Suchen
    • Wiener Staatsoper

      Wiener Staatsoper

      Österreich Werbung / Julius Silver
      Staatsoper Wien

    Kultur wird virtuell: Online Hören, Schauen, Staunen

    Wie schon Nestroy sagte: “Kultur beginnt im Herzen jedes Einzelnen.” Wenn wir in Zeiten wie diesen Augen, Ohren und Herz offenhalten, schaffen wir es auch über den Bildschirm, uns die schönsten kulturellen Momente ins Leben zu bringen. #austrianhomestories

    Die Zukunft passiert JETZT

    Das Ars Electronica Center

    Wer möchte nicht ab und zu in die Zukunft blicken, oder zumindest mehr darüber erfahren, wie sich unsere Welt entwickeln könnte? Das Ars Electronica Center in Linz gibt Antworten auf viele dieser Fragen und informiert mit spannenden Blogbeiträgen auf der eigenen Webseite. Hier kann man laufend Interviews verfolgen, interessante Talks und Lectures ansehen, oder sich über aktuelle KI-Anwendungen schlau machen.  

    Wie sieht unsere Zukunft mit intelligenten Robotern aus? Wie lebt es sich in selbstdenkenden Häusern? Oder wie kann man alleine mit der Kraft der Gedanken Gegenstände steuern? Experten diskutieren in einem Podcast, hinterfragen kritisch und bereiten die Themen wissenschaftlich und philosophisch auf. Prädikat empfehlenswert!

    AEC in Linz

    AEC in Linz

    Linz Tourismus
    Linz

    Eine weltberühmte Melodie

    Volksoper

    Volksoper Wien / Dimo Dimov

    Seherlebnis Österreich

    Das Belvedere digital

    Kunstweitblicke von der Couch aus

    Das Belvedere ist ein Universum für sich, wo Kunstwelten aufeinandertreffen: von den Werken des Mittelalters bis hin zum Barock, vom österreichischen Impressionismus zu den goldenen Zeiten des Jugendstils, vom Expressionismus bis hin zur Moderne.  

    Die umfangreiche Sammlung ist normalerweise auf verschiedene Häuser in Wien aufgeteilt. Wie schön, dass wir sie jetzt virtuell an einem Ort erleben können: im eigenen Wohnzimmer! 

    Das Belvedere kommt zu Euch nach Hause und bietet via InstagramTwitterYoutube und Facebook spannende Kurzführungen an. Aktuell werden einzelne Kunstwerke aus der Schausammlung im Oberen Belvedere präsentiert. Täglich um 15 Uhr wird ein anderes Kunstwerk ins Rampenlicht gestellt.  

    Wie kann man folgen? Ganz einfach hier klicken.

    Außenansicht Oberes Belvedere

    Außenansicht Oberes Belvedere

    Belvedere Wien / Lukas Schaller
    Belvedere
    Sightseeing Wien

    Die ALBERTINA

    Ein Streifzug durch die Albertina ist wie eine spannende Reise zu den Meisterwerken der Kunstgeschichte. Damit wir darauf nicht verzichten müssen, setzt das renommierte Ausstellungshaus mit der größten Grafiksammlung der Welt auf Online-Präsentationen.

    Sightseeing Wien

    Österreich Werbung / Peter Burgstaller

    Das jüdische Museum

    Das Jüdische Museum Wien digital

    Die virtuellen Pforten stehen offen

    Auch wenn das Jüdische Museum Wien vorübergehend die Tore schließen musste, so stehen doch zahlreiche Online-Möglichkeiten für Besucherinnen und Besucher offen.  

    Das Jüdische Museum Wien lädt auf diversen digitalen Kanälen ein, die Museumssäle virtuell zu erkunden. Mittels Google Art & Culture  etwa können Interessierte einen Spaziergang durch die Dauerausstellung „Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute“ unternehmen. Hier gibt es Informationen zu den ausgestellten Objekten und man kann sogar ganz nahe heranzoomen. Besonders exklusiv! 

    Persönlich wird es, wenn Direktorin Danielle Spera - unter anderem auf Facebook - durch die Ausstellung „Die Ephrussis. Eine Zeitreise“ führt. 

    Und zum Schluss noch ein Tipp für alle Musikfans unter euch. Das Museum ist auf Spotify vertreten.

    Jüdisches Museum der Stadt Wien

    Jüdisches Museum der Stadt Wien

    Museum Dorotheergasse / Ouriel Morgensztern
    Jüdisches Museum

    Das Dom Museum in Wien

    Das Dom Museum Wien digital

    Online Director's Tour mit Johanna Schwanberg

    Auch das Dom Museum am Stephansplatz in Wien geht digitale Wege. Wie in so vielen anderen Museen, ist es der Direktorin des Hauses ein besonderes Anliegen, die Kultur bis ins Wohnzimmer zu bringen.

    Derzeit wird eine Ausstellung präsentiert, deren Thema von besonderer Brisanz ist: Familienangelegenheiten. Mit „Family Matters” werden die verschiedenen Aspekte des familiären Zusammenlebens behandelt. Die emotionale Ambivalenz zwischen nahen Bezugspersonen reicht von Liebe und Fürsorge bis hin zu Hass und Gewalt in unvergleichlicher Direktheit oder auch unterschwellig. Künstlerinnen und Künstler widmen sich dieser Thematik – und zwar unabhängig von Epochen: Die aktuelle Schau zeigt Kunstwerke aus dem Mittelalter, dem Biedermeier und der Gegenwart.

