Suchen
    • Weinberge Südsteiermark / Südsteiermark
      media_content.tooltip.skipped

    Die Südsteiermark: Idyllische Weinregion

    Die hügelige Landschaft und der hervorragende Wein adeln die Region mit dem Beinamen „steirische Toskana". Allerdings ist das nur ein Teil des paradiesischen Ganzen.

    Bei einem Glaserl Wein (wie es im österreichischen Gemütlichkeitsmodus heißt), bei Backhendl, Salat mit Kürbiskernöl und Käferbohnen, mit Blick auf die traumhaft schöne Hügellandschaft: So ist die Region unter Gourmets bekannt. Weinberge wechseln sich ab mit Wäldern, idyllischen Obstgärten und Blumenwiesen. Ein hinreißendes Zusammenspiel von Natur- und Kulturlandschaft – Österreich zeigt sich hier von seiner romantischen und genussvollen Seite.

    Höhepunkt an Naturerlebnissen und Lebensader der Region ist die Südsteierische Weinstraße. Naturschutzgebiete, das weite Weinland und unzählige Buschenschänken reihen sich nacheinander auf. Wandernd oder Rad fahrend – die Südsteirische Weinstraße zu erobern, ist ein Erlebnis.

    Mehr lesen
    Südsteirische Weinstraße / Südsteirische Weinstraße
    media_content.tooltip.skipped

    Rauf und runter, hinein und munter

    •                     Radfahren in der Südsteiermark
      media_content.tooltip.skipped

      Radfahren und E-Biken

      Auf zwei Rädern die traumhafte Landschaft erkunden und sich kulinarisch verwöhnen lassen.
      Mehr lesen
    •                     Weingarten Südsteiermark
      media_content.tooltip.skipped

      Wandern, Pilgern und Tourengehen

      Eselwandern, Kräuterwandern, Weinwandern – die Routen sind so vielfältig wie die Region.
      Mehr lesen
    •                     Schiffsmühle Mureck / Schiffsmühle Mureck
      media_content.tooltip.skipped

      Badespaß in natürlichen Gewässern

      Im Fluss oder im Naturbadeteich: Die Südsteiermark bietet Gewässer in Trinkwasserqualität.
      Mehr lesen

    Das „Land der 1.000 Hügel“ bietet unzählige wunderbare Aussichtspunkte, die man am besten beim Wandern erkundet.

    Blick in den Naturpark Südsteiermark / Südsteirische Weinstraße
    media_content.tooltip.skipped
    Matthias Rode, directeur du parc naturel de la Styrie du Sud
    austria.info: Was macht den Naturpark Südsteiermark landschaftlich so reizvoll?
    Matthias: Der Naturpark Südsteiermark ist unglaublich vielfältig. Von den Tiefen der Mur bis zu den Höhen des Poßruck ist er von zahllosen Hügeln und Riedeln durchzogen, die seit Jahrtausenden vielfältig genutzt werden. Zu den wichtigsten Bausteinen dieses kostbaren Mosaiks gehören Wälder, Äcker, Blumenwiesen, Obstgärten und natürlich Weinberge.So verschieden diese Bausteine sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind durch die südliche Lage des Naturparks von Wärme und Licht durchdrungen. Und so finden sich in den 15 Naturparkgemeinden auf den knapp 400 km² die wärmeliebenden Tier- und Pflanzenarten der Steiermark.
    austria.info: Verraten Sie uns Ihren Lieblingsplatz mit der schönsten Panoramaaussicht auf die Region?
    Matthias: Um vielleicht „über den Dingen zu stehen”, schaffen die vielen Aussichtswarten atemberaubende Fernblicke in alle Himmelsrichtungen. Einer der schönsten Aussichtsplätze der Südsteiermark befindet sich mit Sicherheit in Kitzeck im Sausal, der höchst gelegenen Weinbaugemeinde Österreichs auf 564 Metern Seehöhe.
    austria.info: Bei welchen Gaststätten kommen die Gäste in den Genuss der kulinarischen Produkte aus der Region?
    Matthias: Die typischen Gaststätten der Südsteiermark sind die Buschenschänken mit der Brettljause und dem Achterl Wein. Ein besonderer Hochgenuss sind die nachhaltig erzeugten Produkte der Naturparkspezialitäten Südsteiermark, die man in Hofläden und Buschenschänken erwerben kann.
    austria.info: Über welche tierischen und pflanzlichen Sensationen kann sich der Besucher freuen?
    Matthias: Das kommt ganz auf den jeweiligen Lebensraum an: In den Sulmauen bei Leibnitz sind es der Eisvogel oder der Biber – leider bekommt man die nur mit viel Glück zu Gesicht. In den Weingärten sind es die grünlich schimmernden Smaragdeidechsen und in den Streuobstwiesen ist es der Wiedehopf mit seinem schwarz-weiß gebänderten Flügeln. Eine botanische Besonderheit ist der Osterluzei. Diese Pflanze bevorzugt nachhaltig genutzte Weingärtenränder und Auenwiesen und dient als ausschließliche Futterpflanze für die Raupen des Osterluzeifalters. In der südlichen Steiermark hat auch die Edelkastanie (Esskastanie, Maroni) ihr Hauptverbreitungsgebiet in Österreich.

