• Heiligenblut mit Großglocknerblick

    Heiligenblut mit Großglocknerblick

    Lisa Eiersebner / Lisa Eiersebner

Weitwanderwege und Mehrtagestouren

Weitwandern durch Österreichs Alpen vereint drei Dinge: Freiheit, Genuss und Verbundenheit. Sich auf den Weg machen, die Natur bewusst erleben und einfach staunen.

Gemeinsam Sehnsuchtsorte entdecken

  • Großglocknergebiet

    Großglocknergebiet

    Jennifer Dünser
Großglocknergebiet

Alpe-Adria-Trail

Großglocknergebiet

Lisa Eiersebner / Lisa Eiersebner
  • Länge:
    750 km durch Österreich, Slowenien und Italien
  • Start/Ziel:
    Großglockner in Kärnten / Muggia (Italien)
  • Etappen:
    43 (die ersten 21 Etappen führen durch Österreich)
  • Dauer:
    pro Etappe bis zu 8 Stunden – im Schnitt sind es 17 km pro Etappe
  • Höhenmeter:
    bis zu 1.500 m
  • Schwierigkeit:
    leicht bis mittel

Es ist der Beginn eines großen Abenteuers. Der Tee, der vor dem Sonnenaufgang vor dem Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs, gekocht wurde, dampft noch. Mitten im Nationalpark Hohe Tauern beginnt der Alpe-Adria-Trail. Ein Weitwanderweg, der Sehnsuchtsorte unserer Zeit miteinander verbindet.

Der Wecker klingelt um 5.15 Uhr. Beim Verlassen der Unterkunft ist es noch stockdunkel, doch langsam schaltet sich die Farbpalette von Dunkelgrau über Violett bis zu Rotorange um. Die Wanderer haben es sich dort gemütlich gemacht, wo gestern noch die Murmeltiere pfiffen, und blicken andächtig auf den berühmtesten Gletscher Österreichs. Es ist der Start einer mehrtägigen Reise, gemeinsam mit Freunden den Alpe-Adria-Trail zu gehen.

Vom Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs, bis zur sanften Brandung der Adria geht es vom Gletscher vorbei an tosenden Flüssen und türkisfarbenen Seen, durch imposante Schluchten und über Almwiesen, bis einem die salzige Meeresluft entgegenweht. Wie kein anderer Weitwanderweg versteht es der Alpe-Adria-Trail, die Freude des Gehens mit der Schönheit der Natur und auch mit kulinarischen Freuden zu verbinden.

Um sich aufs Wandern konzentrieren zu können, lässt man das eigene Gepäck zum jeweiligen Tagesziel transportieren.

Alpe-Adria-Trail: Buchungscenter

Alpe-Adria-Trail: Highlights der Etappen 1, 2 und 3

  • Großglocknergebiet
  • Großglocknergebiet
  • Großglocknergebiet
  • Großglocknergebiet Murmeltier
  • Großglocknergebiet
  • Apriacher Stockmühlen
  • Lärchenwiese Großglocknergebiet
  • Marterle Gebiet - Großglockner
  • Verlaufen kann man sich am Alpe-Adria-Trail nicht. Dafür sorgt das charakteristische Wanderschild mit dem Logo. Aber auch Zusatzschilder weisen den Weg.
    Großglocknergebiet
    Österreich Werbung / Lisa Eiersebner
    Großglockner
  • Etwa acht Kilometer ist Österreichs größter Gletscher lang. Der Name kommt von „pastore“, Hirte, denn im darunterliegenden Almgebiet wurde früher Vieh gehalten.
    Großglocknergebiet
    Lisa Eiersebner / Lisa Eiersebner
  • Das Kalkwasser der Pasterze füllt den milchig wirkenden Sandersee. Wandert man über die Hängebrücke in Richtung Steinzeichenplatz, tost unter einem ein Wasserfall, der das Schmelzwasser weiter ins Tal befördert.
    Großglocknergebiet
    Lisa Eiersebner / Lisa Eiersebner
  • Die Alpen sind Heimat von 40 Adlerpaaren, 246 Steinböcken und unzähligen Murmeltieren. Letztere werden in Österreich auch „Mankei“ genannt. Beim Wandern hört man oft ihre Pfiffe, mit denen sie sich vor Feinden warnen.
    Großglocknergebiet Murmeltier
    Lisa Eiersebner / Lisa Eiersebner
  • Das gefährdete Edelweiss blüht von Juli bis September. Seine fünf bis 15 Blütenblätter geben der Pflanze ihre Sternenform.
    Großglocknergebiet
    Lisa Eiersebner / Lisa Eiersebner
  • Die Antriebsachsen verleihen den Mühlen ihren Namen. Schon im 18. Jahrhundert mahlten sie nur kälteunempfindliche Getreidesorten.
    Apriacher Stockmühlen
    Österreich Werbung / Lisa Eiersebner
  • Nicht nur Zirben- oder Zwergstrauchheiden prägen das Mölltal, sondern auch Lärchenwälder und Lärchenwiesen, wo man gut rasten kann.
    Lärchenwiese Großglocknergebiet
    Lisa Eiersebner / Lisa Eiersebner
  • Die Wallfahrtskirche wurde dort erbaut, wo einst ein „Marterl“, also ein Wegkreuz, stand. Den Namen hat die höchstgelegene Kirche Österreichs einfach übernommen. Im benachbarten Alpengasthof kann man zum Jausnen einkehren oder übernachten. Eine Reservierung ist von Vorteil.
    Marterle Gebiet - Großglockner
    Lisa Eiersebner / Lisa Eiersebner
LA

