Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Weinkultur und Weinherbst in Österreich

Weinkultur bedeutet viel mehr, als nur guten Wein zu trinken: Besuchen Sie Weingüter, Kellergassen, Erlebniswelten und Weinseminare, um die Wahrheit im Wein theoretisch und praktisch herauszufinden.

Weingärten im Weinviertel © Österreich Werbung
Weingärten im Weinviertel © Österreich Werbung
Kellergasse im Weinviertel
Kellergasse im Weinviertel
Windmühle im Weinviertel © ÖWM Weinkomitee Weinviertel / Haiden Baumann
Windmühle im Weinviertel © ÖWM Weinkomitee Weinviertel / Haiden Baumann
Weinbaugebiet Dürnstein / Wachau © Österreich Werbung, Krobath
Weinbaugebiet Dürnstein / Wachau © Österreich Werbung, Krobath
Weinbaugebiet in der Wachau © Österreich Werbung, Himsl
Weinbaugebiet in der Wachau © Österreich Werbung, Himsl
Weingarten Gumpoldskirchen
Weingarten Gumpoldskirchen
Weingarten bei Straden in der Südsteiermark
Weingarten bei Straden in der Südsteiermark
Südsteirische Weinstraße
Südsteirische Weinstraße

Weinherbst Niederösterreich

Wer den Wein liebt, fühlt sich in Niederösterreich zuhause. Dort nämlich wird mehr als die Hälfte des österreichischen Weins angebaut. Den Wein dort trinken, wo er wächst - Gelegenheit dafür bieten in Niederösterreich acht Weinbaugebiete, die mit 155 Orten die Weinstraße Niederösterreich bilden.
Jede Anbauregion hat ihre eigenen landschaftlichen - und der Wein entsprechende geschmackliche - Ausprägungen. Die Wachau etwa ist berühmt für drei Wein-Kategorien, die es nur dort gibt: Die fruchtige „Steinfeder”, das nuancenreiche und charakterstarke „Federspiel” und als Königsklasse den „Smaragd”, dessen Trauben ausschließlich auf den sonnigsten Hängen der Wachauer Terrassenlandschaft wachsen. In den Regionen Weinviertel, Traisental, Kremstal und Kamptal garantiert das DAC-Gütesiegel ganz andere regionstypische Weine. Der Grüne Veltliner mit dem „Weinviertel DAC” etwa muss fruchtig, würzig, trocken und ohne Barrique- oder Holzgeschmack sein. Im Kremstal ist es neben dem Grünen Veltliner auch ein Riesling DAC, der ein ganz besonderes regionaltypisches Bukett aufweist.

Beim Weinherbst Niederösterreich ist trotz der Menge an Veranstaltungen eines garantiert: Die einzelnen Programmpunkte sind authentisch, traditionell und nicht inszeniert. Das passende Umfeld für ausgiebiges Kennenlernen und Genießen bieten auf jeden Fall zahlreiche Winzerzimmer direkt bei den Weinbauern.
Weinstraße Niederösterreich
Weinviertler Kellergasssen

Weinland Südsteiermark

Entlang der Südsteirischen Weinstraße gedeihen ausgezeichnete Weiß- und geschmackvolle Rotweine, die vor Ort in zahllosen Buschenschenken verkostet werden können. Blickt man auf die mit elegantem Schwung hingeworfenen Hügel des Südsteirischen Weinlandes, wird klar, dass diese mitunter relativ steil sind. Drei Viertel der für den Weinbau genutzten Hänge weisen ein Gefälle von mehr als 26 % auf und werden daher zum Bergweinbau gezählt. Das erfordert natürlich eine besonders arbeitsintensive Pflege.

Die Südsteiermark ist vor allem für die Fruchtigkeit und Frische ihrer Weißweine berühmt, in erster Linie Welschriesling, Sauvignon Blanc und Morillon, wie der Chardonnay in dieser Gegend genannt wird. Es gibt aber auch hervorragende rote Weine wie Zweigelt oder Blauburgunder. Im Herbst kann man eine weitere regionale Spezialität verkosten, die mit gebratenen Kastanien genossen wird: den Sturm, also Traubenmost, der gerade zu gären begonnen hat. Gut zu wissen vielleicht, dass man vor dem Trinken von Sturm „Mahlzeit” und nicht „Prost” sagt, weil der Sturm noch kein fertiger Wein ist. Auch gilt das Anstoßen mit Sturm als lokales Tabu, und wer dagegen verstößt, kann schon dazu aufgefordert werden, eine Runde zu zahlen.
Südsteirische Weinstraße
Oststeirische Römerweinstraße

Wein aus dem Burgenland

Das milde Klima mit 300 Sonnentagen im Jahr, hervorragende Böden und vor allem die jahrhundertealte Erfahrung der hiesigenen Winzer haben das Burgenland zu einer Weinregion ersten Ranges gemacht. Die Weinbaugebiete liegen in gemäßigten Klimazonen, die Gesamtweinbaufläche des Burgenlandes beträgt ca. 16.500 Hektar. Die vier Weinbauregionen Neusiedler See, Neusiedler See-Hügelland, Mittelburgenland und Südburgenland warten mit gehaltvollen Weißweinen, vollmundigen Rotweinen und einzigartigen Süßweinen auf.

Mit 1990 setzt eine Qualitätsentwicklung im Weinbau ein, die bis heute konsequent weiterverfolgt wird. Durch eine bestens ausgebildete und international erfahrene Winzergeneration wurden die qualitätsfördernden Maßnahmen sehr schnell umgesetzt. Die Konzentration auf die autochthonen Rebsorten unterstreicht das Selbstbewusstsein der burgenländischen Winzer.

Entlang der burgenländischen Weinstraßen kann sich der Besucher nicht nur an hervorragenden Weinen und regionalen Köstlichkeiten gütlich tun, sondern sich auch an den kulturellen und landschaftlichen Highlights des jüngsten österreichischen Bundeslandes erfreuen.
Wein Burgenland
Weinland Burgenland

Wien und der Wein

Mit 700 ha Anbaufläche ist Wien die einzige Metropole Europas mit ökonomisch bedeutendem Weinbau. Die Donau schafft in Wien ein besonderes Kleinklima und trennt die Stadt in mehrere geologische Zonen. Geografisch gesehen liegen die wesentlichen Anbaugebiete im Bereich Kahlenberg-Bisamberg, dem Nord-Osten der Stadt, und ganz im Süden auf dem Maurer Berg. Die Südlage und das milde Klima eignen sich besonders für die Rebsorten Veltliner, Riesling, Weißburgunder oder diverse Rotweinsorten. Eine Wiener Spezialität mit langer Tradition ist auch der „Gemischte Satz”. Hier wachsen die Reben verschiedenster Sorten bunt gemischt in einem Weingarten -die Trauben werden gemeinsam geerntet und verarbeitet.

Noch immer wird der überwiegende Teil der jährlichen Wiener Weinproduktion direkt beim Heurigen konsumiert. Auf einfachen Holzbänken und in trauter Eintracht ganz unterschiedlicher Gäste. Heurige gibt es dort, wo der Wein wächst. Die meisten in den Weinorten Grinzing, Sievering, Nussdorf, Heiligenstadt und Neustift-Salmannsdorf. Weitere Heurige finden sich in Mauer, von wo man auch zu Fuß in den benachbarten Weinort Perchtoldsdorf gelangt, sowie in Stammersdorf. Ob ein Heuriger geöffnet ist, erkennt man am Föhrenbuschen über der Eingangstür.
Wiener Wein
Wiener Heurigenkalender

Weinland Österreich