    5 Highlights im Naturpark Südsteiermark

    •                 Leutschach
      media_content.tooltip.skipped

      Heiligengeistklamm Heiligengeistklamm

      Ein Refugium für Feuersalamander und die „Große Quelljungfer”, die größte Libelle Europas. Der perfekte Ausflug an heißen Tagen.

      Mehr lesen
    •                 Sonnenaufgang in Leutschach
      media_content.tooltip.skipped

      Remschniggalm

      Auf der tiefst gelegenen Alm Österreichs auf 742 Metern Seehöhe sorgt die Blütenpracht zwischen Obstbäumen für wahre Glücksmomente. 

      Mehr lesen
    •                 Sulmtal Sausal
      media_content.tooltip.skipped

      Sulmauen

      Am Fuße vom Schloss Seggau fließen Laßnitz und Sulm zusammen. Der wertvolle Lebensraum ist Treffpunkt für Eisvogel und Fischotter.

      Mehr lesen
    •                 Schwertlilien
      media_content.tooltip.skipped

      Attemsmoor

      Über einem gesicherten Moorpfad lassen sich Sumpf-Schwertlilien und Sonnentau genauer unter die Lupe nehmen. Wer entdeckt den Moorfrosch?

      Mehr lesen
    •                 Schmetterlingswiese Demmerkogel Naturpark Südsteiermark / Leibnitz
      media_content.tooltip.skipped

      Schmetterlingswiese am Demmerkogel

      Ein bezauberndes Schauspiel: Im lila-pink-gelb-orangenem Blütenmeer flattern und gaukeln Raritäten der Schmetterlings-Artenvielfalt.

      Mehr lesen
    Weingarten / Südsteirische Weinstraße

    Kulinarisches aus dem Hügelland

    media_content.tooltip.skipped

    So gut schmeckt die Südsteiermark
    Wie unterschiedlich die reizvollen Landschaften sind, so vielseitig schmeckt auch die regionale Küche der Südsteiermark. Ihr kleinster gemeinsamer Nenner? Gastfreundschaft, Regionalität und eine Prise Kreativität.

    Eine traditionelle Brettljause in einer Buschenschank gehört unbedingt zum Programm – begleitet vom Ausblick auf das Idyll der welligen Landschaft. Typische Speisen sind das resche Backhendl, ein saftiger Schweinsbraten, ein herzhaftes Selchfleisch und knackige Salate. Die Region ist für die hohe Kunst des Kochens und Genießens weithin bekannt. Die renommierten Haubenlokale haben einen hervorragenden Ruf und stimmen Genießer und Sommeliers des außerordentlichen Geschmacks schlichtweg glücklich.

    Weinbaugebiet Südsteiermark

    DAC Sauvignon blanc der Weltklasse

    Auf 2.563 Hektar Rebfläche reifen die Trauben dank des mediterranen Klimas zu überragenden DAC Weinen wie Sauvignon blanc, Muskateller, Weißburgunder, Morillon und Riesling. Nur 30 Minuten von der Landeshauptstadt Graz entfernt, liegen die Weinbaugebiete wie ausgerollte Teppiche an der slowenisch-österreichischen Grenze in Richtung Süden. Dem Hochdruckgebiet der Adria ist es zu verdanken, dass sich die sonnigen Tage oft bis weit in den Herbst ziehen. So gleitet der Sommer goldgelb und mit warmen Temperaturen in den Herbst – gerade im südsteirischen Hügelland ein besonders prachtvolles Naturschauspiel. 

