratene Handwerkstechniken und inspiriert interessierte Gäste.

Österreichs Bauern liefern eine Vielfalt an regionalen Produkten, die von den Gästen besonders geschätzt werden. Wie die Mostbarone im niederösterreichischen Mostviertel, die Tradition mit modernster Kellereitechnik kombinieren, und exquisite Birnenmoste produzieren. Ihr Anliegen ist es, die typische Kulturlandschaft an der Moststrasse zu erhalten.

Mostbarone

Spannende Nature-Watch-Wanderung mit Ranger Emanuel © Nationalpark Hohe Tauern Tirol / Martin Lugger Spannende Nature-Watch-Wanderung mit Ranger Emanuel © Nationalpark Hohe Tauern Tirol / Martin Lugger

Die Vision des umweltbewussten Gastgebers

Es ist das angenehme Gefühl, als Gast aufgehoben und willkommen zu sein in einer unverfälschten Umgebung: bei Menschen und Gastgebern, die die Besonderheiten und Gebräuche der Region kennen, schätzen und leben.

Im Nationalpark Hohe Tauern sind Ranger authentische und begeisterte Vermittler des regionalen Naturschutzgebiets und der Artenvielfalt. Als Wanderführer, Tierbeobachter und schliesslich auch als kulinarische Feinspitze, bringen sie den Gästen die Natur ebenso nahe wie die saisonale Küche – mit Produkten, die ausschliesslich aus der Region stammen. Intensive echte Erlebnisse sind den Gästen sicher.

Nationalpark Hohe Tauern

Komfort Zimmer mit Blick aufs Lavendeldach © Boutiquehotel Stadthalle  Wien Komfort Zimmer mit Blick aufs Lavendeldach © Boutiquehotel Stadthalle Wien

Die Vision der Technologie

Kluge Technik für eine saubere Umwelt: Null Emissionen, sanfte Mobilität mit vorrangig öffentlichen Verkehrsmitteln und umweltfreundliche Energien: Das sind die Werkzeuge, mit denen eine zukunftsfähige Treibhausbilanz für Österreichs Tourismus erreicht werden soll. Dafür werden modernste Technologien eingesetzt.

Dass diese Vision bereits in Umsetzung ist, zeigt beispielsweise das Boutiquehotel Stadthalle in Wien: das weltweit erste Hotel mit Null-Energie-Bilanz im urbanen Raum! Der Wärmebedarf des Passivhauses wird über Grundwasser-Wärmepumpen und einer Solaranlage gedeckt, der Stromverbrauch über eine Photovoltaik-Anlage.

Boutiquehotel Stadthalle

Alpines Lebensgefühl: Klares Wasser und Natur

  • Alpines Lebensgefühl, Altausseer See © Österreich Werbung / WEST4MEDIA Alpines Lebensgefühl, Altausseer See © Österreich Werbung / WEST4MEDIA

“Die Produkte sollen von Menschen mit Herz und mit viel Liebe hergestellt und produziert werden, dann schmecken sie auch besser.”

Gastwirtschaft Floh, Floh © Jürgen Skarwan Gastwirtschaft Floh, Floh © Jürgen Skarwan Josef Floh, Bio-Wirt aus Niederösterreich

Nachhaltig mobil

In den Ferien auf das Auto verzichten? Der Umwelt gefällt’s! Viele Regionen in Österreich machen es den Gästen ganz leicht, trotzdem mobil zu sein:

Die Alpine Pearls – verkehrsfreie Orte
Fünf Orte reihen sich mit hohen Qualitätskriterien bei Klimaschutz und Nachhaltigkeit in die Kette alpiner Dörfer ein, die sich zur autofreien Mobilität verpflichten. Wer nachhaltig mobile Ferien bucht, kann sich auf Wander-, Täler- und Skibus, Wandertaxi und Kutschenfahrten verlassen. E-Bikes und Fahrrad-Verleih sind kostenlos verfügbar.

Die Transdanube Pearls
Ein Netzwerk von Regionen entlang der Donau in Oberösterreich bietet den Gästen nachhaltige Mobilität. Von Bus, Bahn und Fahrrad bis zu Schifffahrten.

Genussradfahren in der Wachau © Österreich Werbung / Martin  Steinthaler (TineFoto) Genussradfahren in der Wachau © Österreich Werbung / Martin Steinthaler (TineFoto)

5 Orte ohne Auto

So ideenreich kann mobile Nachhaltigkeit sein

Österreich, das Wasserreich

Frisches, reines Wasser ist ein Reichtum, auf den Österreich ganz besonders stolz ist – und diesen Schatz deshalb in Sorgfalt und Nachhaltigkeit hütet: Österreichs Wasser kommt zu 100% aus Quellen und Grundwasser, in glasklar sauberer Qualität. 

Zur Erhaltung der hervorragenden Badewasserqualität der österreichischen Seen werden seit Jahrzehnten viele Massnahmen unternommen. Das Ergebnis gibt Grund zu sprudelnder Freude: Der EU-Badewasserbericht bescheinigt Österreichs Seen hervorragende Wasserqualität. 97 % von 268 getesteten Gewässern erhalten regelmässig die Bestwerte „ausgezeichnet“ und „gut“.

7 österreichische Badeseen in kristallklarem Türkis

  • Weissensee in Kärnten © NLW Tourismus Marketing GmbH / no  name Weissensee in Kärnten © NLW Tourismus Marketing GmbH / no name
  • Insel Litzlberg im Attersee © Österreich Werbung / Reinhold Leitner Insel Litzlberg im Attersee © Österreich Werbung / Reinhold Leitner
  • Schwimmen im Fuschlsee © Österreich Werbung / Andreas Hofer Schwimmen im Fuschlsee © Österreich Werbung / Andreas Hofer
  • der gesamte Klopeinersee auf einem Blick © Kärnten Werbung / Daniel Zupanc der gesamte Klopeinersee auf einem Blick © Kärnten Werbung / Daniel Zupanc
  • Grünau Almsee © Oberösterreich Tourismus GmbH / A. Röbl (Röbl) Grünau Almsee © Oberösterreich Tourismus GmbH / A. Röbl (Röbl)
  • Mattsee, Obertrummersee © Salzburger Seenland Mattsee, Obertrummersee © Salzburger Seenland
  • Schwimmen im Altausseer See © Österreich Werbung / thecreatingclick.com Schwimmen im Altausseer See © Österreich Werbung / thecreatingclick.com

Wussten Sie, dass ...

  • … der Austrian Green Building Award nachhaltiges Bauen auszeichnet? Energieeffizienz und Versorgung mit erneuerbaren Energien sind dafür die wichtigsten Bausteine.
     

  • … es einen österreichischen ökologischen Fussabdruck-Rechner gibt, mit dem man leicht seinen persönlichen Nachhaltigkeits-Check durchführen kann
  • … Autofahren 27 Mal so viel CO2-Emissionen verursacht wie Bahnfahren?

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="https://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="https://www.austriatourism.com/marketing/markt-schweiz/" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.