Suchen

    Sachergugelhupf

    Der Sachergugelhupf ist ein Klassiker in der österreichischen Küche. Mit diesem Rezept gelingt Ihnen der Sachergugelhupf ganz einfach und schnell.

    Zubereitung

    (Autorin: Renate Wagner)

    1.   Die Gugelhupfform mit flüssiger Butter ausstreichen und mit wenig Mehl ausstreuen. Backrohr auf ca. 170 °C Heißluft vorheizen.

    2.   Schokolade in Stücke brechen, in eine Schüssel geben und in einem heißen Wasserbad langsam bei nicht zu großer Hitze schmelzen lassen. Butter mit Staub- und Vanillezucker gut schaumig rühren. Nacheinander langsam die Dotter einrühren und die geschmolzene Schokolade unterziehen.

    3.   Eiklar mit einer Prise Salz und Kristallzucker steif schlagen. In die Masse einrühren und das Mehl untermengen.

    4.   Masse in die Form füllen, 50 – 55 Minuten backen. Kurz überkühlen lassen und stürzen. Den lauwarmen Gugelhupf mit leicht erwärmter Marmelade bestreichen und auskühlen lassen. Dann mit der vorbereiteten Glasur überziehen.

    5.   Glasur: Zucker und Wasser vermengen und bei großer Hitze ca. 5 Minuten kräftig aufkochen lassen. Auf ca. 40 °C auskühlen lassen. Kuvertüre in grobe Stücke brechen und in einem Wasserbad langsam (!) schmelzen. Den lauwarmen flüssigen Zucker langsam in die Schokolade einrühren und glattrühren. Gugelhupf damit überziehen.

     

    Wussten Sie...?

    "Das Sacher", wie das imposante Hotel genannt wird, gehört zu Wien wie Schönbrunn oder der Stephansdom. Grund dafür ist weniger die luxuriöse Unterkunft als die berühmte Sachertorte aus saftigem Schokoladenteig. Dieser bildet auch die Basis für das folgende Gugelhupf-Rezept.