Suchen
    • #ASG22
      media_content.tooltip.skipped

    So bestehst du souverän das Rodeo am Ötscher-Hochkar

    Die Strecke Ötscher-Hochkar ist deutlich anspruchsvoller, daher stellt unserer Skilehrer „rudicarrell“ zahlreiche Tipps zur Strecke zur Verfügung.

    Ihr habt im Zillertal mithalten können, aber kommt nun nicht einmal in die Nähe des Ziels? Ihr habt das Gefühl, dass es dieses Mal überhaupt nicht klappen will? Keine Sorge: „rudicarrell“ hat sich der Herausforderung gestellt und zeigt euch, wie man den Rodeo-Ritt über die Strecke sicher besteht.

    Die Basics

    • Bevor wir ins Detail gehen, ein paar Basics zur Strecke
    • Keep cool: Kennt ihr schon, gilt hier aber noch viel mehr!
    • Stecken (nicht immer) unter die Achseln: Einige Kurven sind viel zu eng, um sie in der Hocke nehmen zu können.
    • Kurz und knackig: Auch wenn die Fahrzeit länger ist, gibt es nur zwei bis drei wirklich knifflige Stellen. Diese haben es aber in sich!
    • Der Ski: Dieses Mal ist Kanteneinsatz gefragt: 20-30-50 ist für den Ski ein guter Richtwert.

    Highspeed auf dem ersten Hang

    Die ersten 40 Fahrsekunden sind bis auf eine Schlüsselstelle eigentlich recht einfach und unspektakulär zu fahren. Direkt nach dem Start nehmt ihr sofort richtig Fahrt auf und fährt auf der direkten Linie in der Hocke durch. Bei zehn Sekunden gibt das dann eine 90-Grad-Linkskurve: Hier müsst ihr etwas ausholen, einlenken und euch kurz aufrichten, um genug Richtung zu machen. Bleibt ganz eng beim Tor und drückt unmittelbar danach den Sprung. Mit gutem Timing hebt ihr überhaupt nicht ab und könnt man mit 130km/h durch die lange Rechts rasen. Dann braucht ihr auch bis zur nächsten scharfen Linkskurve so gut wie gar nicht lenken.

    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped
    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped
    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped

    Es wird flacher

    Nach gut 20 Sekunden kommt eine lange Linkskurve: Auch hier müsst ihr etwas aus der Hocke: Immer schön eng bleiben und dann gefühlvoll durch die Kurve. Über 100km/h solltet ihr jedenfalls mitnehmen. Erst bei knapp 35 Sekunden kommt ihr zur ersten Zwischenzeit. Direkt danach kommt ein Sprung, den ihr drücken müsst. Direkt bei der Landung kommt noch eine große Welle: Diese müsst ihr ebenfalls drücken, idealerweise noch wenn ihr in der Luft seid. Danach kommt eine etwas enge Links, hier heißt es keine unnötigen Wege zu fahren und stets eng beim Tor zu bleiben.

    Das Rodeo beginnt

    Am Ende dieser direkten Passage habt ihr wieder rund 120km/h drauf und eine langgezogene, fiese Rechtskurve erwartet euch. Lenkt hier nicht zu früh ein, drückt die Welle bei rund 50 Fahrsekunden und macht dann auf und zieht den Schwung auf der Kante durch. Beim ersten Tor gebt euch etwas Luft, um beim zweiten Tor nach den drei „Hochkar-Ötscher“ Schildern ganz eng zu sein. Danach geht es Schwung auf Schwung: Hier müsst ihr aufpassen, dass ihr die nächsten Tore immer so fährt, dass ihr früh mit dem Schwung fertig seid, um für die finale Schlüsselstelle gerüstet zu sein…

    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped
    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped
    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped

    Das Finale

    Wenn ihr Zeit habt, könnt ihr nun den Manner-Heißluftballon sehen. Dieser schwebt über der letzten großen Schlüsselstelle: Mit Höchstgeschwindigkeit rast ihr auf eine lange Linkskurve zu, die am Ende in einer Kompression endet. Ihr müsst recht weit ausholen und dann auf der Kante aufrecht den Schwung kompromisslos durchziehen. Beim zweiten Linkstor müsst ihr eng sein, damit ihr die Ausfahrt schafft, die sehr eng gesetzt ist. Hier müsst ihr darauf achten, dass ihr nicht zu früh den Ski freigebt – sonst ist eure Fahrt hier zu Ende. Direkt danach kommt noch ein unübersichtliches Tor nach Links, welches ihr in der Hocke durchfahren könnt.

    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped
    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped
    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped

    Ab ins Ziel

    Die letzten 25 Sekunden sind viel einfacher als der Rest der Strecke. Lasst euch nur bei der Kuppe nach dem Rodeoritt nicht irrtieren und fahrt kerzengerade drüber (Drücken nicht vergessen). Dann geht es flach bis zu den letzten beiden Kurven, wo ihr einfach in der Hocke durchfahren könnt. Dann seid ihr endlich im Ziel und habt sicher eine neue Bestzeit erzielt!

    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped
    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped

    Viel Spaß beim Üben wünscht euch rudicarrell!

    Auf der Suche nach der perfekten Ski-Ausrüstung?

    Brauchst du noch eine Ausrüstung für deine Zeit in den Bergen? Dann reserviere dir am besten gleich online dein Verleih-Equipment für deine besten Tage im Schnee. Wenn du dir lieber noch etwas kaufen möchtest, bestelle dir die Produkte einfach bequem online bei deinem INTERSPORT Händler in der Nähe, oder schaue in den INTERSPORT Shops vorbei.

    Zurück zur Übersicht

    media_content.tooltip.skipped

    Das könnte euch auch interessieren

    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped

      Beim Austrian Ski Game können alle gewinnen

      Beim Austrian Ski Game fahren die besten Racer in einer eigenen Liga. Das ist aber kein Grund, um zu verzagen, denn wir haben für fast alle etwas in petto.
      Mehr lesen
    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped

      Ötscher-Hochkar Sieger „Spastard“: „Der Wetterwechsel hat mich verunsichert“

      Nach einem spannenden Rennen am Ötscher-Hochkar sprechen die Top 3 über ihre Fahrt in Niederösterreich und geben einen ersten Ausblick auf das Rennen in Gastein.
      Mehr lesen
    media_content.tooltip.skipped