Hütten-Hopping

Nationalpark Gesäuse in der Steiermark

Einmal quer durch‘s gesamte Gesäuse, bitte! Die Gesäuse-Hüttenrunde verbindet sieben Hütten in sieben Etappen. Los geht’s beim Benediktinerstift Admont. Der Nationalpark Gesäuse ist eine Symphonie aus Fels und Wasser. Die Wanderer beeindrucken die wilden Wasser der Flüsse Salza und Enns, wenn sie auf die mächtigen Feslwände des Gesäuses trefffen.

Mehr lesen
Der Nationalpark Gesäuse

Der Nationalpark Gesäuse

Stefan Leitner

Von See zu See

Salzkammergut-Weitwanderweg

Der 350 Kilometer lange Salzkammergut-Berge-Seen-Trail verbindet 35 Seen im Salzkammergut – das ist wohl einzigartig in der Welt. Dabei sind nur einige kurze, ausgesetzte Felspassagen, die Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und entsprechend robustes Schuhwerk erfordern, zu überwinden. Die meisten Etappen enden in wunderschönen Orten wie in Bad Ischl, in Gmunden oder Bad Aussee. Einzelne Strecken führen zu Gasthöfen oder alpinen Schutzhütten mitten in den Bergen.

Mehr lesen
Blick vom Schafberg

Blick vom Schafberg

Österreich Werbung / Leo Himsl

Immer dem Salz entlang

Weitwandern auf dem SalzAlpenSteig

Der SalzAlpenSteig erstreckt sich über 230 Kilometer mit 18 Tagesetappen, die von Bayern über Salzburg bis nach Oberösterreich verlaufen. Das Besondere am SalzAlpenSteig ist der grenzüberschreitende rote Faden: Der Wanderweg führt durch historisches Gebiet, entlang der seit Jahrtausenden bedeutsamen Salzgewinnungsstätten. Vom Chiemsee-Alpenland über den Salzburger Tennengau bis ins Dachstein-Salzkammergut hat das Salz – das „weiße Gold“ – die Geschichte geprägt.

Mehr lesen
Aussichtsplattform Dachstein / Krippenstein

Aussichtsplattform Dachstein / Krippenstein

Österreich Werbung / Tom Lamm
  • Wandern über Almwiesen

    Die Route der Klammen

    In sechs Wandertagen geht man einen Rundwanderweg von Lofer aus über Salzburger Almenlandschaften und durch Klammen mit tosenden Wassern. Badesachen einpacken!

    Mehr lesen

    Wandern über Almwiesen

    SalzburgerLand Tourismus / Ideenwerk Werbeagentur GmbH
  • Gosausee

    Gegen den Uhrzeigersinn

    In acht Tagen rund um den Dachstein: vom Gosausee über den Gletscher, quer über die Almen durchs Salzkammergut.

