Please choose Language or Country
or

Radwege an Seen und Flüssen

Naturbelassene Flussauen oder kristallklare Seen: Mit dem Rad lassen sich Österreichs Gewässer besonders naturnah erleben und ein Sprung ins kühle Nass sorgt bei Sommerhitze obendrein für Erfrischung.

Kultur von Ost nach West: Der Donauradweg

Sein Ruf eilt ihm voraus: Der wohl bekannteste und beliebteste aller Radwege begleitet die Donau von ihrer Quelle im deutschen Donaueschingen bis zur Mündung ins Schwarze Meer – der Donauradweg. Erster Höhepunkt ist die Schlögener Schlinge, wo die Donau eine 180-Grad-Schleife vollzieht. Danach schlängelt sich die Etappe durch beeindruckende Landschaften wie die wildromantische Wachau mit ihren urigen Weinstädtchen und streift unterwegs jede Menge kultureller Juwelen: die Stifte Engelszell und Wilhering, Oberösterreichs Landeshauptstadt Linz, die mittelalterliche Stadt Enns, das Freilichtmuseum Keltendorf in Mitterkirchen, das malerische Schifferstädtchen Grein mit dem alten Stadttheater und der Greinburg, das prächtige Stift Melk, das Stift Klosterneuburg und die Römerstadt Carnuntum.
 

Niederösterreich

Traisental-Radweg

In Traismauer an der Donau hat der Traisental-Radweg seinen Ausgangspunkt. Er ist 111 Kilometer lang und begleitet die Traisen bis nach Mariazell. Richtig anspruchsvoll ist nur die letzte Etappe ab Kernhof. Bis dorthin ist der Weg auch für Kinder gut geeignet. Wer den Weg in umgekehrter Richtung befährt, startet in St. Aegyd am Neuwalde und rollt bis zur Donau praktisch ständig leicht bergab. Der Traisental-Radweg kann auch als Pilger-Radweg befahren werden.

Pielachtal-Radweg

An der Pielach entlang führt der 56 Kilometer lange Pielachtal-Radweg. Der erste Streckenteil ab Melk ist schön eben, gegen Ende zu – das Ziel liegt in Dobersnigg - wird der Weg etwas steiler.

Triesting-Gölsental-Radweg

Der 60 Kilometer lange Triesting-Gölsental-Radweg ist einer der sieben großen Radwege in Niederösterreich. Er verbindet den Thermen- und den Traisental-Radweg, die Route verläuft vom Wienerwald ins Mostviertel. Ebenfalls entlang der Triesting radelt man auf dem Triestingau-Radweg von Schönau an der Triesting bis Himberg.

Piestingtal-Radroute

Liebliche Aulandschaften, schattige Rastplätze, malerische Kiesstrände: Das Piestingtal hat schon Ferdinand Raimund, Johannes Brahms und den Historienmaler Friedrich Gauermann inspiriert. Architektonische Einblicke in die Zeit des Biedermeier bieten einige Pavillons entlang der 21 Kilometer langen, durchgehend asphaltierten Piestingtal-Radroute. Vom Markt Piesting aus verläuft der Radweg durch das Augebiet am Fuße der Ruine Starhemberg bis nach Gutenstein.

Kamp-Thaya-March-Radroute

Die 420 km lange Kamp-Thaya-March-Radroute führt durch die schönsten Landschaften des Wald- und Weinviertels. Liebliche Weinregionen, der Nationalpark Thayatal, zahlreiche Burgen, Schlösser, Ruinen, Klöster und Museen fädeln sich wie Perlen an die große Schleife.

Thermenradweg

Ab Wien-Inzersdorf führt der EuroVelo 9 als Thermenradweg entlang des ehemaligen Wiener Neustädter Schifffahrtskanals – vorbei an den bekannten Weinorten Guntramsdorf, Gumpoldskirchen, Baden und Bad Vöslau, bis in die alpine Landschaft des Wechselgebiets und durch die Steiermark bis zur slowenischen Grenze.

  • Donauradweg © Oberösterreich Tourismus / Erber Donauradweg © Oberösterreich Tourismus / Erber
  • Donauradweg, Dürnstein © Österreich Werbung / Peter Burgstaller Donauradweg, Dürnstein © Österreich Werbung / Peter Burgstaller
  • Donauradweg bei Grein © Österreich Werbung / Peter Burgstaller Donauradweg bei Grein © Österreich Werbung / Peter Burgstaller
  • Donauradweg © Österreich Werbung / Mooslechner Donauradweg © Österreich Werbung / Mooslechner
  • Radfahren am Donauradweg in Dürnstein © Österreich Werbung/ Peter Burgstaller Radfahren am Donauradweg in Dürnstein © Österreich Werbung/ Peter Burgstaller

Salzburg

Tauernradweg

Der Tauernradweg verbindet spektakuläre Naturdenkmäler wie die Krimmler Wasserfälle, die Eisriesenwelt oder die Liechtensteinklamm mit kulturellen Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen die Burg Hohenwerfen, die Salinenstadt Hallein, das Schloss Hellbrunn und die Mozartstadt Salzburg.

Mozart-Radweg

Der Mozart-Radweg führt Genuss-Radler auf einer Strecke von rund 450 Kilometern vom SalzburgerLand bis nach Tirol und Bayern zu den Lebens- und Wirkungsstätten des Musikgenies. Ausgangspunkt der Tour ist die Stadt Salzburg, wo Mozart geboren wurde. Weiter führt der Radweg entlang der alten Trasse der Ischlerbahn in das Mozartdorf St. Gilgen und durch das Salzburger Seenland.

Salzkammergutradweg

Der Salzkammergutradweg verläuft in zwei Schleifen von See zu See durch eine der schönsten Landschaften Österreichs. Die insgesamt 345 km lange Route führt zu 13 Seen und den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Region: Idyllische Orte wie St. Gilgen, Bad Ischl, St. Wolfgang, Gmunden, Hallstatt oder Bad Aussee laden ein zu entspannenden Radpausen.

  • Mountainbiken im Salzkammergut © Oberösterreich Tourismus / Erber Mountainbiken im Salzkammergut © Oberösterreich Tourismus / Erber
  • Mountainbiken im Salzkammergut © Oberösterreich Tourismus / Erber Mountainbiken im Salzkammergut © Oberösterreich Tourismus / Erber
  • Blick auf die Stadt Salzburg © SalzburgerLand / Markus Greber Blick auf die Stadt Salzburg © SalzburgerLand / Markus Greber
  • Mountainbiken durch einen Gebirgsbach © Österreich Werbung / Himsl Mountainbiken durch einen Gebirgsbach © Österreich Werbung / Himsl

Steiermark

Murradweg

Auf dem Murradweg lassen sich vielfältige Landschaften und kulturelle Schätze entdecken. Die Strecke führt von Muhr in der Ferienregion Lungau im Salzburger Land über Graz und Bad Radkersburg in der Steiermark weiter nach Slowenien und Kroatien – wo der Murradweg auf den Drauradweg trifft. Die einzelnen Etappen sind nach Lust und Laune zu kombinieren. Die 365 Kilometer lange österreichische Strecke führt auf gut befestigten Wegen fast ausschließlich bergab – lediglich in den ersten Kilometern ist eine geringe Steigung zu überwinden. Die Route eignet sich deshalb sowohl für Genussradler als auch für Sportler mit großer Ausdauer.

Raabtalradweg

Entlang der Raab in der Oststeiermark, die auch liebevoll der „Garten Österreichs“ genannt wird, verläuft der 112 km lange Raabtalradweg. Besonders beliebt bei Familien, führt die Tour vom Naturpark Almenland in sanfter Hügellandschaft mit Wein- und Apfelgärten bis in das Thermenland Steiermark. Ausflugsziele wie Kernölmühlen, eine Weltmaschine oder Zotters Schokoladentheater bieten unterwegs Spaß, Spannung und Entspannung. Auf den letzten Kilometern des Radweges geht’s über die Grenze nach Ungarn.

