Please choose Language or Country
or
„bel vedere“, schön sehen - der Name der beiden Schlösser, die Anfang des 18. Jahrhunderts als Sommerresidenz für Prinz Eugen von Savoyen erbaut wurden, ist durchaus wörtlich zu nehmen.

Erlaubte das barocke Schlossensemble zu Zeiten des Prinzen jedoch vor allem Ausblicke auf den Prunkstall und die umgebende Parkanlage, geht es heute im Belvedere in erster Linie um Einblicke. Selbst Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, eröffnet die Kunstsammlung Belvedere dem Besucher ein beeindruckendes Panorama österreichischen Kunstschaffens vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

Das Obere Belvedere beherbergt die bedeutendste Sammlung österreichischer Kunst, die vom Mittelalter über Barock bis zur Gegenwart reicht und durch internationale Vergleiche ergänzt wird. Neben der weltweit größten Gustav Klimt-Gemäldesammlung - darunter „Der Kuss“ und „Judith“ - sowie Meisterwerken von Egon Schiele und Oskar Kokoschka gehören prominente Werke des französischen Impressionismus und des Wiener Biedermeiers zur ständigen Ausstellung.

Die prächtigen ehemaligen Wohn- und Repräsentationsräume des Prinzen Eugen im Unteren Belvedere und der Orangerie sind heute der Inszenierung hochkarätiger Sonderausstellungen gewidmet.

www.belvedere.at

Infoboxen: Kunstsammlung Belvedere

Belvedere Museums App

Kostenlose App mit allen Infos
zum Schloss Belvedere sowie
zu aktuellen Ausstellungen.
zum iTunes Store
zum Google Play Store

Bildrechte

Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains www.austria.info bzw. www.austriatourism.com Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.