Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Forelle Müllerin

Die klassische Zubereitung der Forelle ist die Forelle auf Müllerin Art, die mit Petersilienkartoffeln und grünem Salat serviert wird.

Forelle Müllerin © Österreich Werbung

Zutaten (für 4 Personen):

  • 4 Forellen
  • Salz
  • Mehl
  • 8 EL Butter
  • 2 EL Kräuter (Petersilie, Zitronenmelisse, Estragon, Kerbel, Salbei) gehackt
 

Zubereitung:
Die ausgenommenen Forellen salzen, in Mehl wenden, in heisse Butter legen; von beiden Seiten braun braten und warm stellen.

Die fein gehackten Kräuter zusammen mit einem frischen Stück Butter in der Bratpfanne aufschäumen lassen. Sofort über die Forellen giessen und servieren. Das Fischgericht kann man zum Beispiel mit Zucchetti und Pilzgemüse garnieren.

Beilagenempfehlung: Petersil- oder Dampferdäpfel, grüner Salat, Zitronenspalten

Musikwissenschaftler mögen noch so skeptisch mit den Achseln zucken – echte Schubertianer wissen längst, in welchem Gewässer der Liederfürst seine „launische Forelle“ melodienreich ihrem Ende entgegenzappeln liess. Während eines Ausflugs ins Oberösterreichische hielt sich Franz Schubert nämlich auch in St. Florian bei Linz auf. Dort fliesst, gleich hinter dem Jagdschloss Hohenbrunn, ein idyllisches Bächlein, das zum Stift gehört und auch heute noch Forellen beherbergt. Schubert, der dort einige romantische Nachmittage verbrachte, liess sich vom „Bächlein helle“ inspirieren.