Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Picknick im Grünen

Ob inmitten der Weinreben, unter alten Bäumen oder bei einer romantischen Bootsfahrt: Idyllische Plätze in der Natur laden zu einem sommerlichen Picknick unter freiem Himmel. Wir haben uns in einigen „Freiluftrestaurants“ für Sie umgesehen.

Plättenfrühstück am Grundlsee © TVB Ausseerland/Tom Lamm

Wien: Picknick mit Aussicht
Auch die Grossstadt Wien kann mit lauschigen Plätzchen, die zum Picknick einladen, aufwarten: Zum Beispiel am Cobenzl hoch über der Stadt. Nur wenige Gehminuten entfernt liegt die Himmelwiese, die mit Panoramaaussicht über Wien besticht. Wer es gern bequem hat, bestellt telefonisch in der Villa Aurora am Wilhelminenberg einen prall gefüllten Picknickkorb und macht es sich dann im Aussichtsgarten gemütlich. Ebenso stellt auch das Restaurant „La Crêperie” an der Alten Donau Picknickkörbe in verschiedenen Ausführungen zusammen und lädt zu einer romantischen Ruderbootfahrt auf der Alten Donau ein.
Wien Tourismus
Picknickplätze in Wien

Niederösterreich: das Weinviertel bittet zu Tisch
In der Kellergasse, zwischen den Reben oder in märchenhaften Schlosshöfen, dinieren Besucher an lauen Sommerabenden beim „Tafeln im Weinviertel“. Auf die weiss gedeckten Tische inmitten der alten Kulturlandschaften des Weinviertels kommen Gerichte aus typischen Produkten der Region. Einige der besten Köche und Winzer der Weinstrasse servieren unter freiem Himmel Köstlichkeiten vom Weinviertler Wild, Kürbis, Strohschwein, Kartoffeln und vieles mehr. Dazu mundet der pfeffrige Grüne Veltliner „Weinviertel DAC“, während der Blick auf Weinreben und leuchtend gelbe Gerstenfelder schweift. Wer lieber zu zweit oder in kleiner Runde ein Picknick geniessen möchte, der kann bei 11 Weinstrassen-Wirten einen Weinviertler Picknickkorb bestellen, der mit Spezialitäten aus der Region gefüllt und mit Gläsern, Besteck, Servietten und einer kuscheligen Picknickdecke ausgestattet ist.
Weinviertel Tourismus

Steiermark: „Plättenfrühstück“ im Ausseerland
Sanfte Wellen schlagen leicht gegen die Planken, die ersten Sonnenstrahlen des Tages spiegeln sich im Wasser, während sich die Gäste im Salzkammergut das Frühstück auf einer „Plätte“, dem für das Ausseerland typischen Boot aus Lärchen- oder Fichtenholz, schmecken lassen. Das Hotel Seevilla und das Restaurant Max´s im Seewirt am Altausseer See sowie das Seehotel Grundlsee machen die Plätte nun auch zum kulinarischen Schauplatz: Da gondeln die Besucher frühmorgens im ersten Sonnenlicht über den Altausseer See oder den Grundlsee und geniessen dabei ein herzhaftes Frühstück, während ein erfahrener Ausseer das Boot fachmännisch lenkt. Bei sanftem Ruderschlag schmeckt der morgendliche Kaffee gleich noch besser. 
Tourismusverband Ausseerland – Salzkammergut

Steiermark: Picknick bei den Lipizzanern
In der Nähe von Köflach verbringen die Lipizzaner, die in der Spanischen Reitschule in Wien mit ihren Vorführungen begeistern, die Sommerfrische. Gleichzeitig dienen die saftigen Weiden auch als Kinderstube für die Fohlen. Nähe zu den edlen Geschöpfen erleben Gäste bei Gestütsbesichtigungen, aber auch bei einem Picknick auf der Stubalm, wo sich die Jungtiere austollen. Gleich daneben breiten Gäste die Decke auf der Wiese aus und lassen sich ihr Picknick schmecken.  Wer seine Beziehung zu den Lipizzanern weiter vertiefen will, macht eine Führung durch die Stallungen mit.
Tourismusverband Lipizzanerheimat
Picknickplätze in der Steiermark

Kärnten: Zeit zu zweit am Millstätter See
In einem Boot am unverbauten Südufer des Millstätter Sees, wo Kormorane durchs Wasser stelzen und sich Fische im glasklaren Wasser tummeln, erkunden Pärchen lauschige Buchten, in denen alte Bäume Schatten spenden und sich kleine Wiesenflecken in Wassernähe für ein Picknick anbieten. Mit an Bord ist ein Korb voller schmackhafter Köstlichkeiten für den gemeinsamen Genuss. Im Angebot „Zeit zu zweit am Millstätter See“ enthalten sind ein Picknickkorb für zwei Personen und das Ruderboot für 3 Stunden.
Millstätter See Tourismus