    Dachstein-Rundwanderweg

    Gosausee

    Österreich Werbung / Tom Lamm
  • Grosse Schlucht im Nationalpark Kalkalpen

    Die Geburt der Kalkberge erleben

    Der 150 Kilometer lange Weitwanderweg offenbart dem Wanderer die schönsten Plätze im und um den Nationalpark Kalkalpen.

    Mehr lesen

    Grosse Schlucht im Nationalpark Kalkalpen

    Österreich Werbung / H.P. Graner
  • Weitwandern am Donausteig, Schlögener Schlinge

    Überraschende Blicke auf die Donau

    Entlang beider Flussufer der Donau von Passau über Linz bis ins Mühlviertel in den Ort Grein führt der Donausteig durch abwechslungsreiche Naturlandschaften. 

    Mehr lesen

    Weitwandern am Donausteig, Schlögener Schlinge

    WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH / Ralf Hochhauser
    Schlögener Schlinge
  • Böhmerwald: Weg der Entschleunigung

    Kraft tanken im Mühlviertel

    Der Weg der Entschleunigung führt zu den schönsten Kraftplätzen im Mühlviertel. Energie tanken und den Alltag hinter sich lassen!

    Mehr lesen

    Böhmerwald: Weg der Entschleunigung

    Ferienregion Böhmerwald / Reinhold Weissenbrunner
  • Südsteiermark_Steinbach_Grauburgunder_Weingut_Lackner Tinnacher

    2 Routen zu Natur, Kultur und Genuss

    Der Weitwanderweg verbindet den Gletscher auf dem Dachstein mit dem Weinland der Steiermark. Ob Nord- oder Südroute: Beide Etappen führen irgendwann zum Wein.

    Mehr lesen

    Südsteiermark_Steinbach_Grauburgunder_Weingut_Lackner Tinnacher

    Weingut Lackner Tinnacher / Gery Wolf
  • Panorama von Wachau

    Entspannt der Donau entlang

    Wandern durch Weingärten, vorbei an Burgen und Schlössern, Pausen am Bankerl mit Blick ins Donautal: Das bieten die 14 Etappen des Welterbesteigs Wachau.

    Mehr lesen

    Panorama von Wachau

    Österreich Werbung / Nina Baumgartner
    Wachau

Kein Empfang am Smartphone? In den Alpen kein Problem

Jodeln, Juchezer, Almschrei

Die Menschen schickten früher Botschaften in den Bergen von Alm zu Alm mit dem Jodler, dem Juchezer oder dem Almschrei.

Jodeln ist das Singen oder Rufen auf Lautsilbe (Die geschlossenen Vokale i, u, ü unterstützen die Kopfstimme, die offenen Vokale a, å, o, e die Bruststimme). Das „i“ erreicht weite Distanzen. Die Höhen und Tiefen des Jodlers zeichnen vermutlich die Berglandschaften nach oder sind eine Nachahmung des Alphorns.

Der „Juchezer“ ist ein freier Ausdruck der Freude. Der „Almschrei“ ein einstimmiger Ruf, der nur eine Melodie und Wörter enthalten kann. „Jodler“ werden mehrstimmig geführt: als Miteinander, Gegeneinander oder Füreinander, meist zwei- oder dreistimmig, mitunter auch vierstimmig. Håi-hudiridi-dia-hudirididia-håidladi-Ålm! 

Mehr lesen
Alphornbläser

Alphornbläser

TVB Stubai Tirol / Andre Schönherr

Die 5 schönsten Weitwanderwege in Tirol

  • Lechweg in Tirol

    Lechweg in Tirol

    Werbegemeinschaft Lech-Wege / Gerhard Eisenschink
  • Wandern Obergurgl, Ötztal

    Wandern Obergurgl, Ötztal

    Österreich Werbung / Peter Burgstaller
  • Starkenberger Panoramaweg, Fernpass

    Starkenberger Panoramaweg, Fernpass

    Imst Tourismus
  • Wilder Kaiser Richtung Kaiserbachtal, Tirol

    Wilder Kaiser Richtung Kaiserbachtal, Tirol

    Österreich Werbung / Conrad Amber
    Kaiserbachtal
  • Wandern, Rofan, Richtung Dalfaz Alm

    Wandern, Rofan, Richtung Dalfaz Alm

    Achensee Tourismus
    Dafalzalm, Eben am Achensee