Feistritztalradweg

Der Feistritztalradweg zählt zu den schönsten Radwanderwegen Ostösterreichs. Ruhe und Erholung in abwechslungsreicher Landschaft sind hier tonangebend. Mit dem Rad geht es hier entlang der Feistritz von Peter Roseggers Waldheimat durch das Apfelland und vorbei am Stubenbergsee bis ins Thermenland Steiermark zur Therme Loipersdorf.

Ennsradweg

Der jüngste der großen österreichischen Flusswanderrouten, der Ennsradweg, ist einer der landschaftlich schönsten heimischen Radwege. Die Strecke führt durch die Bundesländer Salzburg, Steiermark und Oberösterreich. Imposante Berge, wildromantische Täler, Wildbäche, kleine Dörfer und historische Städte sind die Wegbegleiter durch die eindrucksvolle Alpenlandschaft – einzigartige Naturkulissen zwischen Dachstein und Niederen Tauern, Salzkammergut, Gesäuse und Reichraminger Hintergebirge.

  • Radfahren im Weinland Steiermark © Österreich Werbung / Nina Baumgartner Radfahren im Weinland Steiermark © Österreich Werbung / Nina Baumgartner
  • Die Mur in Graz © Österreich Werbung / Volker Preusser Die Mur in Graz © Österreich Werbung / Volker Preusser

Kärnten

Alpe-Adria-Radweg

Der Alpe-Adria-Radweg verläuft von Salzburg über Kärnten bis an das Mittelmeer und macht es ambitionierten Radlern möglich, die Alpen zu überqueren. Diese Tour für Entdecker führt zunächst entlang der Salzach und der Gasteiner Ache bis zur Tauernschleuse Böckstein-Mallnitz. Per Bahn kommt man in nur 11 Minuten bequem durch den Tunnel nach Kärnten. Hier folgt die Radroute dem Ufer der Möll, der Drau und der Gail bis an die italienische Grenze nach Tarvis. Weiter geht es auf der Trasse der aufgelassenen Pontebbana-Bahn bis nach Resiutta und schließlich nach Grado an der italienischen Adria.

Südkärntner 6-Seen-Runde

Vorbei an sechs der sieben Badeseen lädt die 6-Seen-Runde zu einem Streifzug durch fast ganz Südkärnten ein. Die 54 km lange Route ist auch für (sportliche) Kinder geeignet und bietet sich als ideale Ganztages-Tour für Familien an. Unterwegs lassen sich feine Pausen in Buschenschenken und Gaststätten einplanen. Badesachen nicht vergessen!

Wörthersee-Keutschacher Seental-Radweg

Die rund 47 km lange Rundroute beginnt in Velden und führt am Wörthersee entlang durch Pörtschach und Krumpendorf nach Klagenfurt, wo man sich Zeit für einen Besuch von Minimundus und dem Reptilienzoo Happ nehmen sollte. Ab Viktring steigt der Radweg ins 4-Seental Keutschach ein paar Kilometer leicht an. Durch das Schieflinger Moor geht es weiter nach Schiefling, wo eine letzte Steigung wartet. Danach geht’s immer bergab nach Velden zurück.

Drauradweg

Einer der bekanntesten Radwege in Österreichs Naturlandschaft ist der 366 Kilometer lange Drauradweg. Er verläuft in sechs Etappen von Toblach/Dobbiaco in Südtirol entlang der Drau bis nach Marburg/Maribor in Slowenien quer durch Kärnten. Der Weg führt meistens über flaches Terrain und ist für Familien bestens geeignet. Der Drauradweg, als 5-Sterne Qualitätsradtour ausgezeichnet, hält entlang der Strecke auch jede Menge kulinarische Highlights bereit. Und einige der schönsten Badeseen Österreichs befinden sich in unmittelbarer Radwegnähe, etwa der Millstätter See, der Ossiacher See und der Wörthersee.

