Please choose Language or Country
or

Völlig losgelöst: Segeln am Attersee


Die Segel setzen und sich einen Tag lang dem Wechselspiel von Sonne, Wind und Wasser hingeben. Am Attersee im Salzkammergut lässt sich der Alltag leicht vergessen – zumal der See bis heute nichts von seinem entspannten Flair eingebüsst hat.

„Klar zum Segel setzen?“- „Ist klar.“ Während ich mir eine kurze Einweisung in die Jolle geben lasse, mit der meine Freundin Anna und ich den Attersee erobern wollen, kann ich es kaum noch erwarten abzulegen – und die Bedingungen an diesem Spätsommertag sind perfekt: Der Rosenwind, wegen seiner Gleichmässigkeit bei den Seglern äusserst beliebt, weht mit zwei Beaufort aus Nordost; nur ein paar kleine Schäfchenwolken ziehen über den tiefblauen Himmel. Jetzt noch schnell die wichtigsten Dinge mit an Bord nehmen: Sonnencreme, Trinkwasser, ein Badehandtuch und etwas Futter – für die Bordkassa. Es soll zwischen Unterach und Attersee ein paar gute Restaurants am Seeufer geben, die über einen eigenen Anlegesteg erreichbar sind. Und so wie ich uns kenne, wollen wir ganz sicher nicht hungrig zurückkehren. 

Grosse Freiheit auf kleinem Boot

Gleich ist es soweit: Leinen los. Während Anna sich um das Vorsegel kümmert, hole ich das Grosssegel dicht und spüre, wie es vom Wind ergriffen wird. Jedes Mal wieder ist das ein besonderer Moment: zu spüren, wie die träge Masse des Bootes plötzlich scheinbar schwerelos über das Wasser zu gleiten beginnt. 

Anna begeistert sich in der Zwischenzeit für die türkisblaue Farbe des Sees. Dennoch kann ich sie überreden, nicht gleich in die Fluten zu springen – sondern damit zu warten, bis wir später in Ufernähe vor Anker gehen. Denn im Moment geniesse ich es einfach noch viel zu sehr, das sanfte Rauschen der Wellen zu hören, den kühlen Fahrtwind und die warme Sonne auf meiner Haut zu spüren.

Da bist du ja wieder, grosse Freiheit, wo warst du denn? Das ist das Besondere am Segeln: Man wähnt sich unendlich weit weg von jeglichen Alltagssorgen und ist dabei gerade mal ein paar Dutzend Meter vom Ufer entfernt. Doch auf dem Boot lebst du ganz im Augenblick, konzentrierst dich auf den Wind und den eingeschlagenen Kurs, vergisst dabei irgendwann auf die Zeit – und kommst letztendlich, ganz egal welche Route du nimmst, immer bei dir selbst an. 

  • Segeln am Attersee © TVB Attersee / Werner Schnetzer Segeln am Attersee © TVB Attersee / Werner Schnetzer
  • Insel Litzlberg im Attersee © Österreich Werbung / Reinhold Leitner Insel Litzlberg im Attersee © Österreich Werbung / Reinhold Leitner
  • Plachtění na jezeře Attersee © TVB Attersee / Johanna Kiebler Plachtění na jezeře Attersee © TVB Attersee / Johanna Kiebler
  • Der Attersee: Jetzt vor Anker gehen und ein Erfrischungsbad nehmen! © Österreich Werbung / Reinhold Leitner Der Attersee: Jetzt vor Anker gehen und ein Erfrischungsbad nehmen! © Österreich Werbung / Reinhold Leitner

Segeln oder Sightseeing? Am besten beides.

Eine Besonderheit unterscheidet den Attersee klar von den meisten anderen Segelseen: die grossartigen Jahrhundertwendevillen am Ufer können vom Boot aus nächster Nähe bewundert werden. In der Villa Paulick in Seewalchen etwa ging Gustav Klimt zwischen 1900 und 1916 ein und aus; über 50 seiner berühmten Landschaftsbilder entstanden am Attersee. Auch den Litzlberger Keller hat der grosse Jugendstil-Maler verewigt – und da das Restaurant bis heute ein Tipp für Feinschmecker ist, beschliessen wir, dort eine kulinarische Pause einzulegen. Obwohl ich ein wenig aus der Übung bin, gelingt mir auf Anhieb eine butterweiche Landung, ohne das Boot kurz vor dem Steg „verhungern“ zu lassen. Zeit für einen Manöverschluck. Und den genehmigen wir uns im Gastgarten, gemeinsam mit einer delikaten Reinanke, jenem Fisch der ja im Attersee heimisch ist.