    Die Online Director's Tour gibt es als kostenlose App oder auf Facebook.

    Вид на Собор Святого Стефана

    Вид на Собор Святого Стефана

    Österreich Werbung / Julius Silver
    Wien Stephansplatz

    Design Center Linz

    Zeit für Kultur online

    Das Design Center Linz ist ein Vorzeigebeispiel der Architektur im 20. Jahrhundert. Die Messehalle und das Ausstellungszentrum wurden von 1991 bis 1993 nach Plänen des Architekten Thomas Herzog – gemeinsam mit dem Lichttechniker Christian Bartenbach – entwickelt und erbaut. Die Räume sind weit und lichtdurchflutet.

    Hier geht’s zum virtuellen Rundgang durch das Design Center.

    Linz versteht sich als Stadt der Gegenwart mit Blick in die Zukunft. Mit den Schwerpunkten Medienkunst, Film, Musik, Kunsthandwerk und Design erreichte Linz 2014 die Aufnahme in das Creative Cities Netzwerk der UNESCO.  

    Wer mehr über die pulsierende Metropole an der Donau wissen möchte, folgt am besten den digitalen Kanälen: FacebookTwitterInstagram und Youtube.

    Вид на город Линц

    Вид на город Линц

    Linz Tourismus / Robert Josipovic
    Linz

    Museum Niederösterreich

    Erlebnis Natur, Mensch und Geschichte

    Das Museum Niederösterreich hält ein großes Angebot für seine Gäste – besonders auch online – bereit. Seit jeher setzt man hier auf modernste und dialogische Vermittlungsformen: So werden Veranstaltungen meist auf Facebook gestreamt und via Twitter mit den #ErzaehlteGeschichte und #ErlebteNatur begleitet.

    Das Haus führt einen informativen MuseumsBLOG und betreibt mit der Website Gedächtnis des Landes eine virtuelle Landesgeschichte. Die beliebten Forschungs- und Kreativstationen für Kinder und Familien sind im Internet in Form von Do-it-yourself-Videos abrufbar.

    Ein Highlight: Lesungen von Autorinnen und Autoren bringen zusätzliche Spannung und Abwechslung ins Kinderzimmer!

    Haus für Natur, Museum Niederösterreich

    Haus für Natur, Museum Niederösterreich

    Niederösterreichische Museum Betriebs GmbH. / Klaus Engelmayer
    St. Pölten

    Universalmuseum Joanneum Graz

    Einmal quer durch die Kunst

    Getreu dem Motto #closedbutactive kommen die Häuser des Joanneums als Museum online ins eigene Wohnzimmer. Hier lassen sich spannende Angebote von der Couch aus entdecken: Man durchstreift beispielsweise die Neue Galerie Graz, holt sich pfiffige DIY-Ideen aus dem CoSA, schmökert in römischen Kochrezepten aus dem Archäologiemuseum oder besucht die virtuellen 360-Grad-Rundgänge im Naturkundemuseum. Und das war noch lange nicht alles: Das Online-Programm wird laufend erweitert und ergänzt.

    Verführerisch ist auch ein Abstecher ins Schloss Eggenberg am Rande der Stadt Graz. Das Schloss zählt zum UNESCO-Welterbe und ermöglicht derzeit eine fantastische Bilderreise nach Japan, ins „Land der aufgehenden Sonne“. Daneben sind die Prunkräume zu besichtigen sowie der traumhafte Rosengarten mit seinen Haus- und Hoftieren, den blauen Pfauen.

    Joanneumsviertel

    Joanneumsviertel

    UMJ / N. Lackner

    Noch mehr Staunen: mit Blick auf die Kulturvielfalt Österreichs

    Ein virtueller Blick hinter Österreichs Klostermauern

    Stift St. Peter in Salzburg  
    Das Stift St. Peter ist das älteste Benediktinerkloster im deutschen Sprachraum – seit 696 leben hier Mönche – und liegt mitten im Herzen der Stadt Salzburg: ein Schatz an Geschichte, der jetzt virtuell erlebbar wird. Hier geht’s zum Rundgang.  

    Stift Melk in Niederösterreich 
    Seit über 900 Jahren leben Benediktinermönche im eindrucksvollen Stift – heute ist dort auch ein Gymnasium mit 900 Schülern untergebracht. Die gewaltigen Ausmaße des heutigen Barockbaus (1702 – 1746) von Jakob Prandtauer sind hier zu entdecken.   

    Stift Millstatt in Kärnten
    Stift Millstatt zählt zu den repräsentativsten romanischen Bauwerken Kärntens. Die prachtvolle Pfeilerbasilika ist reich an barocken Altären. Ein Blick lohnt sich auch in die Seitenkapellen. Hier folgt man dem 360-Grad-Kirchenrundgang.  

    Stift Admont in der Steiermark 
    Auch die größte Klosterbibliothek der Welt im Stift Admont ist online: Mit einer VR-Brille erlebt man eine dreidimensionale Darstellung des Barocksaals. Man wandelt durch die Räume des Stifts, kann in den Büchern blättern, Videos anschauen – und das in mehreren Sprachen.

    Tipps für noch mehr Kultur:

    Wiener Musikverein

    Österreich Werbung / Lukas Beck
    Musikverein