Suchen
    • Kitzsteinhorn Explorer Tour / Kitzsteinhorn
      media_content.tooltip.skipped

    Sicher in Gondel und Hütte! Wandern in Zeiten von Corona

    Die Seilbahnen bringen euch sicher und bequem auf Österreichs Berge, auch während Corona. Hier erfahrt ihr alles zu eurem Wanderurlaub in Österreich im Sommer 2021.

    Österreichs Berge sind immer einen Besuch Wert und während Corona ganz besonders. In der Natur fühlen wir uns frei. Auf Almen, Bergwiesen und beim Anblick der erhabenen Bergwelt finden wir wieder Ruhe und Kraft – und die perfekte Kulisse für eine Vielzahl von Aktivitäten. Sommerrodeln, Bergwandern, Klettern oder auf der Hütte die kulinarischen Köstlichkeiten genießen: Das ist die Vielfalt, die Österreichs Alpen bieten. Die Seilbahnen bringen euch zu eurem persönlichen Erlebnis auf die Berge – während Corona selbstverständlich unter Einhaltung notwendiger Sicherheitsmaßnahmen.

    Höchste Standards in den Seilbahnen

    Beim Anstehen und während der Fahrt schützt ihr euch und andere analog zu öffentlichen Verkehrsmitteln mit einem Mund-Nasen-Schutz (reguläre Stoffmaske ausreichend, FFP2 nicht mehr erforderlich). Viele Betreiber haben über die gesetzlichen Regelungen hinausgehende Sicherheitsmaßnahmen erarbeitet, zum Beispiel Frequenzerhöhungen im Bedarfsfall. Mehr Informationen findet ihr bei den Sommer-Bergbahnen. Ein 3-G-Nachweis ist für die Benützung von Seilbahnen nicht erforderlich.

    Tipp: Tickets am besten im Vorhinein online kaufen. Dann müsst ihr vor Ort nicht anstehen und vermeidet unnötige Kontakte.

    Mehr erfahren
    Sommer im Wandergebiet Grossglockner/Heiligenblut / Heiligenblut
    media_content.tooltip.skipped

    Beim Wandern und auf den Hütten

    In Schutzhütten gelten dieselben Maßnahmen wie in der Gastronomie. Das bedeutet: Für die Einkehr in einer Hütte benötigt ihr ein negatives Testergebnis, oder den Nachweis der Impfung oder der Genesung (3-G-Regel). Auch auf der Hütte gilt die Gästeregistrierung. Es gibt keine Beschränkungen im Hinblick auf die zulässige Gruppengröße. Weitere Informationen findet ihr in unserem Artikel zu den Regelungen in Hotellerie und Gastronomie.

    Für Nächtigung in einem Schlaflager oder in Gemeinschaftsschlafräumen ist ebenfalls die 3-G-Regel zu berücksichtigen. Das heißt ihr benötigt ein negatives Testergebnis, den Nachweis der Impfung oder der Genesung. Manche Hüttenbetreiber haben im Vorfeld auch bauliche Maßnahmen getroffen, um die Abstände bzw. geeignete Schutzmaßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos sicherzustellen. Bitte reserviert den Schlafplatz im Voraus und nehmt euren eigenen Schlafsack mit!

    Die wichtigsten Fragen und Antworten

    • Welche Tests gelten als Eintrittstest und wie lange sind sie gültig?
      • PCR-Test einer befugten Stelle (z. B. Labor): Gültigkeitsdauer 72 h
      • Antigentest einer befugten Stelle (z. B.: Apotheke, Teststraße): Gültigkeitsdauer 48 h
      • Antigentest zur Eigenanwendung mit digitaler Erfassung: Gültigkeitsdauer 24 h (nicht in Wien)
      • Antigentest unter Aufsicht im jeweiligen Betrieb: gilt nur für den konkreten Anlass (nicht in Wien)
    • Müssen sich auch Geimpfte und Genesene testen?

      Nein, sofern ein Nachweis über eine gültige Impfung oder Genesung vorliegt. Die Erstimpfung gilt ab dem 22. Tag für maximal 90 Tage ab der Impfung. Die Zweitimpfung gilt für 270 Tage ab dem Zeitpunkt der Zweitimpfung. Bei Impfstoffen, die nur eine Impfung erfordern, gilt diese ab dem 22. Tag für 270 Tage ab der Impfung. Dasselbe gilt für Genesene, die einmal geimpft sind. Achtung! Ab 15. August wird eine vollständige Impfung (gilt ab dem Tag der zweiten Impfung) benötigt.

      Eine überstandene Infektion mit Sars-Cov-2 berechtigt für 180 Tage ab Genesung zur Einreise. Ein Nachweis über neutralisierende Antikörper zählt für 90 Tage ab dem Testzeitpunkt.

      Abweichende Regelungen gelten beim Besuch in der Nachtgastronomie: Hier wird eine Impfung oder ein PCR-Test benötigt. Eine Genesung ist nicht ausreichend.

    • Muss ich Maske tragen, auch wenn ich getestet, geimpft und/oder genesen bin?

      Ja. Immer da, wo Maskenpflicht herrscht (z. B. öffentliche Verkehrsmittel, Seilbahn, Apotheken …) müssen auch Geimpfte/Genesene eine Maske tragen. Es genügt ein einfacher MNS (Stoffmaske), eine FFP2-Maske ist nicht erforderlich.

    • Benötigen auch Kinder einen Eintrittstest?

      Kinder ab 12 Jahren benötigen einen 3-G-Nachweis (überall da, wo ein 3-G-Nachweis erforderlich ist.) In Wien gilt das schon ab einem Alter von 6 Jahren.

    • Benötigen auch Kinder eine Maske?

      Überall da, wo Maskenpflicht herrscht, benötigen Kinder ab 6 Jahren eine Maske (reguläre Stoffmaske ist ausreichend, FFP2 nicht erforderlich).

    • Erkennt Österreich den Grünen Pass an?

      Ja, Österreich akzeptiert das digitale Covid-Zertifikat der EU („Grüner Pass“), sowohl in digitaler Form (QR-Code auf dem Smartphone) als auch ausgedruckt. Das Zertifikat kann als 3-G-Nachweis bei der Einreise und innerhalb Österreichs überall da verwendet werden, wo ein 3-G-Nachweis erforderlich ist (Hotel, Restaurant etc.).

    • Ist der Grüne Pass zwingend erforderlich?

      Nein. Überall da, wo ein 3-G-Nachweis verlangt wird (Nachweis über Testung, Impfung oder Genesung) kann dieser auch über herkömmliche anerkannte Dokumente (Impfpass oder Testzertifikat in deutscher oder englischer Sprache etc.) erbracht werden.

    Weiterführende Informationen

    • Factsheet Sommerurlaub in Österreich

      Ein Überblick über die Maßnahmen zum Schutz vor Corona in Österreich. Stand 21.07.2021

    media_content.tooltip.skipped
    media_content.tooltip.skipped