Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:

Operette - der Traum vom Glück

Walzerseligkeit und der Melodienzauber haben die Wiener Operette in der ganzen Welt berühmt gemacht. In Wien und Baden hat sie das ganze Jahr Saison, während sich die Kurstadt Ischl allsommerlich dem Komponisten Lehár verschrieben hat. Den Höhepunkt des Operettensommers aber bilden vor traumhafter Naturkulisse die Seefestspiele Mörbisch.

Mörbischer Festspiele Giuditta © Seefestspiele Mörbisch
Den Traum vom Glück träumen alle Operetten. Aber ehe er sich erfüllt, bedarf es meist einiger List, komischer Verwicklungen und vieler Kapriolen. Und nicht selten sind dabei anmassende Herrscherfiguren und mit hohlem Pomp auftretende Würdenträger Ziel des Spotts.

Gegenüber ihrem französischen Vorbild hat die Wiener Operette die Schärfe dieser Kritik abgemildert und den Tanz - und das ist in Wien natürlich der Walzer und der Drei-Viertel-Takt - in den Mittelpunkt gerückt. Hier dominieren pure Lebenslust und ein selbstvergessenes Schwelgen in Musik. Dass es aber auch der Wiener Operette nicht an Spielwitz und subtilem Spott mangelt, beweist nicht zuletzt das Meisterwerk des Genres schlechthin, „Die Fledermaus“ von Johann Strauss Sohn. Hier darf das Publikum lachen über die zahlreichen Intrigen und Rollenwechsel, ehe sich alles glücklich auflöst. Nach der Fledermaus ging es Schlag auf Schlag. Es folgten Werke wie „Eine Nacht in Venedig“ und „Der Zigeunerbaron“. Zusammen mit Franz von Suppé, Carl Millöcker und anderen begründete Johann Strauss Sohn damit die Goldene Operettenära.

Mit „Der Graf von Luxemburg“, „Die lustige Witwe“, „Das Land des Lächelns“ und „Der Zarewitsch“ wurde Franz Lehár zum Begründer der zweiten Blütezeit der Wiener Operette, dem das Lehár Festival in Bad Ischl gewidmet ist. Das Flair einer Kurstadt und grosse Operettentradition bietet auch Baden bei Wien. Hier und in der Wiener Volksoper wird die Operette ganzjährig gespielt.

Den unübertroffenen Höhepunkt des Operettensommers aber bilden die Seefestspiele Mörbisch. Sie verwandeln den nur 60 km südöstlich von Wien am malerischen Neusiedlersee gelegenen Ort alljährlich in den Mittelpunkt der Operettenwelt. Vor einer einzigartigen Naturkulisse werden auf einer der grössten und schönsten Freilichtbühnen Europas die Meisterwerke der klassischen Operette geboten. Zusammen mit einem besonderen kulinarischen Angebot, den im pannonischen Klima gereiften burgenländischen Weinen und dem die Aufführung abschliessenden Feuerwerk, sind die Seefestspiele Mörbisch ein Erlebnis für alle Sinne.

Linktipps:
www.seefestspiele-moerbisch.at
www.volksoper.at
www.buehnebaden.at
www.leharfestival.at