Please choose Language or Country
or

Salzburg – Radfahren in der Weltstadt

Gasse für Gasse erzählt sich die Geschichte der vielleicht kleinsten Weltstadt Salzburg beim Durchschlendern wie von selbst. Durchschlendern? Warum nicht einmal Radfahren als beschauliche Fortbewegungsart in einer individuellen Cityrunde ausprobieren – vielleicht sogar bis über den Stadtrand hinaus?
 

Salzburg liebt seine Radfahrer. Markierte Radwege führen viele Kilometer in und um die Stadt herum. Eine besonders beschauliche Genuss-Tour auf zwei Rädern ist allerdings in keinem Stadtplan zu finden: Sie beginnt am südlichen Stadtrand an der Salzach, ist rund 20 km lang und offenbart in der warmen Jahreszeit einen Mix aus blühenden Kastanienalleen und quirliger Lebenslust im Stadtzentrum.
 

Radfahren mit Genuss-Bonus


Startpunkt ist der Überfuhrsteg – rechte Salzachseite im Stadtteil Aigen. Immer der Altstadt entgegen, die sich mit den grünen Kupferkuppeln des Doms und der Festung Hohensalzburg auf ihrem bewaldeten Thron ankündigt. Wie eine architektonische Miniatur, die sich zusehends vergrößert, schiebt sich die weltberühmte Silhouette immer näher. Und nach dem Abbiegen auf die Carolinenbrücke lädt die Altstadt ein, radelnd ins Zentrum einzutauchen und sich vom sommerlichen Salzburger Puls einsaugen zu lassen.



 
Radfahren am Almkanal, Salzburg © Österreich Werbung / Ulli Cecerle-Uitz Radfahren am Almkanal, Salzburg © Österreich Werbung / Ulli Cecerle-Uitz

So macht Radfahren sonst noch Spaß

Die 5 besten Tipps für Radwege im SalzburgerLand

Die schönsten Radwege

Radfahren über den Stadtrand


Radfahren in der Fußgängerzone der Innenstadt ist erlaubt – gegenseitige Rücksichtnahme erwünscht. Kurzes Innehalten vor den Eingangstoren des Doms: Faszination für „Jedermann“! Auf der Suche nach den besten Würsteln der Welt („Frankfurter mit scharfem Senf“), ist es Zeit für eine Zwischenstation am Grünmarkt auf dem Universitätsplatz. Gestärkt und angeregt vom bunten Marktleben geht’s weiter, vorbei an der berühmten Pferdeschwemme und hinaus aus der Altstadt bis zum Leopoldskroner Weiher – ein magischer Ort der Entschleunigung, die sich auf Radwegen am Wasser meistens verlässlich einstellt.
 

Am Land (der Stadt so nah!)


Die letzte Etappe der Salzburger Radtour führt entlang des idyllischen Almkanals. Dieses Stück trifft mitten ins Herz mit dem türkisen Wasserlauf und den alten Weiden am Ufer. Ab jetzt steht Genießen am Plan: Auf der Hellbrunner Allee bietet sich das Gwandhaus mit seinem wunderbaren Park für eine gemütliche Pause an. Und dann geht’s wieder zurück. Richtung Hellbrunn, die Alpenstraße querend, diesmal am linken Salzachufer, bis man am Ausgangspunkt bei der Überfuhrbrücke angekommen ist – und wieder einmal mehr auch bei sich selbst.



 
Bike-Ausflug ins Grüne © TSG Tourismus Salzburg GmbH Bike-Ausflug ins Grüne © TSG Tourismus Salzburg GmbH

Radfahren in der Stadt

  • Blick auf die Stadt Salzburg © TSG Tourismus Salzburg GmbH / Markus Greber Blick auf die Stadt Salzburg © TSG Tourismus Salzburg GmbH / Markus Greber
  • Radfahren in der Stadt Salzburg, Residenzplatz © TSG Tourismus Salzburg GmbH / no  name Radfahren in der Stadt Salzburg, Residenzplatz © TSG Tourismus Salzburg GmbH / no name
  • Radfahren in Salzburg © TSG Tourismus Salzburg GmbH /  slowbike makrohaus, ThomasKujat Radfahren in Salzburg © TSG Tourismus Salzburg GmbH / slowbike makrohaus, ThomasKujat
  • Radfahren in Salzburg, Hellbrunn © Österreich Werbung / Ulli Cecerle-Uitz Radfahren in Salzburg, Hellbrunn © Österreich Werbung / Ulli Cecerle-Uitz
  • Gwandhaus in Salzburg bei Hellbrunn © Österreich Werbung / Ulli Cecerle-Uitz Gwandhaus in Salzburg bei Hellbrunn © Österreich Werbung / Ulli Cecerle-Uitz
  • Radfahren in Salzburg, Hellbrunn © Österreich Werbung / Ulli Cecerle-Uitz Radfahren in Salzburg, Hellbrunn © Österreich Werbung / Ulli Cecerle-Uitz

Eine Stadtrundfahrt nach individuellem Fahrplan

  • Startpunkt: Ignaz-Rieder-Kai, Überfuhrsteg, rechte Salzachseite, Stadtteil Aigen
  • Richtung Altstadt 
  • abbiegen nach links auf die Carolinenbrücke
  • über den Rudolfs- und Kajetanerplatz
  • entlang der Kaigasse bis zum Mozartplatz 
  • vorbei am Residenzplatz, über Alter Markt
  • entlang der Churfürststraße
  • links abbiegen in Sigmund-Haffnergasse
  • links abbiegen in Franziskanergasse, bis zum Domplatz
  • links am Dom vorbei, über Residenzplatz, bis zum Universitätsplatz (Grünmarkt)
  • durch das Siegmundstor, vorbei an der Pferdeschwemme 
  • entlang der Neutorstraße
  • links abbiegen in Leopoldskronstraße
  • rechts abbiegen in Firmianstraße zum Leopoldskroner Weiher (Schloss Leopoldskron)
  • entlang der König-Ludwig Straße
  • links abbiegen in Peter-Kreuder-Weg
  • entlang dem Almkanal bis Pflegerbrücke
  • Richtung Hellbrunn
  • rntlang der Hellbrunner Allee Richtung Stadtzentrum
  • links abbiegen zum Gwandhaus
  • zurück Richtung Hellbrunn
  • links abbiegen auf Fürstenweg
  • überqueren von Alpenstraße
  • entlang Fürstenweg bis Treppelweg an der Salzach
  • überqueren der Hellbrunner Brücke
  • entlang des rechten Salzachufers Richtung Zentrum auf Salzachstraße und danach Iganz-Rieder-Kai bis zum Ausgangspunkt

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="http://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="http://www.austriatourism.com" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.