Gailtal Radweg

Der Gailtal Radweg R3 verläuft entlang der Gail immer leicht bergab und bringt es auf eine Länge von 90 Kilometern. Man reist bequem per Zug nach Kötschach-Mauthen zum Ausgangspunkt der Strecke. Der Radweg führt gut ausgeschildert durch kleine Dörfer, vorbei an alten Bauernhöfen und traditionellen Gasthäusern – darunter so mancher gastronomischer Geheimtipp.

Millstätter See Radweg

Der 28 km lange Millstätter See Radweg verläuft rund um den gesamten See. Geübte Radfahrer schaffen die Strecke in zwei Stunden. Wer sich aber mehr Zeit nimmt, erfrischt sich zwischendurch in einer der vielen Buchten oder gönnt sich ein Bad im benachbarten moorhaltigen Egelsee.

  • Ausflug mit dem Rad auf dem Drauradweg © Villach Tourismus / Martin Jordan Ausflug mit dem Rad auf dem Drauradweg © Villach Tourismus / Martin Jordan
  • Blick auf den Millstättersee © Kärnten Werbung / Franz Gerdl Blick auf den Millstättersee © Kärnten Werbung / Franz Gerdl
  • Blick auf den Wörthersee © Kärnten Werbung / Steinthaler Blick auf den Wörthersee © Kärnten Werbung / Steinthaler
  • Luftaufnahme vom Gailtal in Kärnten © Österreich Werbung / Homberger Luftaufnahme vom Gailtal in Kärnten © Österreich Werbung / Homberger
  • Gailtal in Kärnten © Österreich Werbung / Andreas Jakwerth Gailtal in Kärnten © Österreich Werbung / Andreas Jakwerth

Oberösterreich

Innradweg

Landschaftlich und kulturell interessant, zählt der Innradweg mit einer Gesamtlänge von 520 Kilometern zu den längsten Radwanderwegen Europas. Die Route führt durch das Tiroler Inntal und seine Alpenlandschaft, vorbei an zahlreichen alten Städten und Märkten. Zams mit der mystischen Klamm „Zammer Lochputz“ und Imst liegen ebenso am Weg wie die Hauptstadt Innsbruck und die Silberstadt Schwaz. Diese wenig anstrengende, abwechslungsreiche Route zeigt reizvolle landschaftliche Kontraste, viele kulturelle Schätze und Möglichkeiten für andere sportliche Aktivitäten.
 

An der Mündung der Salzach in den Inn beginnt das Teilstück des oberösterreichischen Innradweges. Hier erleben Radfahrer Natur- und Kulturjuwele in Form sattgrüner Auwälder und historischer Städte. Das Naturschutzgebiet „Europareservat Unterer Inn““ erstreckt sich 55 Kilometer entlang der bayerisch-oberösterreichischen Grenze flussabwärts.

  • Ennstalradweg © Oberösterreich Tourismus / Erber Ennstalradweg © Oberösterreich Tourismus / Erber
  • Salzkammergutradweg © Oberösterreich Tourismus / Erber Salzkammergutradweg © Oberösterreich Tourismus / Erber

Tirol

Der Lechradweg

Ideal für einen Tagesauflug ist der Lechradweg im Westen Tirols. In 4 Etappen auf rund 52 Kilometern führt er am Lech entlang, einem der letzten unregulierten Flüsse der Alpen. Über Wiesen und Feldwege in rund vier Stunden Fahrzeit geht’s durch sehenswerte Ortschaften.
 

Vorarlberg

Bodensee-Radwanderweg

Der Bodensee-Radwanderweg – eine der landschaftlich besonders reizvollen Traumrouten –   umrundet den Bodensee fast durchgehend in Ufernähe und führt durch 3 Länder: Österreich, Deutschland und die Schweiz. Teilstrecken lassen sich bequem mit den Bodenseeschiffen zurücklegen. Und für erholsame Übernachtungen stehen zahlreiche Hotels, Pensionen und Jugendherbergen zur Verfügung.

