Suchen
    •                 Burg Forchtenstein
      media_content.tooltip.skipped

    Burg- und Schlossführungen für Kinder

    Verträumte Schlösser und gewaltige Burgen bieten eine magische Zeitreise, in der Kinder die Welt von edlen Rittern und Burgfräuleins erobern.

    Einmal Mittelalter und zurück: “Schwingt die Fahnen, blast die Trompeten!” – beim sogenannten Tjost Turnier stellen sich die Ritter auf dem Pferd mit ihrer Lanze dem Zweikampf. Ein spannendes Spektakel, das zum Anfeuern animiert. Wenn der Hofnarr mit seinem Schabernack nicht ablenken würde, indem er die Knappen und Adelsmädchen zum Lachen bringt …

    In Österreich tauchen die jungen Urlauber dank der gut erhaltenen Burgen und Schlösser und deren speziellen Angebote für Kinder in eine längst vergangene Zeit ein. Gewappnet, mit ein wenig Fantasie, bekommen die Besucher in den geschichtsträchtigen Prunkräumen den Geist des „letzten Ritters“ Kaiser Maximilian I zu Gesicht. Oder sie begegnen der Kaiserin Elisabeth, die um die Ecke huscht …

    Schloss Schönbrunn in Wien

    Das Kindermuseum im Schloss schildert das Leben der Kaiserfamilie – Quadrillekurs für verkleidete Prinzen und Prinzessinnen inklusive.

    media_content.tooltip.skipped

    Historische Zeitsprünge in das Burgenland

    • Schloss Lackenbach: Natur auf der Spur

      Die große Schlacht bei Lackenbach ist Geschichte, die bei einer Führung im bildschönen Schlossgarten nacherzählt wird.

      Mehr lesen
          Schloss Lackenbach / Schloß Lackenbach
      media_content.tooltip.skipped
    • Burgruine Landsee: Räuber Magusch

      Führungen machen das Treiben von damals erlebbar. Der Geist von Räuber Magusch begleitet die Tour in einer der größten Wehranlage Europas.

      Mehr lesen
          Burgenland
      media_content.tooltip.skipped
    • Burg Forchtenstein: Burgmaus Forfel

      Die spätmittelalterliche Burg öffnet mit Burgmaus Forfel das Tor für junge Vampirjäger und Schatzsucher.

      Mehr lesen
          Burg Forchtenstein
      media_content.tooltip.skipped
    • Schloss Esterhazy: Fürsten und Diener

      Wie sah die Erziehung der Fürstenkinder aus? Welches Personal gab es? Das Programm ab 6 Jahren ist eine Türe in eine andere Zeit.

      Mehr lesen
          Schloss Esterhazy / Schloss Esterhazy
      media_content.tooltip.skipped
    Außenansicht der Burg Forchtenstein / Burg Forchtenstein
    media_content.tooltip.skipped

    Die grausame Rosalia von Burg Forchtenstein

    Giletus, der warmherzige Fürst, war in den Krieg gezogen. Seine Gemahlin Rosalia herrschte recht grausam während seiner Abwesenheit. Sie ließ beliebig Gefangene in den schwarzen Turm werfen und verhungern. Als der Fürst heimkehrte, erfuhr er von der dunklen Regentschaft seiner Frau. Bei einem großen Festmahl erzählte Giletus, er habe eine böse Frau kennengelernt und nannte all die Gräueltaten, die seine Gemahlin begangen hatte. Dann fragte er die Anwesenden, welche Strafe diese Person verdiene. Alle stimmten für den Tod. Auch Rosalia. Da rief Giletus: „Du hast dein eigenes Urteil gesprochen!” Rosalia wurde in den schwarzen Turm gesperrt, bis sie „nach 8 Tagen verstumme“. Ihr Geist trieb bis zum Bau der Rosaliakapelle sein Unwesen.

    Auf falscher Fährte im Burgenland

    Eine Burg macht noch kein Land, viele Burgen machen das Burgenland? Nein. Die Namensgebung beruht in Wahrheit auf drei altungarischen Verwaltungseinheiten aus der k.-u.-k.-Zeit, nämlich Wieselburg, Ödenburg und Eisenburg. Aus der Bezeichnung “Dreiburgenland” wurde unter Karl Renner 1921 die Bezeichnung “Burgenland” als gleichberechtigtes Bundesland gebräuchlich.

