Navigation Inhalt Wählen Sie Ihr Thema:
close
Please choose your country:
Or choose your language:

Weitläufig und vielfältig: Der Bodensee

Der 536 km² grosse Bodensee ist nach dem Platten- und dem Genfer See der drittgrösste See Mitteleuropas und seit Urzeiten Zentrum einer dynamischen Kulturregion, die u.a. von der Stadt Bregenz bedeutende Impulse empfängt.

Bodensee bei Bregenz / Vorarlberg
In der letzten Eiszeit (vor 115.000 bis 10.000 Jahren) schob sich aus dem Rheintal ein Gletscher und formte im Voralpenland ein Becken. In dieser Mulde erstreckt sich heute der 63 km lange, 14 km breite und bis zu 254 m tiefe Bodensee, welcher zur Schweiz (27 % Uferanteil), zu Deutschland (62 %) und zu Österreich (11 %) gehört. An Hochsommertagen erreicht die Wassertemperatur 26° C, in den letzten 1.000 Jahren fror der See über 30 Mal zur Gänze zu, sodass man ihn – zuletzt etwa 1963 – zu Fuss überqueren konnte.

Eigentlich besteht der Bodensee aus zwei Seen, dem Obersee (mit 473 km² der weit grössere Teil) und dem Untersee, die bei Konstanz durch den vier Kilometer langen "Seerhein" verbunden sind. Der Rhein - der wichtigste der mehr als 200 Zuflüsse - mündet bei Hard in Österreich in den Obersee, durchfliesst den Bodensee und verlässt ihn beim Schweizer Städtchen Stein. Um die Rheinmündung ("Rheindelta") ist ein ca. 2.000 ha grosses Naturschutzgebiet mit Flachwasser, Feuchtwiesen und Auwäldern entstanden, in dem rund 330 Vogelarten ihr Brut- und Rastgebiet gefunden haben.

Den See erleben mit der "Weissen Flotte"
Schon seit der Jungsteinzeit ab ca. 3.000 v. Chr. wurde das Seeufer besiedelt. Die Kelten bewohnten um 400 v. Chr. einen Ort, der im "Brigantium" der alten Römer aufging – der heutigen Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz. Die Bregenzer Festspiele, in deren Zentrum allsommerlich Aufführungen auf der weltgrössten Seebühne mit Platz für 7.000 Zuschauer stehen, haben die Stadt zum international renommierten Kulturzentrum gemacht.

Dass sämtliche Wassersportarten auf dem Bodensee ausgeübt werden, versteht sich von selbst. Wobei übrigens die bis zu 3,5 m hohen Wellen durchaus gefährlich werden können. Die "Weisse Flotte" der alteingesessenen Bodensee-Schifffahrt bedient nicht nur reguläre Fährverbindungen zwischen den bedeutendsten Städten am Ufer, sondern bietet auch Ausflugsfahrten zu den attraktiven Bodensee-Inseln – etwa der Blumeninsel Mainau, der Klosterinsel Reichenau und Lindau.

Geheimtipps aus Österreich

Vollbild einschalten