Suchen
    • Musiker bei Wien Gloriette Schloss Schönbrunn / Schönbrunn Gloriette
      media_content.tooltip.skipped

    Der Radetzky-Marsch: Ein Rhythmus, bei dem man mit muss

    Österreich und der Radetzky-Marsch: Das ist eine ganz besondere Beziehung. Entstanden im Revolutionsjahr 1848, hat die berühmteste Komposition von Johann Strauss (Vater) längst den Status einer inoffiziellen Nationalhymne – und kann notfalls sogar Leben retten.

    Autorin: Mag. Elisabeth Merklein, Musikwissenschafterin Wien

    Kaiserappartements, Großer Salon Franz Joseph / Hofburg
    media_content.tooltip.skipped

    Der Radetzky-Marsch

    Eigentlich war Josef Wenzel Radetzky von Radetz schon längst im Pensionsalter, als er in der Schlacht bei Custozza am 25. Juli 1848 das sardische Heer besiegte. Sage und schreibe 81 Jahre zählte der hochdekorierte Feldmarschall aus einem böhmischen Adelsgeschlecht damals. Und sein Sieg bedeutete mehr als die vorläufige Verteidigung der österreichischen Vorherrschaft in Norditalien: Er gab den reaktionären Kräften in Wien wieder Oberwasser, die sich seit der Märzrevolution 1848 im ganzen Vielvölkerstaat mit Aufständen konfrontiert sahen und den liberalen Forderungen freilich möglichst wenig nachgeben wollten.

    Dementsprechend groß wurde Radetzkys Triumph gefeiert. Am 31. August 1848 veranstaltete man ein Fest auf dem Wiener Wasserglacis, und Johann Strauss (Vater) erhielt den Auftrag, eine Komposition beizusteuern. Der „Radetzky-Marsch“ op. 228 war da nur allzu naheliegend. Strauss positionierte sich damit klar auf der Seite der Kaisertreuen – ganz im Gegensatz übrigens zu seinem noch berühmteren Sohn, der mit den Revolutionären sympathisierte.

    • Die Uraufführung war sofort ein voller Erfolg. Zwei Mal musste das Werk wiederholt werden, und das Publikum soll begeistert mitgeklatscht haben. Auf diese Wirkung ist beim alljährlichen Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker bis heute Verlass: Seit 1946 wird der „Radetzky-Marsch“ hier als Zugabe gespielt, das Mitklatschen – laut und leise an den richtigen Stellen! – ist eine stolze Tradition geworden.

      Aber auch abseits des Konzertsaals hat das Stück eine bemerkenswerte Karriere gemacht.

    • Joseph Roth hat ihm in seinem gleichnamigen Roman 1932 ein literarisches Denkmal gesetzt, vor den Heimspielen der österreichischen Fußballnationalmannschaft sorgt es regelmäßig für Stimmung im Stadion, und in Erste-Hilfe-Kursen wird es als Taktgeber für die Herzdruckmassage empfohlen.

      Der charakteristische Rhythmus des Kopfmotivs, drei Anapäste und ein Jambus, inspirierte im Lauf der Zeit zahlreiche Textunterlegungen – von Kreationen des Volksmunds („Wenn der Mops / mit der Wurst / übern Rinnstein springt“) bis hin zu Werbung für Dosengemüse („Ja der Mais / der Mais / der Mais kommt an“).

    Musiker in Graz, Murinsel / Murinsel, Graz
    media_content.tooltip.skipped

    Austria plays Hello!

    Der Radetzky-Marsch in neuem Takt

    Selbst wenn man den „Radetzky-Marsch“ da schon in- und auswendig kennt, lohnt es sich, beim neuen Arrangement des jungen österreichischen Komponisten Christian Heschl genau hinzuhören: Angereichert mit verspielten Skalen und beschwingten Synkopierungen klingt diese Version ungewohnt tänzerisch und wartet mit einigen harmonischen Überraschungen auf. So leichtfüßig ist Radetzky seinerzeit wohl nicht in die Schlacht marschiert.

    Austria plays Hello!

