Suchen

    ÖBB Zug, Aussicht

    ÖBB / Barbara Seyr
    Österreich

    Aktuelle Situation in Österreich

    Wie viele andere Ländern ist auch Österreich vom weltweiten Coronavirus-Ausbruch betroffen. Die österreichische Bundesregierung hat sehr früh reagiert und weitreichende Maßnahmen beschlossen, um die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen. Neben Flugverboten, Grenzkontrollen und -schließungen gelten in ganz Österreich Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Schulen und Universitäten bleiben geschlossen bzw. stellen auf E-Learning um. Geschäfte bleiben mit Ausnahmen (z. B. für den Lebensmittelhandel) geschlossen. Restaurants bleiben geschlossen. Jegliche Veranstaltungen sind untersagt, an keinem Ort sollen sich mehr als fünf Menschen gleichzeitig aufhalten. Die Bevölkerung ist aufgerufen, die Häuser nur in dringenden Fällen zu verlassen. All diese Maßnahmen bedeuten wesentliche Einschnitte unser aller Alltagsleben. Die Eindämmung des Coronavirus und die Gesundheit der Bevölkerung und unserer Gäste müssen aber die oberste Priorität sein.

    Flugverbindungen

    Direktflüge zwischen Österreich den folgenden Ländern sind ausgesetzt: Iran, Südkorea, China, Italien, Frankreich, Spanien, Schweiz, Großbritannien, Niederlande, Russland und Ukraine. Der Flughafen Innsbruck ist für den regulären Flugbetrieb geschlossen. Austrian Airlines hat den regulären Flugbetrieb eingestellt. Informieren Sie sich bitte zeitnah bei ihrer Fluglinie, ob ein geplanter Flug tatsächlich stattfindet.

    Aktuelle Informationen zum Flugbetrieb:

    Zugverbindungen

    Der Personenzugverkehr zwischen Österreich und Italien, Slowenien, Schweiz, Slowakei und Tschechischer Republik ist eingestellt. Der Zugverkehr zwischen Österreich und Deutschland ist eingeschränkt und zwischen Tirol und Deutschland eingestellt. Innerhalb Österreichs wird der Reisezugverkehr zunehmend ausgedünnt.

    Aktuelle Informationen der ÖBB

    Grenzkontrollen

    Aktuell führt Österreich Kontrollen an den Grenzen zu Italien, Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Ungarn und Slowenien durch. Deutschland, Tschechien, Slowakei und Ungarn kontrollieren ihre Grenzen ebenfalls bzw. haben ihrerseits Einreiserestriktionen verhängt. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Behörden.

    Einreise nach Österreich

    Personen, die aus Italien, Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Ungarn und Slowenien nach Österreich einreisen, haben ein ärztliches Attest über einen negativen Test auf COVID-19 vorzulegen. Andernfalls wird die Einreise verweigert. Durchreisen ohne Zwischenstopp sind gestattet. Ebenso haben Drittstaatenangehörige, die sich innerhalb von 14 Tagen vor Reiseantritt in einem COVID-19-Risikogebiet aufgehalten haben, ein ärztliches Attest über ein negatives Testergebnis vorzulegen. Das ärztliche Zeugnis darf bei der Einreise nicht älter als vier Tage sein. Über Ausnahmen sowie Regelungen für österreichische Staatsbürger und Personen, die einen Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich haben, informiert das Innenministerium.

    Als Risikogebiete gelten Länder, für die im Zusammenhang mit dem Coronavirus eine Reisewarnung besteht. Derzeit gilt die höchste Reisewarnung (Sicherheitssstufe 6) für Frankreich, Iran, Italien, Niederlande, Russland, Schweiz, Spanien, Südkorea, Ukraine und das Vereinigte Königreich. Ein hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) gilt für alle Länder weltweit. Nähere Infos bezüglich Reisewarnungen auf der Website des Außenministeriums.

    Bei Verdacht auf das Vorliegen einer COVID-19 Erkrankung müssen sich nach oder durch Österreich reisende Personen einer angeordneten medizinischen Überprüfung zu unterziehen.

    Derzeit keine Visa-Ausstellung

    Die österreichischen Botschaften und Konsulate stellen weltweit derzeit keine Visa aus.

    Einstellung des Skibetriebs

    Alle Skigebiete in Österreich sind geschlossen.

    Unterkünfte

    Die Unterkünfte sind für touristische Nutzung geschlossen. Ausnahmen gibt es für die Beherbergung von Schlüsselarbeitskräften etwa im Lebensmittelhandel oder für MitarbeiterInnen und Mitarbeitern von Hilfsorganisationen.

    Regionen in Quarantäne

    In Tirol stehen alle 279 Gemeinen in Quarantäne. In Salzburg gilt Quarantäne für die Gemeinden des Gasteinertals, des Großarltals sowie für die Gemeinden Flachau, Altenmarkt, Zell am See und Saalbach. In Vorarlberg sind in der Arlberg-Region die Gemeinden Lech, Zürs, Stuben, Warth und Schröcken unter Quarantäne sowie in der Marktgemeinde Nenzing die Ortsteile Nenzing-Dorf und Beschling. In Kärnten konnte die Quarantäne über den Ort Heiligenblut aufgehoben werden.

    Einschränkungen im Handel und Gastronomie

    Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, bleiben geschlossen. Explizit geöffnet bleiben Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien, Post oder Banken. Gastronomische Betriebe bleiben geschlossen bzw. stellen auf Lieferservice um.

    Einschränkungen bei Veranstaltungen

    Sportplätze, Spielplätze und andere öffentliche Plätze der Begegnung sind geschlossen. Jegliche Veranstaltungen sind untersagt. An keinem Ort sollen sich mehr als fünf Menschen gleichzeitig treffen. Das BMLRT informiert auf seiner Website über weitere Fragen im Zusammenhang mit der Verordnung.

    Derzeit geschlossene Einrichtungen

    Die Bundesregierung verbietet Versammlungen von mehr als fünf Personen. In Folge haben Freizeitrichtungen und Attraktionen wie Museen, Schlösser, Theater, Opernhäuser und Vieles mehr derzeit geschlossen. Nähere Informationen finden Sie auf den Webseiten der jeweiligen Einrichtungen.

    Öffentlicher Nahverkehr

    Es gibt derzeit keine Einschränkungen im Betrieb von U-Bahnen, Bussen, Straßenbahnen etc. in Österreich.

    Stornierung von Reisen

    Bei Fragen zu Stornierungsbedingungen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Unterkunft bzw. Ihren Pauschalreiseanbieter.

    Bei Verdacht auf Infektion

    Haben Sie Symptome oder den Verdacht, sich infiziert zu haben, meiden Sie bitte unbedingt Menschenansammlungen und öffentliche Verkehrsmittel. Begebenen Sie sich selbst in Quarantäne und rufen Sie die Gesundheitshotline 1450, wo Sie weitere Anweisungen erhalten.