Suchen

    Rauschende Ballnächte

    Ein Land, in dem die Menschen Kultur in vollen Zügen genießen, schwingt im Dreivierteltakt. Die Ballsaison in Österreich wird sogar als fünfte Jahreszeit bezeichnet. Wegen der Fülle an Tanzfesten – und des einzigartigen Flairs.


    Nirgendwo sonst sind Bälle so romantisch-feierlich wie in Wien. Diese Tradition berauscht Einheimische und Gäste weit über eine Nacht hinaus. In Wien finden im Winter über 400 Bälle statt, frequentiert von tanzfreudigen Besuchern aus aller Welt. Das besondere Ambiente entsteht durch das zeremonielle Programm und die höfischen Sitten, die aus dem 18. Jahrhundert übernommen wurden: Kleidervorschriften, Eröffnungsfanfare, der Einzug der Debütantinnen und Debütanten und der Ausruf „Alles Walzer!“, Tanzanordnungen und Musikwechsel sowie die sogenannte Mitternachtseinlage, meist eine Quadrille, und die Damenspende, ein ausgewähltes Geschenk für jede Besucherin beim Eintritt in den Saal.

    Die schönsten Bälle

    Viele der Wiener Bälle werden heute von Berufsständen ausgerichtet. Der Kaffeesieder-Ball verwandelt die Wiener Hofburg mit einem elegant-charmanten Programm in das festlichste Tanzcafé der Stadt und die Zuckerbäcker warten bei ihrem Ball mit einem Ballett an Mehlspeisen auf. Vielen gilt der Ball der Wiener Philharmoniker als inoffizieller Höhepunkt der Ballsaison: Er findet in den Sälen des Wiener Musikvereins statt, von wo aus auch das Neujahrskonzert jährlich in die Welt übertragen wird. Der Opernball, der im Wiener Opernhaus, „im schönsten Ballsaal der Welt“ stattfindet, ist der Staatsball der Republik Österreich und zugleich Ball der Künstler der Wiener Staatsoper.

    • Concordia Ball

      Rathaus, Wien

      Der Sommerball findet in den Prunkräumen des Wiener Rathauses und im Arkadenhof statt. Dort wird im Freien seit Jahren getanzt. Johann Strauß hat den Morgenblätter Walzer oder den Feuilleton Walzer dem Concordia Ball gewidmet.

      Mehr lesen
      Concordia Ball in Wien
      media_content.tooltip.skipped
    • Opernredoute

      Opernhaus, Graz
      Große Roben, festliches Ambiente: Der Ball in der Grazer Oper – einem der prachtvollsten Opernhäuser Europas – ist das gesellschaftliche Ereignis der steirischen Hauptstadt. Die Grazer Philharmonika, das Ballett und die Sänger eröffnen gemeinsam den Ball.

      Mehr lesen
      Die Grazer Oper
      media_content.tooltip.skipped
    • Kaffeesiederball

      Hofburg, Wien
      Der Kaffeesiederball ist Kult, nicht nur unter Cafetiers. Mit alljährlich 6.000 Gästen zählt der Ballevent in der Hofburg zu den Highlights des Wiener Faschings. Zu den absoluten Musts am Kaffeesiederball gehört natürlich: ein Besuch an der Kaffeebar.

      Mehr lesen
      Kaffeesiederball in Wien
      media_content.tooltip.skipped
    • Zuckerbäckerball

      Hofburg, Wien
      Ein Wiener Ball-Highlight, nicht nur für Naschkatzen. Die Bäcker und Konditoren der Stadt laden zum Tanz ins imperiale Ambiente der Hofburg. Ein Ereignis für sich: die Tombola. Zu gewinnen gibt’s 3.000 handgefertigte Torten.

      Mehr lesen
      Zuckerbäckerball
      media_content.tooltip.skipped
    • Philharmonikerball

      Musikverein, Wien
      Wiens exklusivster Ball, wie Kenner behaupten. Die Wiener Philharmoniker, eines der berühmtesten Orchester der Welt, bitten die vornehme Welt zum Tanz in den Goldenen Saal des Musikvereins.

      Mehr lesen
      Neujahrskonzert Wien
      media_content.tooltip.skipped
    • Opernball

      Staatsoper, Wien
      Einmal im Jahr verwandelt sich die Wiener Staatsoper in den schönsten Ballsaal der Welt. Gäste aus aller Welt bestaunen die Eröffnungs-Polonaise, nippen an Sektgläsern, lauschen den Darbietungen prominenter Opernsänger.