    So einfach, so von Herzen: Groß ist die Freude, dass wir wieder reisen und Kultur erleben können! Deshalb stellen wir die neun österreichischen Bundeshauptstädte ins Rampenlicht, die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, die schönsten Plätze und vor allem das musikalische Flair. Die Highlights des Musikgenres spielen ebenso eine Hauptrolle wie Geheimtipps zu Veranstaltungen. Und wohin geht man eigentlich nach dem Konzert am besten auf einen Imbiss? 

    •                         Musiker in Bregenz / Fischersteg Bregenz
      media_content.tooltip.skipped

      Bregenz plays Hello! Musik am Bodensee

      Den Bodensee zu Füßen, die Berge im Blick, die Kreativität im Blut. Logisch, dass sich in Bregenz großartige musikalische Ereignisse entwickeln konnten.
      Nach Bregenz
    •                         Musikerin in Schloss Esterhazy, Haydnsaal / Schloss Esterhazy
      media_content.tooltip.skipped

      Eisenstadt plays Hello! Die klingende Haydn-Stadt

      Joseph Haydn war Hofkapellmeister bei der Familie Esterházy. Bis heute ist die musikalische Geschichte der Residenzstadt geprägt vom Einfluss des Musikgenies. 
      Nach Eisenstadt
    •                         Musiker beim Linz Lentos Kunstmuseum / Lentos Kunstmuseum Linz
      media_content.tooltip.skipped

      Linz plays Hello! Im Spannungsfeld von Musik und Technik

      Die Donaustadt ist zukunftsweisend, wenn es um die Verknüpfung von neuen Klangwelten und Digitalkunst geht. 
      Nach Linz
    •                         Musiker bei Wien Gloriette Schloss Schönbrunn / Schönbrunn Gloriette
      media_content.tooltip.skipped

      Wien plays Hello! Welthauptstadt der Musik

      „Wien, nur du allein, sollst die Stadt meiner Träume sein …“ – diese Poesie brachte schon 1914 die Sehnsucht nach der Welthauptstadt der Musik auf den Punkt.
      Nach Wien
    •                         Musiker in Klagenfurt - Lindwurmbrunnen / Lindwurmbrunnen
      media_content.tooltip.skipped

      Klagenfurt plays Hello! Terzett mit Berg, See und Musik

      Der Wörthersee, das alpine Umfeld und die Kultur spinnen sich in Kärntens Hauptstadt Klagenfurt zu einem wohlklingenden Trio zusammen.
      Nach Klagenfurt
    •                         Musiker - Graz, Altstadt vor dem Schlossberg / Graz Schlossberg
      media_content.tooltip.skipped

      Graz plays Hello! Viel Grün, viel Musik

      Graz, die Hauptstadt der Steiermark, ist bekannt für ihre sympathische Atmosphäre, das viele Grün und ihre Kreativität. 
      Nach Graz
    •                         Musikerin am Innsbruck Hafelekar / Hafelekar
      media_content.tooltip.skipped

      Innsbruck plays Hello! Musikkultur mit alpiner Grandezza

      Inmitten der eindrucksvollen Kulisse der Tiroler Alpen spielt sich in Innsbruck ein reges musikalisches Leben ab.
      Nach Innsbruck
    •                         Musiker - Salzburg Altstadt / Mozart Geburtshaus
      media_content.tooltip.skipped

      Salzburg plays Hello! Kulturstadt von Weltrang

      Salzburg als Weltbühne der Musik: Die Mozartstadt ist rund ums Jahr Schauplatz von musikalischen Veranstaltungen, die in Qualität und Auswahl den Takt angeben.
      Nach Salzburg
    •                         Musikerin im St. Pölten Festspielhaus / Festspielhaus St. Pölten
      media_content.tooltip.skipped

      St. Pölten plays Hello! Vom Barock zum Frequency Festival

      Musik liegt in der City-Luft – das Motto eines der angesagten Events in St. Pölten. Es hat sich viel getan im musikalischen Angebot der Barockstadt.
      Nach St. Pölten
    media_content.tooltip.skipped