Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Ars Electronica Festival

Was als Pilotprojekt begann, wandelte sich in den letzten 30 Jahren zu einem der wichtigsten Medienkunstfestivals der Welt, das jeden September die Stadt Linz in einen friedlichen Ausnahmezustand versetzt.

Ars Electronica Center Linz © Linz Tourismus

Die „Keimzelle neuer Zukünfte der Stadt“ sollte sie für einige Tage Anfang September sein, die ehemalige Linzer Tabakfabrik, der erste grosse Stahlskelettbau Österreichs. Ein "Testballon in jeder Hinsicht“, wie Initiator Gerfried Stocker vorab meinte, und ein Ort mit Symbolkraft für ein Festival, das sich dem Zustand der Gesellschaft an der Schnittstelle von Kunst, Technologie und Gesellschaft widmet.

Mit der Wahl dieses Ortes blieb das Ars Electronica Festival einmal mehr seiner Tradition treu, die im konsequenten Ver- bzw. Hintersichlassen klassischer Konferenz- und Kulturräume die künstlerisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Öffentlichkeit sucht.

In ihrer spezifischen Ausrichtung und langjährigen Kontinuität ist die Ars Electronica heute eine weltweit einmalige Plattform für digitale Kunst und Medienkultur. Neben dem 1979 gegründeten Festival umfasst es den Prix Ars Electronica als Scout für neueste Trends in Kunst und Technologie, das Ars Electronica Futurelab als Verbindungstor zu Wirtschaft und Wissenschaft, sowie das Museum der Zukunft im neu errichteten Ars Electronica Center.

Weitere Informationen:
Ars Electronica Festival


So klingt das Ars Electronica Festival: