• Kinder beim Wandern im Wald

    Kinder beim Wandern im Wald

    JUFA Hotels /

Wandern mit Kindern und Kegel

Damit Kinder zu Wanderratten werden, dürfen Spaß und Abwechslung nicht fehlen. Auf dem „Weg der Sinne“ in Haag am Hausruck ist für beides ausreichend gesorgt.

Wie viele Stufen sind es auf den Aussichtsturm und wer ist als erster oben? Eilig trampeln die Kindersportschuhe auf den Holzsschwellen. Oben dann begeisterte Rufe: „Seht doch, die Sommerrodelbahn! Und dort der Waldseilpark!“ Die von vielen Eltern gefürchtete Frage „Wann sind wir endlich da? “ hört man praktisch nie auf dem Weg der Sinne. Denn diese werden hier auf unterschiedlichste Weise angeregt.

Langeweile? Was ist das?

Einmal rattern die Sprösslinge in kleinen Wägelchen die kurvige Rinne der Sommerrodelbahn hinunter und eine halbe Wanderstunde weiter hängen, schwingen und balancieren sie schon im Waldseilpark. Von hier oben lasst sich auch der von Bäumen umringte Gastgarten der Waldschenke erspähen – die Endstation der Route.

Hatte da nicht vorhin jemand Hunger? Also auf zu Brettlause, Kinderschnitzel und Himbeerkracherl! Danach kann man ja immer noch eine zweite Runde im Waldseilpark drehen. Die Eltern gönnen sich inzwischen entspannt ein zweites Stück des köstlichen Apfelstrudels. Die „Klettermaxeln“ sind ja glücklicherweise in Sichtweite.

Der Weg der Sinne in Haag am Hausruck

Der Ort Haag am Hausruck hat mit seinem „Weg der Sinne“ ein wunderbares Wanderparadies für Familien geschaffen:

  • Länge: 3,5 km
  • 26 Stationen
  • abwechslungsreich
  • kostenlos begehbar und frei zugänglich
  • kinderwagenfreundlich von der Waldschenke bis zum Aussichtsturm
Weg der Sinne, Haag am Hausruck
Weg der Sinne, Haag am Hausruck
Erlebnisberg Luisenhöhe /

Lebensfreude ist ansteckend

Am Wegrand eiskaltes Wasser im glasklaren Bach mit den hohlen Händen schöpfen, um Gesicht und Nacken zu erfrischen. Im Wald verschiedene Arten von Moosen erkunden. Bienen und Schmetterlinge auf der Almwiese beobachten. Ziegen füttern.

Österreichs Berge und das sprichwörtliche alpine Lebensgefühl locken geradezu, gemeinsam die Natur zu entdecken und alles, was dort zu erleben ist: Einfach Zeit mit der Familie verbringen – mit allen Sinnen den Moment genießen. Der Hüttenwirt weiß das Wetter für morgen, beschreibt den Wanderweg und bringt auch schon die heiße Pfanne mit dem flaumig süßen Kaiserschmarrn. Die Begeisterung am Tisch ist groß! Österreichische Lebensfreude ist eben ansteckend.

Holz sammeln für Lagerfeuer, Ferien mit Familie, Gjaidalm
Holz sammeln für Lagerfeuer, Ferien mit Familie, Gjaidalm
Österreich Werbung /

Die feinsten Themenwege für Kinder

Entdecken, erspähen, erforschen – man möchte gar nicht glauben, wie wissbegierig Kinder sein können, wenn nur ihre Sinne richtig angeregt werden. Dass sie dabei ganz nebenbei auch noch zu fröhlichen Wanderern werden, ist eine willkommene Begleiterscheinung.

  • Six Senses Genusserlebnisweg der Sinne

    Six Senses – Genusserlebnisweg der Sinne

    Sehen, Hören, Tasten, Riechen und Schmecken – das sind erst fünf Stationen des Erlebniswegs. Und die sechste? Ja, da geht es um all das was jenseits unserer Sinnesorgane abläuft. Damit lässt sich nämlich auch experimentieren.  

    Mehr entdecken

    Six Senses Genusserlebnisweg der Sinne

    Serfaus-Fiss-Ladis
  • Baumhausweg Stubai

    Baumhausweg Stubai

    An der Mittelstation der Bergbahn Schlick 2000 wartet ein Wunderland aus Kriechtunneln, Rutschen und Schaukeln - und eine versteckte Schatzkarte.

