Please choose Language or Country
or

Der Ausblick über die südsteirischen Hügel ist eine der wichtigsten Kindheitserinnerungen für Manfred Tement. „Schau, wie wunderbar wir hier leben“, sagte sein Vater ihm immer, wenn beide über Wiesen und Weinberge bis ins Tal blickten. Hier an der Grenze zu Slowenien ist man von Laubwäldern, Reben und Stille umgeben. Der perfekte Ort, um in der Natur abzutauchen. Das weiß auch Winzer Manfred Tement. Er lässt seine Gäste in ehemaligen Kellerstöckeln urlauben.

Vom Presshaus zum Appartement 

Dort, wo früher die Weinarbeiter wohnten, residieren nun Erholungssuchende. Presshäuser, Keller und Stallgebäude wandelte Tement zu schmucken Chalets mit urigen Möbeln, modernen Lustern und Designerwaschbecken um. Durch die großzügigen Panoramafenster offenbart sich der Blick auf die Weingärten, die besonders im Herbst ein leuchtendes Farbenspiel zeigen. „Meine liebste Jahreszeit“, schwärmt Manfred Tement, wenn er auf die wildromantische Landschaft schaut. Jeden Sonntag spaziert er zehn Kilometer um seine wichtigste Lage Zieregg.
Weintrauben © Weingut Schauer / Kitzeck Weintrauben © Weingut Schauer / Kitzeck

Noch mehr Südsteiermark

  • Weingut Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer Weingut Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer
  • Ben Krischk im Gespräch mit Manfred Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer Ben Krischk im Gespräch mit Manfred Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer
  • Weingut Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer Weingut Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer
  • Klapotetz in der Südsteiermark © Vino Cool / Harald Eisenberger Klapotetz in der Südsteiermark © Vino Cool / Harald Eisenberger
  • Weingärten © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer Weingärten © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer
  • Die Winzarei in der Südsteiermark © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer Die Winzarei in der Südsteiermark © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer
  • Weinberge in der Südsteiermark © Österreich Werbung / Herzberger Weinberge in der Südsteiermark © Österreich Werbung / Herzberger
  • Weintrauben © Weingut Schauer / Kitzeck Weintrauben © Weingut Schauer / Kitzeck

Alte Reben auf Korallenriff

In steiler Hanglage wächst hier der Sauvignon blanc, für den das Weingut berühmt ist. 35-jährige Rebstöcke auf Muschelkalkböden, die vor 20 Millionen Jahren noch ein Korallenriff waren. Auch die „Vinotour“, eine beliebte Wanderroute durch die südsteirische Weinstraße, führt am Zieregg vorbei. Manfred Tement hält manchmal inne, raucht Zigarre und genießt die Aussicht. In der Kindheit fuhr er mit Freunden auf Skiern die Hänge hinunter. Oder ließ sich von den kleinen Wägen der Seilbahn transportieren – eine Methode, mit der man damals die Weinberge bewirtschaftete.

Ausspannen mit atemberaubender Aussicht

In seiner Winzarei empfängt Manfred Tement Weinliebhaber und solche, die es werden wollen. „Aber auch Grazer, die mehrmals im Jahr zur Entspannung kommen und das als zweites Zuhause betrachten.“ „Ein Fleckchen Paradies“, meinen erstmalige Gäste, die sich bald zu Stammkunden entwickeln. Auch wegen der kulinarischen Verpflegung: Das süße Nichtstun in den Appartements wird durch einen gut gefüllten Kühlschrank samt Winzerjause erleichtert. Am Morgen wartet ein Frühstückskorb mit regionalen Delikatessen vor der Tür.

“Als Weinbauer darf man es nicht eilig haben. Ein großer Wein braucht viel Geduld.”

Manfred Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer Manfred Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer Manfred Tement, Winzer

Interview

austria.info: Welche Unternehmungen empfehlen Sie Gästen der Winzarei?

Manfred Tement: Wir laden all unsere Gäste, viele davon internationaler Herkunft, zu einer Weinverkostung ein. Radfahren und Wandern in der Umgebung bieten sich natürlich auch an. Der Sulztaler Rundwanderweg z. B. führt durch unsere Weingärten. Wer Städte mag: Graz, Leibnitz und das slowenische Marburg sind nicht weit.

austria.info: In welcher Buschenschank kehren Sie gerne ein?

