Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Kleine Museen in Wien

Wien ist besonders bekannt für seine großen, berühmten Museen und Sammlungen. Jedoch bietet die Bundeshauptstadt auch eine Vielfalt an kleinen und außergewöhnlichen Ausstellungen und Museen.

Narrenturm Aussenansicht © Chris Haderer
Pathologisch-anatomische Sammlung
Der sogenannte "Narrenturm" wurde im Jahr 1784 unter Kaiser Joseph II als erstes psychiatrisches Krankenhaus Europas erbaut. 1869 wurde der Anstaltsbetrieb eingestellt, seit 1971 ist hier die Pathologisch-anatomische Sammlung untergebracht, die mit etwa 45.000 Objekten heute als weltweit größte Sammlung pathologischer Präparate gilt.
www.nhm-wien.ac.at

Sigmund Freud-Museum
Im Haus Berggasse 19. lebte einst der renommierte Arzt und Begründer der Psychoanalyse, ehe er 1938 vor den Nationalsozialsten fliehen musste. Mit Hilfe seiner jüngsten Tochter, Anna Freud, wurden Anfang der 70-er Jahre die ehemaligen Arbeits- und Wohnräume für das Sigmund Freud Museum mit originalen Einrichtungsgegenständen bestückt. So können Besucher nun das authentische Wartezimmer in der früheren Praxis erleben. Ausgewählte Stücke aus Freuds privater Sammlung sowie persönliche Gegenstände eröffnen Einblicke in Freuds kulturelles Umfeld und geben Hinweise, wie es zur Entstehung der Psychoanalyse kam.
www.freud-museum.at 

Alt Wiener Schnapsmuseum
Der Betrieb wird seit 5 Generationen von der Familie Fischer geführt, die mit diesem Museum einen Einblick in die Tradition des Destillerie-Handwerks und in die Chronik einer bürgerlichen Familie gewährt. Schon beim Betreten des "Comptoirs" mit seiner Täfelung aus dem ehemaligen Hotel Krantz-Ambassador und der alten Büroeinrichtung fühlt sich der Besucher in die Zeit der Monarchie versetzt.
www.schnapsmuseum.com 

Kriminal Museum Wien
In einem der ältesten Häuser der Leopoldstadt, dem sogenannten "Seifensiederhaus" ist das Wiener Kriminalmuseum, vereinigt mit dem traditionsreichen Museum der Bundespolizeidirektion Wien (ehem. k.k. Polizeimuseum) untergebracht. In zwanzig Räumen wird dem Besucher die Geschichte des Justiz- und Polizeiwesens sowie der Kriminalität vom späten Mittelalter bis heute nahegebracht. 
www.kriminalmuseum.at 

3. Mann Museum
Das "Dritte Mann Museum" ist eine private Sammlung, die sich ganz dem 1948 in Wien gedrehten Filmklassiker "Der dritte Mann" widmet. 13 Räume illustrieren anhand von Originalen und Dokumenten den internationalen Erfolg des Films und das Leben im Nachkriegs-Wien. Das Museum versteht sich als Hommage an Graham Greene, Carol Reed, Orson Welles, Joseph Cotten, Alida Valli, Trevor Howard, Anton Karas, Paul Hörbiger und natürlich Harry Lime.
www.3mpc.net 

Madame Tussauds Wien
Eine Melange aus Berühmten und Berüchtigten präsentiert „Madame Tussauds“ auch in Wien. Unter den Wachsfiguren sind internationale und österreichische Prominente aus den Bereichen Film, Fernsehen, Sport, Politik, Musik und Geschichte vertreten. Faszinierend realistische Kopien prominenter Persönlichkeiten finden sich dabei in speziell erschaffenen interaktiven Kulissen wieder, die in der Wiener Dependance einen besonderen Stellenwert einnehmen.
www.madametussauds.com/wien
 
Wiener Schuhmuseum
Die Sammlung zeigt seltene Exponate aus verschiedenen Jahrhunderten, wie die Reitstiefel von Kaiser Franz Joseph,

umfangreiches Dokumentationsmaterial, Maschinen, traditionelle Werkzeuge, Zunftgegenstände etc. Eine nostalgische Schuster-Werkstatt gewährt Besuchern außerdem Einblick in den Alltag eines Schuhmachers von anno dazumal.
www.schuhmuseum.at

Schatzkammer des Deutschen Ordens
Die Schatzkammer des Deutschen Ordens beherbergt eine Sammlung wertvoller Kunstobjekte: Zu sehen sind Exponate von der Gotik bis zum Historismus, liturgische und profane Pretiosen, Kunstkammerobjekte und Waffen, Uhren, Altargemälde und Bildnisse von Hochmeistern, Insignien, Münzen und Medaillen des Ordens. Die heutige Kunstsammlung datiert weitgehend aus der Zeit nach 1525 und wurde unter dem Habsburger Hochmeister Maximilian III. 1606 erstmals inventarisiert. Kern der Sammlung sind die beträchtlichen Reste der Kunstkammer Maximilians, die mit der Kollektion seines Bruders, Kaiser Rudolfs II., vergleichbar ist und kostbare Gefäße und Tafelgeschirr, Uhren und reich verzierte orientalische Waffen umfasst.
www.deutscher-orden.at


Die größten Museen in Wien