Suchen

    Pannonische Fischsuppe

    Mit diesem Rezept schmeckt die pannonische Fischsuppe wie das Original vom Neusiedler See im Burgenland.

    Zubereitung

    (Autorin: Renate Wagner)

    Zuerst die Fischfilets sorgfältig mit einer Küchenpinzette entgräten und in mundgerechte Stücke schneiden. Paprikaschoten und – für eine schärfere Fischsuppe – auch Pfefferonischote entkernen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel fein hacken und den Speck in kleine Würfel schneiden.

    Das Butterschmalz oder Öl in einem Suppentopf erhitzen und Zwiebeln mit Speck kurz hell anschwitzen. Paprika- und Pfefferonistreifen hinzufügen, Knoblauch darüber auspressen und alles auf kleiner Flamme ca. 15 bis 20 Minuten ziehen lassen. Dabei mehrmals umrühren und mit jeweils 1 bis 2 EL Fischfond oder Gemüsesuppe aufgießen.

    Nun Paprikapulver darüberstreuen, das Paradeismark einrühren und die Fischstücke einlegen. Alles behutsam durchmischen. Mit dem restlichen heißen Fischfond aufgießen und die Fischstückchen knapp am Siedepunkt nur wenige Minuten gar werden lassen.

    Die Fischstücke herausheben und in vorgewärmten Tellern oder Tassen anrichten. Fischsuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn vorhanden, die Karpfenmilch einrühren und noch kurz ziehen lassen. Nochmals abschmecken. Fertige Suppe über die angerichteten Fischstücke gießen. Mit jeweils einem kleinen Sauerrahm- oder Obershäubchen garnieren und rasch servieren.

    Tipp: Eine völlig andere Geschmacksrichtung erhält die pannonische Fischsuppe, wenn man statt Paprika etwas Wurzelwerk in sehr feine Streifen schneidet und die Suppe damit zubereitet. Dazu passt als zusätzliches Aroma eingeweichter burgenländischer Safran ganz hervorragend.