Please choose Language or Country
or

Kleine Museen in Wien

Wien ist besonders bekannt für seine grossen, berühmten Museen und Sammlungen. Jedoch bietet die Bundeshauptstadt auch eine Vielfalt an kleinen und aussergewöhnlichen Ausstellungen und Museen.

Dom Museum Wien

Das Dom Museum Wien am Stephansplatz zeigt in zeitgemässem Ambiente Werke aus 1.000 Jahren Kunstgeschichte - aussergewöhnliche Skulpturen und Altäre, mit Gold und Edelsteinen verzierte Objekte wie Monstranzen und Kelche, Gemälde, kostbare Handschriften und Gewänder von der Gotik bis zum Jugendstil. Die Sammlung Otto Mauer spannt den Bogen von Expressionisten und Secessionisten bis hin zur österreichischen und internationalen Nachkriegsavantgarde. Die Sammlung wird laufend um zeitgenössische Positionen erweitert. In Zusammenarbeit mit dem Stephansdom werden Kombitickets und Kombi-Rundgänge angeboten, die die im Museum präsentierten kostbaren Schätze aus dem Dom mit dem Ort ihrer Herkunft, dem geschichtsträchtigen Wahrzeichens Wiens, verbinden. Auch mit dem benachbarten Mozarthaus Vienna wird ein Kombiticket angeboten.
Dom Museum Wien
 

Wiener Kaffeemuseum

"Ein Kulturgut ersten Ranges bedarf musealer Aufmerksamkeit!" Gemäss diesem Credo gründete Edmund Mayr im Jahr 2003 das Wiener Kaffeemuseum als Teil des Österreichischen Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum in der Vogelsanggasse 36. In Karl Schilling hat er einen Partner gefunden, der die Leidenschaft der braunen Bohne mit ihm teilt. Das Wiener Kaffeemuseum deckt wie kein anderer Ort die gesamte Geschichte der braunen Bohne ab und gibt umfangreiche Einblicke in die weltweit gerühmte und mittlerweile als UNESCO Kulturerbe ausgezeichnete "Wiener Kaffeehauskultur". Das Museum ist Informationszentrum und "Erlebnis"-Museum zugleich, mit historischen und aktuellen Exponaten. Hier kann alles über Kaffee in Erfahrung gebracht werden - von der Ernte bis zur dampfenden Schale.

Das Museum ist für jeden Wien-Besucher eine attraktive Anlaufstelle, um einen Streifzug durch die historischen Eckpfeiler der Wiener Kaffeehauskultur sowie einen Rundgang inmitten von Kaffeemaschinen, Mühlen und exotischem Zubehör aus mehreren Jahrhunderten und vielerlei Kulturkreisen bis hin zur heutigen Zeit zu machen. Überdies bilden Edmund Mayr und Karl Schilling als zertifizierte Baristi und leidenschaftliche Kaffee-Aficionados die gesamte Palette der Kaffeezubereitungsmöglichkeiten ab - und das auf historischen Maschinen!
Wiener Kaffeemuseum
 

Pathologisch-anatomische Sammlung

Der sogenannte "Narrenturm" wurde im Jahr 1784 unter Kaiser Joseph II als erstes psychiatrisches Krankenhaus Europas erbaut. 1869 wurde der Anstaltsbetrieb eingestellt, seit 1971 ist hier die Pathologisch-anatomische Sammlung untergebracht, die mit etwa 45.000 Objekten heute als weltweit grösste Sammlung pathologischer Präparate gilt.
Pathologisch-anatomische Sammlung
 

Sigmund Freud-Museum

Im Haus Berggasse 19. lebte einst der renommierte Arzt und Begründer der Psychoanalyse, ehe er 1938 vor den Nationalsozialisten fliehen musste. Mit Hilfe seiner jüngsten Tochter, Anna Freud, wurden Anfang der 70-er Jahre die ehemaligen Arbeits- und Wohnräume für das Sigmund Freud Museum mit originalen Einrichtungsgegenständen bestückt. So können Besucher nun das authentische Wartezimmer in der früheren Praxis erleben. Ausgewählte Stücke aus Freuds privater Sammlung sowie persönliche Gegenstände eröffnen Einblicke in Freuds kulturelles Umfeld und geben Hinweise, wie es zur Entstehung der Psychoanalyse kam.
Freud-Museum
 

Alt Wiener Schnapsmuseum

Der Betrieb wird seit 5 Generationen von der Familie Fischer geführt, die mit diesem Museum einen Einblick in die Tradition des Destillerie-Handwerks und in die Chronik einer bürgerlichen Familie gewährt. Schon beim Betreten des "Comptoirs" mit seiner Täfelung aus dem ehemaligen Hotel Krantz-Ambassador und der alten Büroeinrichtung fühlt sich der Besucher in die Zeit der Monarchie versetzt.
Schnapsmuseum
 

Kriminal Museum Wien

In einem der ältesten Häuser der Leopoldstadt, dem sogenannten "Seifensiederhaus" ist das Wiener Kriminalmuseum, vereinigt mit dem traditionsreichen Museum der Bundespolizeidirektion Wien (ehem. k.k. Polizeimuseum) untergebracht. In zwanzig Räumen wird dem Besucher die Geschichte des Justiz- und Polizeiwesens sowie der Kriminalität vom späten Mittelalter bis heute nahegebracht.
Kriminal Museum
 