Entspannung fernab des Trubels

Während Anna intensiv über ein Dessert nachdenkt, überlege ich, was mich immer wieder zu diesem See zieht – und mit einem Mal weiss ich es: Die Atmosphäre ist so herrlich unaufgeregt. Trotz seiner Grösse und glanzvollen Vergangenheit – viele Künstler des beginnenden 20. Jahrhunderts hatten hier ihr Sommerdomizil – ist der Attersee bis heute ein entspanntes Refugium geblieben. Dass etliche Villen immer noch in prominentem Besitz sind, ist kaum spürbar und auch nicht wichtig. Viel interessanter ist da schon die nächste Regatta – oder einfach die nächste Segelpartie. Und während ich mir einen Espresso bestelle, überlege ich schon, welches Boot dafür in Frage kommt.

  • Insel Litzlberg im Attersee © Österreich Werbung / Reinhold Leitner Insel Litzlberg im Attersee © Österreich Werbung / Reinhold Leitner
  • Florian Raudaschl, © Doyle Raudaschl Nautic GmbH & Co.KG sails Redaktionelle Nutzung im Rahmen der Berichterstattung zum Thema „See und Natur“ im On- und Offline-Bereich inkl. Aktivitäten und Bewerbung auf Social Media Plattformen Florian Raudaschl, © Doyle Raudaschl Nautic GmbH & Co.KG sails Redaktionelle Nutzung im Rahmen der Berichterstattung zum Thema „See und Natur“ im On- und Offline-Bereich inkl. Aktivitäten und Bewerbung auf Social Media Plattformen
Plachtění na jezeře Attersee © TVB Attersee / Johanna Kiebler Plachtění na jezeře Attersee © TVB Attersee / Johanna Kiebler

Der Attersee

Der Attersee ist einer der schönsten Seen Österreichs. Mit einer Länge von ca. 20 km, einer Breite von ca. 3,3 km und einer Fläche von 47 km² ist er auch das grösste Binnengewässer des Landes. Das Wasser des Attersees ist glasklar, hat Trinkwasserqualität und erreicht im Sommer angenehme Badetemperaturen. Besonders eindrucksvoll wird das Segeln durch das Panorama des Höllengebirges, das einen auf weite Strecken des Sees begleitet.

Am Attersee gibt es einige sehr gute Übernachtungsmöglichkeiten für Yachten an öffentlichen Stegen, an denen für bis zu 48 Stunden festgemacht werden darf. Dies ermöglicht es, jeden Tag an einem anderen Steg anzulegen. Auch während des Tages gibt es einige sehr schöne Ankerplätze zum Verweilen und Schwimmen.

Segelguide
Alle wichtigen Informationen zum Segeln am Attersee sind in diesem Segelguide zusammengefasst.

Beethovenfries, Wiener Secession © Österreich Werbung / Gerhard Trumler Beethovenfries, Wiener Secession © Österreich Werbung / Gerhard Trumler

Der Attersee und Gustav Klimt

Der berühmte österreichische Maler verbrachte viele Sommer seines Lebens an dem von ihm so geliebten See. Hier entstand ein Grossteil seiner über 50 Landschaftsgemälde.

Gustav Klimt kann man am Attersee in verschiedener Weise begegnen:

•  Gustav Klimt Zentrum in Kammer-Schörfling

•  Gustav Klimt Themenweg

Entlang der Promenade in Kammer-Schörfling und in Seewalchen geben Schautafeln Auskunft über Klimts Leben und Werk. Der Themenweg bietet auch immer wieder Ausblicke auf jene Motive, die dem Künstler für seine Gemälde dienten. Audioguides, die im Gustav Klimt Zentrum im Schloss Kammer gemietet werden können, geben einen detaillierten Einblick in das Leben und Wirken des Malers.

Österreichs schönste Segelseen

Oberösterreich
Attersee
Traunsee
Mondsee

SalzburgerLand
Mattsee
Wallersee
Wolfgangsee

Tirol
Achensee

Vorarlberg
Bodensee

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="https://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="https://www.austriatourism.com/marketing/markt-schweiz/" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.