Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Oberösterreich: der Kalkalpenweg

In der Urlaubsregion Pyhrn-Priel in Oberösterreich erleben Wanderer auf dem gut 150 Kilometer langen Kalkalpenweg in elf gemütlichen Tagesetappen die Welt des Nationalparks Kalkalpen ganz intensiv.

Vogelsangklamm © OÖ Tourismus
Ausgehend von Reichraming im Ennstal, wo sich auch das Besucherzentrum des Nationalparks befindet, führt die Route über das Sengsengebirge nach Windischgarsten, weiter nach Spital am Pyhrn und über das Tote Gebirge nach Hinterstoder. Abschließend geht es über den Flötzersteig nach St. Pankraz.

Für abwechslungsreichen Naturgenuss auf dem Weg, auf dem es insgesamt 18.000 Höhenmeter zu bewältigen gilt, sorgen zum Beispiel die Dr. Vogelgesang-Klamm, die zweitlängste  begehbare Schlucht Österreichs, oder die „Rippelmarken“, die versteinerten Wellenspuren urzeitlicher Sandstrände. Am Nordabfall des Warschenecks brüten rund 80 Vogelarten: Da heißt es, die Ohren spitzen und dem Gesang der gefiederten Waldbewohner lauschen.

Am Fuße des 2.388 m hohen Warschenecks wartet das größte Hoch- und Niedermoor der östlichen Kalkalpen – die Wurzeralm. Mit der Standseilbahn geht's zur Bergstation, um auf dem Themenweg „2 Millionen Jahre in 2 Stunden“ Einblick in die Erdgeschichte zu nehmen. Am Wurbauerkogel lohnt der Aufstieg auf den Panoramaturm, auf dessen Aussichtsterrasse 21 Zweitausender ins Blickfeld rücken.

Weitere Informationen:
www.pyhrn-priel.net
www.kalkalpenweg.at