      Mehr lesen
      Opernball
      media_content.tooltip.skipped

    Alles Walzer

    Blitzkurse von Profis für die Ballsaison

    Mit maßgeschneiderten Kursangeboten richtet sich die Tanzschule Rueff insbesondere an internationale Gäste, die während ihres Wien-Besuchs einen Tanzabend planen und wenig Zeit für die Probe zur Verfügung haben. Hier wird Tanz nicht nur als eine Abfolge von Schritten, sondern als lebendiges Kulturgut vermittelt.

    Direkt neben den Stallungen der Spanischen Hofreitschule in der Wiener Innenstadt liegt die Tanzschule Elmayer: Im berühmten Palais Pallavicini erlernen Paare oder Einzelpersonen die wichtigsten Tanzschritte – und holen sich zugleich Anregungen für die richtigen Umgangsformen im Ballsaal. Wien-Besucher, die einen Ballbesuch planen, können sich bei Blitz-Kursen tanzfit machen.

    Eroeffnung des Opernball in Wien
    media_content.tooltip.skipped

    Das Wiener Publikum weiß genau, worauf es bei einem Ball ankommt: auf gute Laune, elegante Kleidung, charmantes Benehmen, gepflegte Konversation und Tanzfreude.

    Thomas Schäfer-Elmayer
    media_content.tooltip.skipped
    Thomas Schäfer-Elmayer

    Interview mit Thomas Schäfer-Elmayer

    Der prominente Wiener Tanzschullehrer Thomas Schäfer-Elmayer im Gespräch über die Wiener Ballkultur und seinen persönlichen Lieblingstanz.

    austria.info:

    Was unterscheidet die Wiener Ballkultur von Tanzveranstaltungen, sagen wir, in New York oder Frankfurt am Main?

    Thomas Schäfer-Elmayer:

    Den größten Unterschied machen die Wienerinnen und Wiener aus, die äußerst ballerfahren sind und wissen, dass die Gäste selbst die wichtigsten Akteure sind. Das Wiener Publikum weiß genau, worauf es bei einem Ball ankommt: auf gute Laune, elegante Kleidung, charmantes Benehmen, gepflegte Konversation und Tanzfreude. Außerdem gehört zu einem klassischen Wiener Ball immer eine Eröffnung durch das „Jungdamen- und Jungherrenkomitee“ sowie mindestens eine Publikumsquadrille.

    austria.info:

    In anderen Ländern sind diese Dinge nicht üblich?

    Thomas Schäfer-Elmayer:

    Viele Bälle in anderen Ländern werden nicht mit Debütantenpaaren eröffnet. Die Publikumsquadrille ist im Ausland sogar fast unbekannt. Nur in Bayern, wo die Quadrille unter dem Begriff „Française“ bekannt ist, habe ich sie beim „Ball der Österreicher“ erlebt.

    austria.info:

    Sie führen die renommierteste Tanzschule Wiens. Wie tanzbegeistert sind die jungen Leute heute noch?

    Thomas Schäfer-Elmayer:

    Der Besuch der Tanzschule Elmayer ist bei Wiener Familien über viele Generationen hinweg traditionell zum fixen und unverzichtbaren Bestandteil der Jugendzeit geworden. Jahr für Jahr gelingt es uns, die Jugendlichen, die unsere Kurse besuchen, auch für die Wiener Balltradition zu begeistern.

    austria.info:

    Ihr persönlicher Lieblingstanz?

    Thomas Schäfer-Elmayer:

    Natürlich der Wiener Walzer.

    austria.info:

    Was zeichnet einen guten Tänzer aus?

    Thomas Schäfer-Elmayer:

    Ein guter Tänzer sollte erkennen, welcher Tanz zur gespielten Musik passt, immer im Takt tanzen, Rücksicht auf die Partnerin und ihre Tanzkenntnisse nehmen und sich nicht großartig auf dem Tanzparkett selbst darstellen.

    austria.info:

    Was ist etikettemäßig ein absolutes No-Go auf einem Ball?

    Thomas Schäfer-Elmayer:

    Jede Art von Stress, Rücksichtslosigkeit und schlechte Laune sind unangebracht. Außerdem ist es – unabhängig von der Temperatur – für die festliche Stimmung unerlässlich, dass alle Gäste elegante Ballkleidung tragen und dies unverändert bis zum Verlassen des Ballgeschehens durchhalten.