    Ritterspiele in Kärnten

    •                 Burgbau Friesach Wohnturm in Kärnten / Friesach
      media_content.tooltip.skipped

      Burgbau Friesach

      Bei Friesach wird eine Burg nach Art des Mittelalters gebaut. Bagger oder Kran haben hier “burgverbot”. Das Maskottchen FrizzY sorgt für ein Gadium für die ganze Familie.

      Mehr lesen
    •                 Ritterspiele auf der Burg Sommeregg am Millstätter See in Kärnten / Millstättersee
      media_content.tooltip.skipped

      Burg Sommeregg

      Mittelaltermarkt, Ritterspiele oder Foltermuseum: Edelmänner und -frauen werden staunen! Dazu lässt es sich in der Burgschenke zünftig essen wie zu Ritters Zeiten.

      Mehr lesen

    Niederösterreich: Ein Ausflug ins Mittelalter

    •                     Weinberge Falkenstein, Niederösterreich
      media_content.tooltip.skipped

      Burg Falkenstein im Weinviertel

      Schreiben mit einer Gänsefeder, Briefe selbst versiegeln – nach dem Burgerlebnis warten draußen lustige Spiele im Turnierhof.
      Mehr lesen
    •                     Burg Liechtenstein / Maria Enzersdorf
      media_content.tooltip.skipped

      Burg Liechtenstein an der Thermenlinie

      Die Burg bietet Kindererlebnisführungen zu verschiedenen Themen und im Sommer winkt ein Ferienprogramm.
      Mehr lesen
    •                     Ruine Aggstein
      media_content.tooltip.skipped

      Burgruine Aggstein in der Wachau

      Bei der Märchenführung tauchen Kinder in die Welt der Prinzessinnen und edlen Ritter ein – schaurige Gruselmomente inklusive.
      Mehr lesen
    Bibliothek Stift Zwettl

    Walther von der Vogelweide

    media_content.tooltip.skipped
    • Name:
      Walther von der Vogelweide
    • Geburts- und Todesdatum:
      1170 bis 1230
    • Beruf:
      Lyriker und Minnesänger
    • Werke:
      90 Lieder, 150 Sangsprüche
    • Berühmte Lieder:
      Herzeliebez vrouwelin, Ich hân mîn lêhen, Under de linden

    Gefunden: Walthers Vogelweide

    Woher stammt der berühmteste Minnesänger des Mittelalters? Um 1170 gab es etliche Höfe mit Vogelweiden. Zahlreiche Gemeinden beanspruchen heute den Geburtsort für sich. Im Stift Zwettl wurde nun eine Flurkarte entdeckt, auf der ein Dorf im Norden von Zwettl mit dem Namen Walthers eingezeichnet ist – mit einer großen Vogelweide!

    Walther von der Vogelweide Senior gründete diese Ansiedelung und soll auch seinem Sohn eine Ausbildung im Stift Zwettl ermöglicht haben. Die Waldviertler These gilt mit 70 % als wahrscheinlich – die „Nachtigall des Mittelalters“ war also vermutlich ein Niederösterreicher!

    Das mittelalterliche Trio: Burgen im SalzburgerLand

    •                 Burg Mautendorf
      media_content.tooltip.skipped

      Burg Mauterndorf im Lungau

      Bei einer Tour wird die Burg aus ihrem Dornröschenschlaf wachgeküsst. Neben der Anprobe einer Ritterrüstung erlauben lebensgroße Figuren einen Einblick in den Alltag.

      Mehr lesen
    •                 Burg Hohenwerfen
      media_content.tooltip.skipped

      Burg Hohenwerfen im Pongau

      Die legendäre Greifvogelvorführung, Kinder Rätselralleys, Kinder-Ritterturniere und Sonderausstellungen lässt die 900 Jahre alte Wehrburg zum Leben erwachen.

      Mehr lesen
    •                 Stadt Salzburg - Mirabellgarten mit Blick auf die Festung Hohensalzburg / Mirabellgarten
      media_content.tooltip.skipped

      Festung Hohen Salzburg

      Hinter den Burgmauern der Anlage aus dem 11. Jahrhundert warten Audioguides, Kindergeburtstagsfeten und ein buntes Ferienprogramm auf Freunde des Mittelalters.