    Traditionsreiche Weine verkosten und in einem stylisch modernen Weingut übernachten, ist das Programm im Weingut Georgiberg in Berghausen, im Weingut Tement bei Zieregg oder im Weingut Erwin Sabathi in Leutschach.

    Südsteirische Weinstraße / Südsteirische Weinstraße
    media_content.tooltip.skipped
    Klapotetz (Windrad) / Suedsteiermark / Herbst

    Das Wahrzeichen „Klapotetz”

    media_content.tooltip.skipped

    Was klappert im Weinland?
    Seit dem 18. Jahrhundert zieren die lärmenden Vogelscheuchen vom Jakobi-Tag am 25. Juli bis zur Weinlese im November die Weingärten. Die südsteirische Variante einer Vogelscheuche besteht aus einem Windrad aus Wellen und Schlägeln. Mit dem rhythmischen Geklapper werden Vögel vom Naschen der reifen Trauben ferngehalten.

    Der Name stammt aus dem Slowenischen. Klopótec bedeutet „Klapper” auf Deutsch. In der Region heißt es im Sprachgebrauch „die Klapotetz”, abgeleitet von „die Windmühle”. Die acht Windräder bestehen aus vier Holzarten: Fichtenholz für die Flügel, Buchenholz für die Klöppel, Esche oder Kastanie für den Block und Kirschbaumholz für das Schlagbrett.

    Purer Genuss: 3 südsteirische Weinstraßen

    • media_content.tooltip.skipped

      Sausaler Weinstraße – großes Panorama

      Wein- und Obstgärten mit Mischwäldern und die steilsten Weingärten Österreichs.
      Mehr lesen
    •                     Brettljause südsteirische Weinstrasse / Gamlitz
      media_content.tooltip.skipped

      Südsteirische Weinstraße – legendärer Ruf

      Eine besonders hohe Dichte an Produzenten, bekannt für hohe Qualität.
      Mehr lesen
    •                     Weinberge in der Steiermark / Südsteirische Weinstraße
      media_content.tooltip.skipped

      Klapotetz Weinstraße – historisches Klappern

      Klapotetze sollen Vögel aus den Reben verscheuchen und sind das Wahrzeichen der Südsteiermark.
      Mehr lesen
    6451

    Die 5 besten Buschenschänken

    media_content.tooltip.skipped

    Jausnen im Schlaraffenland
    Jede Region Österreichs hat so ihre liebevollen Besonderheiten, wenn es um Gastfreundschaft geht. In der Südsteiermark fühlen sich die Menschen im Weingarten-Idyll am wohlsten, bei herausragendem Wein und regionalen Speisen. In über 200 Buschenschänken können sich die Gäste von der Wonne dieses Szenarios überzeugen.

    „Buschenschank“ darf sich allerdings nur nennen, wer einen Wein- und Obstgarten betreibt. Es werden Wein und Fruchtsäfte aus eigener Erzeugung sowie Brettljause und hausgemachte Mehlspeisen aufgetischt. Die Buschenschank Krispel in moderner Architektur, südlich von Feldbach, sticht besonders heraus: Produkte vom Wollschwein und feine Käsespezialitäten von regionalen Partnerbetrieben sind die Spezialitäten.

    •                 Wellness in der Steiermark
      media_content.tooltip.skipped

      Thermen- und Kurhotel NOVA

      Ich-Zeit in der Blauen Grotte, im Sonnenlichtturm oder in sechs Thermalbecken mit sprudelnden Heilquellen.

      Mehr lesen

    3 Feste feiern, wie sie fallen

    • Summertimeblues Schloss Gamlitz

      Im Juli drei Tage lang Jazz und Blues auf Schloss Gamlitz erleben.

      Mehr lesen
    • Südsteirische Ballontage

      Im Frühsommer 20 Heißluftballone über der idyllischen Landschaft bewundern.

      Mehr lesen
    • Weinlesefeste

      Zur Hopfen- und Weinlese mit Musik und guter Laune Erntedank feiern.

      Mehr lesen
    media_content.tooltip.skipped