    Dresscode Opernball

    Für jeden Mann der passende Frack

    Lambert Hofer junior ist einer der gefragtesten Ausstatter der Wiener Ballszene. Sobald der Sommer zu Ende ist, treffen im Atelier bereits die ersten Frackanfragen für den Opernball ein. Auf dem Siedepunkt des Wiener Faschings herrscht in den stimmungsvollen Räumlichkeiten in der Margaretenstraße ein Gedränge wie auf dem Tanzparkett der Wiener Staatsoper kurz vor der Mitternachtsquadrille.
    „Die Wiener Ballkultur ist einzigartig“, schwärmt Olga Hofer, die den Frack- und Kostümverleih im vierten Bezirk nach dem Tod ihres Mannes seit einiger Zeit allein betreibt. „In Deutschland kannst du als Mann auch im schwarzen Anzug auf einen exklusiven Ball gehen, das ist in Wien ein absolutes No-Go. Smoking ist das Minimum, Frack ist besser.“ Und so verhilft Frau Hofer zusammen mit ihrem Team von Schneidern Jahr für Jahr unzähligen Herren im Zustand der Verzweiflung zu einem passenden Frack, auf dass sie in der Oper, Hofburg, Rathaus und Musikverein eine gute Figur machen.

    Das Atelier
    media_content.tooltip.skipped

    3 Tipps für eine gelungene Ballnacht

    • Bitzingers Würstelstand bei der Albertina
      media_content.tooltip.skipped

      Treffpunkt Wiener Würstlstand

      Die Würstelstände der Stadt sind in der Ballsaison beliebte Begegnungsorte.

    • Sekt Schlumberger Sparkling Brut Klassik
      media_content.tooltip.skipped

      Österreichischer Sekt

      Was wäre die Ballsaison ohne das Prickeln im schlanken Glas?

    • Christina Zauner
      media_content.tooltip.skipped

      Modische Hochsteckfrisuren

      Die wahren Künstler der Ballfrisuren sind im Steinmetz-Bundy-Privatsalon am Werk.

    „Darf ich bitten?“

    Der Wiener Walzer

    Der Walzer als Paartanz irritierte zunächst und bot Anstoß zu moralischer Entrüstung. Der Wiener Kongress (1814/15), der zur Neuordnung Europas nach Napoleons Feldzügen in Wien tagte, machte ihn schließlich salonfähig. Die politische Arbeit war so reichlich von Bällen begleitet, dass der legendäre Spruch „Der Kongress tanzt!“ entstand.

    Die berauschenden Drehbewegungen im Walzer-Schritt brachten intimes Vergnügen in die festlichen Ballsäle. Und Johann Strauß Vater (1804 – 1849), der die Vorherrschaft des Walzers mit 152 solcher gelungenen Kompositionen begründete, spielte mit seinem Orchester von Wien bis London zu diesem schwärmerischen Tanz auf. „Darf ich bitten?“ ist die schönste Einladung zum Tanz während einer langen Ballnacht und lässt Herzen schneller schlagen. Bei der Damenwahl – hier fordern die Damen die Herren auf – erfahren auch Männer, welch ein Gefühl es ist, der Erwählte zu sein.

    Wiener Ball Strauss Area
    media_content.tooltip.skipped
    Johann Strauss “Donauwalzer” -Urfassung

    Wiener Walzer tanzen lernen

    Der Wiener Walzer ist ein schneller Tanz mit vielen Drehungen. Tipp: Beim Tanzen nicht auf die Füße, sondern auf einen Fixpunkt im Raum schauen und Pendelschritte zwischen den Drehungen einbauen. Wenn Grundschritt und Drehung im Schlaf gelingen, wird der Tanz mit Walzer-Figuren Körbchen, Engelchen (Flirt), Linkswalzer oder das Damensolo erweitert.

    Wiener Walzer erklärt in 15 Minuten
    media_content.tooltip.skipped
    • Wiener Ball Strauss Area
      media_content.tooltip.skipped

      Die Tanzhaltung

      Der Herr legt die rechte Hand leicht unter das Schulterblatt der Dame.

    • Wiener Opernball
      media_content.tooltip.skipped

      Der Grundschritt

      Der Grundschritt ist ein Pendelschritt, den man entweder seitwärts oder vor und zurück tanzt.

    • Eroeffnung des Opernball in Wien
      media_content.tooltip.skipped

      Die Drehung

      Der Herr beginnt mit einem großen Schritt rechts vorwärts – seitwärts – schließen.

    • Wiener Philharmoniker Ball
      media_content.tooltip.skipped

      Die Musik

      Der Walzer wird zu klassischer und moderner Musik im Dreivierteltakt getanzt.

    media_content.tooltip.skipped