    Mehr entdecken

    Baumhausweg Stubai

    TVB Stubai Tirol / Andre Schönherr
  • Sattelberg Ramsau, Kinderberg

    Der Ramsauer Kinderberg „Sattelberg“

    Spannend nicht nur für Kinder: 15 Stationen geben Auskunft über Umwelt und Natur. Versteckte Schätze entlang der Wanderroute lassen keine Langeweile aufkommen.

    Mehr entdecken

    Sattelberg Ramsau, Kinderberg

    photo-austria.at / Hans-Peter Steiner
  • Christophorusstein

    Naturpark Blockheide

    Auf den Wackelsteinen und Steinriesen aus Granit lässt es sich herrlich klettern. Daneben kann man sich im Steinlabyrinth verirren oder den Aussichtsturm bezwingen.

    Mehr entdecken

    Christophorusstein

    Naturpark Blockheide / Kellner
  • Geeigneter Wanderweg für Kinder in Vorarlberg

    „Montafuner Gaglawege“

    Eigentlich heißen sie Montafoner Kinderwege. Hier können Kinder ungehindert ihren Entdeckergeist ausleben. Fernglas und Kompass sind natürlich mit dabei.  

    Mehr entdecken

    Geeigneter Wanderweg für Kinder in Vorarlberg

    Montafon Tourismus GmbH, Schruns / Daniel Zangerl

Die Familien-Wanderspezialisten in Österreichs Bundesländern

Informationen zu Ausflügen und Wanderungen mit der Familie erhalten Sie bei den Spezialisten der österreichischen Bundesländer.

Wichtig für Eltern

Wie lange wandern Kinder?

Damit eine Familienwanderung bei allen in guter Erinnerung bleibt, müssen Leistungsfähigkeit und Wünsche der Kinder sehr genau berücksichtigt werden. Wichtig ist, die Tour immer an die Schwächsten der Gruppe anzupassen.

Ein paar Faustregeln:

  • Im Kindergartenalter sollte die Wanderzeit drei bis vier Stunden nicht überschreiten.
  • Schulkinder bis 10 Jahre bewältigen Gehzeiten bis zu fünf Stunden.
  • Kinder zwischen 10 und 14 Jahren gehen maximal sieben Stunden.
glückliche Familie beim Wandern
glückliche Familie beim Wandern
Urlaub am Bauernhof Österreich /

Das hilft bei Langeweile:

Kindheitserinnerungen

Fotobücher und -alben sind und bleiben ein wunderbares Mittel, um Erlebtes im Gedächtnis zu behalten. Doch welche Motive dienen am besten dazu, die Unternehmungen im Kindesalter wieder vor das geistige Auge zu holen? Untersuchungen haben gezeigt, dass es nicht Fotos der Umgebung oder von Personen sind, sondern vielmehr Bilder vom Erlebten selbst: von den Tieren im Zoo beispielsweise, der Schlucht, die durchwandert wurde, usw. Zwischendurch dürfen natürlich ein paar Fotos der Kinder nicht fehlen. Aber die passieren ja ohnehin praktisch von selbst.

Andracks Fotoalbum
Andracks Fotoalbum
Österreich Werbung /

Checkliste für den Kinderrucksack

Ein Kinderrucksack muss an die Größe des Youngsters angepasst sein und darf höchstens 10 % seines Körpergewichts wiegen. Beinhalten sollte er:

  • Regenschutz
  • Trinkflasche, gefüllt mit stillem Wasser oder Tee
  • Dose mit kleinen Häppchen (Vollkornbrot mit Wurst und Käse) oder Müsliriegel
  • Kappe
  • Fleeceweste (wenn sie nicht ohnehin bereits getragen wird)
  • Ersatz-T-Shirt und Ersatzsocken zum Wechseln
  • Sonnencreme
Herrliche Ausblicke und unzählige Wanderwege
Herrliche Ausblicke und unzählige Wanderwege
Region Villach Tourismus GmbH / Adrian Hipp

Wenn ein Tag zu wenig ist: Mehrtagestouren

Langsam kommen die Kids in den Flow. Waren sie anfangs noch unruhig, schwer zu begeistern und bald müde, haben sie nun ihren Rhythmus gefunden. Ausgerüstet mit am Wegrand gefundenen „Wanderstecken“, marschieren sie wacker in Vorfreude auf das nahe Ziel: die Hütte zum Übernachten. Bald werden sie sich hier das herzhafte Bauernbrot mit selbstgemachter Butter und Bergkäse schmecken lassen und dann ihre Schlafsäcke im Matratzenlager ausbreiten. Nicht ohne zuvor den phantastischen Sternenhimmel auf der Almwiese bewundert zu haben! Echt romantisch!