Manfred Tement: Der Steinberghof (Wielitsch 62) gehört zum Allerbesten, was die Region zu bieten hat. Hier sitze ich auf der Terrasse und schaue auf meine Lage Wielitsch. Der Inhaber, Dieter Firmenich, ist eigentlich Designer und hängte seinen Job an den Nagel, um in der Heimat den Betrieb seiner Tante zu übernehmen. Er zeichnet sich als guter Schnapsbrenner aus und serviert verfeinerte, steirische Buschenschankküche – etwa den „Frechen Sterz“ mit Sauerrahm.

austria.info: Was ist Ihr Lieblingswirtshaus?

Manfred Tement: Schramms Wirtshaus (An der Weinstraße 22) würde bei einer Rundfrage in der Region wahrscheinlich am meisten genannt werden. Der beliebte Betrieb von Herta und Werner Schramm war früher eine Pfarre. Auf den Tisch kommen steirisches Backhendl mit hauseigenem Kürbiskernöl und Schweinsbraten. Der Wirt ist noch ein richtiger Wirt. Nach dem Motto: „Ich habe noch nie Sperrstunde gemacht, das war immer noch der Gast.“

austria.info: Erzählen Sie uns von einer spannenden Neueröffnung in der Region!

Manfred Tement: Das Kogel 3 (Kogelbergstraße 62) am Kogelberg, das mit tatkräftiger Unterstützung von Red-Bull-Boss Didi Mateschitz gebaut wurde, ist momentan der Hit. Es wird von der Familie Drennig bewirtschaftet, die bereits das Café Elefant in Leibnitz führt. Im Kogel 3 umfasst der Weinkeller über 9.000 Flaschen. Hier trinkt man bis in die Lagen, auch international.

austria.info: Was bieten Magnothek und Weinbank, zwei Kulinarik-Betriebe, die Sie aufgebaut haben?

Manfred Tement: Die Weinbank in Ehrenhausen (Hauptstraße 44) hat drei Hauben und ist eine Kombination aus Wirtshaus und Fine-Dining-Restaurant. Das bekannteste Gericht ist Dotterravioli mit Trüffel. Bei der Magnothek (Zieregg 3) schaue ich oft abends auf ein Glas Wein vorbei. In dem Gebäudeensemble samt Karmeliterkapelle am Zieregg werden, wie der Name schon vorgibt, fast ausschließlich Weine aus Großflaschen angeboten.

Manfred Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer Manfred Tement © Österreich Werbung / Nikolaus Sauer

Manfred Tement, gefühlvoller Winzer

Manfred Tement zählt zu den besten Winzern Österreichs und ist einer der Pioniere des südsteirischen Weinbaus. Soeben wurde er zweimal für sein Lebenswerk ausgezeichnet – ein Umstand, der den Mann der Superlative fast ein wenig irritierte. „‚Lebenswerk‘ – das klingt, als ob ich abtreten müsste“, dachte er kurz, und plante im Kopf bereits weitere Projekte. Die Expansion seiner Winzarei geht zügig voran: Vier weitere umgebaute Kellerstöckl, in denen er Gäste empfängt, werden bereits im Frühjahr 2018 fertig.

Manfred Tement hat die Region nicht nur mit erstklassigem Weinbau bereichert, mit zwei gastronomischen Betrieben, der Magnothek und der Weinbank, verbesserte er auch die Infrastruktur nachhaltig. 1976 übernahm er den Betrieb seines Vaters, der damals zwei Hektar umfasste. Heute bewirtschaftet Tement 85 Hektar in der Steiermark und 20 Hektar im angrenzenden Slowenien. Mit seinen Söhnen Stefan und Armin produziert er zu 98 Prozent Weißwein. Exportschlager ist der Sauvignon blanc: eine Cuvée der wichtigsten steirischen Weißweinrebsorten.

Die Kunst des Entdeckens

Tourismusverband Südsteiermark

Tourismusverband Südsteiermark

Sparkassenplatz 4a
8430 Leibnitz

Tourismusverband Südsteiermark

Sparkassenplatz 4a
8430 Leibnitz

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="http://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="http://www.austriatourism.com" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.