Suchen

    Nuss-Schokolade-Gugelhupf

    Der Nuss-Schokolade-Gugelhupf ist ein Klassiker in der österreichischen Küche. Mit diesem Rezept gelingt Ihnen der Nuss-Schokolade-Gugelhupf ganz einfach und schnell.

    Zubereitung

    (Autorin: Renate Wagner)

    Teig
    Eidotter mit Staubzucker schaumig schlagen, zimmerwarme Butter zugeben und schaumig rühren.

    Backrohr auf ca. 180 °C Heißluft vorheizen und die Gugelhupfform mit flüssiger Butter ausstreichen.

    Eiklar mit einer Prise Salz und Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen. Schokolade im Wasserbad schmelzen.

    Mehl mit Backpulver vermischen und mit den geriebenen Nüssen, Kakaopulver sowie der flüssigen Schokolade unter die Dottermasse mengen. Schnee vorsichtig unterheben.

    Masse in die Form füllen, ca. 50 – 55 Minuten backen. Überkühlen lassen und stürzen. Mit Staubzucker bestreuen oder mit Glasur überziehen.

    Glasur
    Schokolade in grobe Stücke brechen und mit Butter und Kokosfett über heißem Dampf rühren, bis alles geschmolzen ist. Unter Rühren aus- kühlen lassen. Den noch lauwarmen Gugelhupf mit Ribiselmarmelade bestreichen, und mit der Glasur überziehen. Mit Krokant oder gehackten Nüssen bestreuen.

     

    Wussten Sie...?
    Der Erfolg hat viele Väter, auch der Gugelhupf. So sind die Österreicher überzeugt davon, dass „ihr“ Gugelhupf auf eine Verbindung des mittelhochdeutschen Wortes für die braune Mönchskapuze und Germ (gugele-hopf) zurückgeht. Klingt logisch. Das tut allerdings auch die französische Deutung, die den Elsässer „Kouglhof“ auf eine Süßspeise zurückführt, die der Legende nach die Heiligen Drei Könige mit ihren Turbanen als Wegzehrung auf ihrem langen Marsch mit sich trugen.

    media_content.tooltip.skipped