Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Schloss Hellbrunn

Das Schloss Hellbrunn, welches aus dem 17. Jh. stammt, befindet sich am Rande der Stadt Salzburg und ist bekannt für seinen Schlosspark mit den berühmten Wasserspielen.

Schloss Hellbrunn © Österreich Werbung; Foto: Wiesenhofer

In 1612, gab der Salzburger Fürsterzbischof Markus Sittikus von Hohenems den Bau eines Landsitzes am Fusse des wasserreichen Hellbrunner Berges im italienischen Stil in Auftrag. Das Lustschloss Hellbrunn wurde gebaut als ein Ort zum Feiern, zum Vergnügen und zur Erholung. So bietet das Schloss die verschiedensten Räumlichkeiten für Veranstaltungen.

Das Wasser spielte von Anfang an eine wichtige Rolle. Verborgen im grünen Schatten von Büschen und Bäumen oder lebendig spritzend aus ungeahnten Verstecken – seit rund 400 Jahren sind die Wasserspiele das weltberühmte Herzstück des Lustschlosses Hellbrunn. Bei den Wasserspielen weiss man nie, was auf einen zukommt. Markus Sittikus liess eine Anlage erbauen, mit der er seine Gäste erstaunte, unterhielt und an der Nase herumführte.

Das Schloss ist von einem 60 ha grossen Park umgeben, welcher zum Durchatmen, Flanieren, Geniessen und Staunen einlädt. Der Natursteinbruch in Hellbrunn wurde zu einer Bühne umgestaltet, wodurch das Steintheater entstand – die älteste Freilichtbühne Europas. Das Hellbrunner Monatsschlösschen beherbergt heute das Salzburger Volkskundemuseum.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Schloss befindet sich der Salzburger Zoo.

Schloss Hellbrunn