      Mehr lesen

    Eine Legende, zwei Sichtweisen: Die Salzburger Stierwascher

    • Salzburger Stierwascher

      Zur Zeit der Bauernaufstände, um 1525, wurde Salzburg von Meuterern belagert. Die Stadtmauern von Salzburg waren jedoch eine unbezwingbare Hürde und die Bauern beschlossen, die Stadt abzuriegeln und auszuhungern. Ein strenges Fasten unter den Bürgern wurde angeordnet. Als nur noch ein Stier übrigblieb, kamen die Salzburger auf eine List: Sie führten den Stier zur Festungsmauer, um ihn dem Feind als eiserne Reserve vorzuführen. In den kommenden Tagen strichen sie den Stier weiß, schwarz und gefleckt an. Die Aufständischen resignierten und zogen ab – die Reserven der reichen Stadt wollten offenbar nicht versiegten. Die Salzburger hingegen gingen als Sieger in die Geschichte ein.

    • Halleiner Stierwascher

      Die Halleiner wollten die Salzburger ihrer Hochnäsigkeit überführen: Die schlauen Bürger der Salzstadt banden einen schwarzen Stier auf eine Plätte und ließen diese die Salzach hinuntertreiben. Da staunten die Salzburger nicht schlecht und holten das Tier an Land. Da die Salzburger nur mehrfärbige Rinder kannten, dachten sie, der schwarze Stier sei angemalt worden und schrubbten den Stier mit Wasser und Seife. Selbst nach intensiver Reinigung mussten sie einsehen, dass es sich doch um seine natürliche Farbe handelt. Alle Welt lachte nun über die Dummheit der Bürger der fürsterzbischöflichen Stadt Salzburg.

    Mit Ritter Schlotternicht und lautem Fanfare in der Steiermark

    Durch den Schlitz eines Helms gespäht, spielen sich auf Schloss Herberstein in Fürstenfeld spannende Führungen und Programme für Kinder ab: Mit dem Ritter Schlotternicht gehen Besucher auf eine fantastische Reise durch die alte Ritterzeit. Graf Rundumdiewelt zeigt wiederum das Leben und Treiben im Schloss im 19. Jahrhundert. Und in der steirischen Burg Oberkapfenberg im Mürztal spazieren Kinder gemeinsam mit einem Burgfräulein durch die Räume und hören Interessantes und Lustiges aus dem Alltag der einstigen Burgbewohner.

    Burgen und Schlösser in Tirol

    Festung Kufstein

    Abenteuer hinter Steinmauern und Zinnen

    Tirol blickt mit Stolz und Demut auf seine Burgen, Schlösser und Ruinen. Sind sie doch steinerne Zeitzeugen im Wechsel von Krieg und Frieden in den Epochen Herzogtum Bayern, Grafschaft Tirol und dem heutigen Bundesland Tirol. Besucher sind eingeladen, bei einer Reise durch die Zeit ihren spannenden Geschichten zu lauschen.

    media_content.tooltip.skipped
    • Starkenberger Panoramaweg, Schloss Landeck
      media_content.tooltip.skipped

      Schloss Landeck

      Hinter den Burgmauern erwartet Familien ein vielfältiges Programm.

    • Schloss Tratzberg Innenhof
      media_content.tooltip.skipped

      Schloss Tratzberg

      Kinder erleben hier eine spannende Märchenversion der Schlossführung.

    • Familie auf der Festung Kufstein
      media_content.tooltip.skipped

      Festung Kufstein

      Das Fort aus dem 13. Jh. ist für wissbegierige und neugierige Besucher jeden Alters gerüstet.

    Das könnte euch auch interessieren

    • Ausflüge mit Kindern bei Regenwetter

      Auch wenn die Sonne einmal Pause macht, sind dem Unternehmungsgeist in Österreich keine Grenzen gesetzt. Es gibt viele spannende Alternativen bei Regen.

      Mehr lesen
      media_content.tooltip.skipped
    • Erlebnisparks in Österreich

      Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen milder, dann ist der Bewegungsdrang der Kinder hoch. Was liegt daher näher, als sich im Areal eines Freitzeitparks so richtig auszutoben?

      Mehr lesen
          Familypark
      media_content.tooltip.skipped
    media_content.tooltip.skipped