Suchen

    Heurigenaufstrich „Liptauer Art”

    Der Aufstrich aus der Thermenregion Wienerwald ist ein Rezept aus der traditionellen österreichischen Heurigenküche.

    Zubereitung

    Topfen (Quark) mit Mayonnaise cremig rühren, die restlichen Zutaten fein hacken, beimengen, und alles gut vermischen. Mit Senf, Paprika würzen, und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Liptauer sollte ein paar Stunden durchziehen, bevor man ihn genießt. Liptauer gibt es von mild bis würzig-scharf. Wer den Aufstrich schärfer mag, kann das edelsüße durch scharfes Paprikapulver ersetzen.

    Liptauer passt ideal zu spritzigen Weißweinen oder jungen Rotweinen. Die beiden weißen Rebsorten Zierfandler (Spätrot) und Rotgipfler sind für die Thermenregion typisch und anderorts kaum zu finden. Zur traditionellen Sortenvielfalt gehören aber auch der früher als „Vöslauer“ bezeichnete Blaue Portugieser oder der Neuburger, ebenso Weine aus der Burgunderfamilie wie etwa St. Laurent oder Weißburgunder.

     

    Wussten Sie...?
    Der pikante Brotaufstrich stammt aus der slowakisch-österreichischen Küche. Sein Name leitet sich von der nordslowakischen Region Liptau ab. Der „original” Liptauer wird mit Brimsen (gesalzenem Schaffrischkäse) hergestellt. In der Heurigenküche wird aber meist Topfen (Quark) stattdessen verwendet.

    

    media_content.tooltip.skipped