Walgau-Rheintal-Bodensee-Radtour

Der überregionale Radweg führt vom Ausgangspunkt Bludenz entlang der Ill, vorbei an Baggerseen und Auwäldern bis nach Feldkirch und weiter bis zum Zollhaus Meiningen. Von dort geht es Rhein-abwärts bis zum Erholungszentrum Rheinauen in Hohenems. Dann verläuft der Radweg entlang dem Alten Rhein nach Lustenau und weiter zum Bodenseeufer.

E-Bike-Tour vom Bodensee zum Piz Buin

Die etwa 100 Kilometer lange Tour vom Bodensee bis zum Fuße des Piz Buin startet in Bregenz auf etwa 400 Metern und führt bis nach Gaschurn auf etwa 980 Metern. Die ersten Abschnitte am Rhein entlang und durch den Walgau sind auch für Familien geeignet. Die Strecke führt zu sehenswerten Zielen und lässt genügend Zeit für Besichtigungen in Bregenz und Feldkirch. Oder für eine kleine Pause mit erfrischendem Badeabstecher in den Alten Rhein zwischen Lustenau und Hohenems.

  • Mountainbiken in Tirol © Österreich Werbung / Ronny Kiaulehn Mountainbiken in Tirol © Österreich Werbung / Ronny Kiaulehn
  • Radfahren in Nassereith © Österreich Werbung / Frank Bauer Radfahren in Nassereith © Österreich Werbung / Frank Bauer

Burgenland

Neusiedler See-Radweg

Der Neusiedler See-Radweg führt rund um das Naturparadies am Neusiedlersee, den größten Steppensee Mitteleuropas. Zum Teil geht’s durch den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, wo jeder Urlauber einmal Birdwatching erleben oder entlang des Schilfgürtels immer wieder traumhafte Ausblicke auf den See genießen kann. Durch die kaum merkbaren Höhenunterschiede ist der Radweg ideal für Familien geeignet.

B20 Lackenradweg

Auf asphaltierten und geschotterten Wegen geht es am Lackenradweg quer durch den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, vorbei an Feuchtwiesen und Hutweiden, der „Langen Lacke“ und an Weingärten. Auch hier lassen sich mehr als 300 Vogelarten beobachten. Auf einem Abstecher ins Informationszentrum des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel oder bei einer Exkursion erfahren die Besucher Wissenswertes über den Lebensraum und die Artenvielfalt.

Lafnitzradweg

An der Lafnitz im Südburgenland, einen der letzten natürlich erhaltenen Mäanderflüsse Österreichs, liegen geschützte Auenlandschaften mit seltenen Tier- und Pflanzenarten. Auf der Strecke des Radwegs machen die Besucher beispielsweise in Wörterberg Station, wo sie vom Aussichtsturm den Panoramablick über das Naturschutzgebiet genießen. In Stinatz radeln sie leichten Trittes beim Heimathaus Burgauberg an einer „Tschartake“ – einem nachgebauten Grenzturm aus dem 18. Jahrhundert – vorbei. Auch ein Stopp in Eltendorf lohnt sich, wo sich Gäste auf dem Uhudlerpfad über die Herstellung des Weins aus der wilden Rebsorte informieren.

Kontakt

Unsere Österreich-Experten beraten Sie gerne individuell und kostenlos: Wir sind von 09:00 Uhr - 13:00 Uhr telefonisch für Sie da.

Telefon: 00800 400 200 00*

*Gebührenfrei aus Deutschland, der Schweiz und Österreich

Prospekte aus Österreich zum Download

Urlaub in Österreich planen und gewünschte Prospekte bestellen oder einfach herunterladen.
Ausgewählte Prospekte & Broschüren
Weitere Broschüren zum Downloaden

Newsletter abonnieren

Holen Sie sich kostenlos aktuelle Urlaubstipps, Angebote und Gewinnspiele aus erster Hand.

Newsletter Anmeldung

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="http://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="http://www.austriatourism.com" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.