3. Mann Museum

Das "Dritte Mann Museum" ist eine private Sammlung, die sich ganz dem 1948 in Wien gedrehten Filmklassiker "Der dritte Mann" widmet. 13 Räume illustrieren anhand von Originalen und Dokumenten den internationalen Erfolg des Films und das Leben im Nachkriegs-Wien. Das Museum versteht sich als Hommage an Graham Greene, Carol Reed, Orson Welles, Joseph Cotten, Alida Valli, Trevor Howard, Anton Karas, Paul Hörbiger und natürlich Harry Lime.
3. Mann Museum

Madame Tussauds Wien

Eine Melange aus Berühmten und Berüchtigten präsentiert „Madame Tussauds“ auch in Wien. Unter den Wachsfiguren sind internationale und österreichische Prominente aus den Bereichen Film, Fernsehen, Sport, Politik, Musik und Geschichte vertreten. Faszinierend realistische Kopien prominenter Persönlichkeiten finden sich dabei in speziell erschaffenen interaktiven Kulissen wieder, die in der Wiener Dependance einen besonderen Stellenwert einnehmen.
Madame Tussauds Wien
 

Wiener Schuhmuseum

Die Sammlung zeigt seltene Exponate aus verschiedenen Jahrhunderten, wie die Reitstiefel von Kaiser Franz Joseph, umfangreiches Dokumentationsmaterial, Maschinen, traditionelle Werkzeuge, Zunftgegenstände etc. Eine nostalgische Schuster-Werkstatt gewährt Besuchern ausserdem Einblick in den Alltag eines Schuhmachers von anno dazumal.
Schuhmuseum
 

Schatzkammer des Deutschen Ordens

Die Schatzkammer des Deutschen Ordens beherbergt eine Sammlung wertvoller Kunstobjekte: Zu sehen sind Exponate von der Gotik bis zum Historismus, liturgische und profane Pretiosen, Kunstkammerobjekte und Waffen, Uhren, Altargemälde und Bildnisse von Hochmeistern, Insignien, Münzen und Medaillen des Ordens. Die heutige Kunstsammlung datiert weitgehend aus der Zeit nach 1525 und wurde unter dem Habsburger Hochmeister Maximilian III. 1606 erstmals inventarisiert. Kern der Sammlung sind die beträchtlichen Reste der Kunstkammer Maximilians, die mit der Kollektion seines Bruders, Kaiser Rudolfs II., vergleichbar ist und kostbare Gefässe und Tafelgeschirr, Uhren und reich verzierte orientalische Waffen umfasst.
Schatzkammer
 

Verkehrsmuseum "Remise"

Wiener Verkehrsgeschichte von den Habsburgern bis heute präsentiert das Verkehrsmuseum der Wiener Linien in der ehemaligen Remise Erdberg. Gezeigt werden historische und moderne Fahrzeuge, unterschiedliche Themeninseln ermöglichen eine spannende Zeitreise durch die Geschichte des öffentlichen Verkehrs in Wien. Von der Pferdetramway aus der Kaiserzeit über die Eröffnung der Wiener U-Bahn 1978 wird der Bogen bis heute gespannt.
Verkehrsmuseum
 

SchokoMuseum

Im "süssesten Museum der Stadt" können sich Naschkatzen und Schokotiger auf eine faszinierende und genussvolle Reise durch die Welt der Schokolade begeben: Wissenswertes über den Kakao erwartet die Besucher hier ebenso wie spannende Einblicke in die Produktion der Confiserie Heindl, die Verkostung feiner Pralinen und Naschen direkt vom Schokobrunnen.
Schokomuseum
 

Chocolate Museum Vienna

Auf einer Fläche von 2.000 m² bietet das Chocolate Museum Vienna die Gelegenheit, Schokolade mit all ihren Sinnen zu erleben. Durch anschauliche Tafeln und unterhaltsamer, interaktiver Spiele kann man mehr über Herkunft und Geschichte der Kakaopflanze und der Herstellung von Schokolade, ihrer kulturellen Bedeutung und Verbreitung in Europa erfahren. Bei einer spannenden Führung durch das interaktive Museum können alle noch offenen Fragen beantwortet werden. Ein besonderes Highlight ist der Workshop mit dem hauseigenen Chocolatier, wo man selbst Pralinen und Schokolade zum Mitnehmen herstellen kann.
Chococlate Museum Vienna


Die grössten Museen in Wien

Grosse Museen in Wien

Weitere Empfehlungen und Tipps

Kulturkalender

Bestens informiert über österreichische Kultur-Highlights in der Schweiz - mit dem Kulturkalender des Kulturforums in der Schweiz.

Jüdisches Museum

Jüdisches Museum

Bildrechte

Die Österreich Werbung betreibt unter den Hauptdomains <a href="https://www.austria.info" target="_blank">www.austria.info</a> bzw. <a href="https://www.austriatourism.com/marketing/markt-schweiz/" target="_blank">www.austriatourism.com</a> Websites, die in erster Linie der Bewerbung Österreichs als Fremdenverkehrsland dienen.