Suchen

    Nationalpark Hohe Tauern - Weisssee

    Österreich Werbung / Reinhold Leitner
    Weisssee Gletscherwelt

    Die wundersame Magie der Nationalparks

    Durchatmen in den Traumkulissen der Nationalparks, die Grandezza von Berg und Wald spüren: Die sechs ökologisch wertvollsten Regionen des Landes stehen unter strengem Naturschutz – der Mensch darf hier Gast sein und staunen.

    Was ist ein Nationalpark?

    Wird eine Region in einem aufwendigen Prozess zum Nationalpark und Schutzgebiet nach der Definition und den Kriterien der Weltnaturschutzunion IUCN erklärt, so handelt es sich um besonders wertvolle Naturräume. Der Schutz von Ökosystemen hat hier oberste Priorität. Der Erholungswert für den Menschen ist dabei einzigartig. Die Natur kann sich in den geschützten Zonen weitgehend ungestört und nachhaltig entfalten.

    Wald und Berge machen glücklich. Sie geben uns das Gefühl auf- und durchatmen zu können und das Tosen der sonst so hektischen Welt zu vergessen. Wald- und Berglandschaften helfen uns vielleicht sogar zu verstehen – die Evolution, die Geschichte. Und manchmal auch ein wenig uns selbst.

    Wandern in der Schobergruppe im Nationalpark Hohe Tauern

    Wandern in der Schobergruppe im Nationalpark Hohe Tauern

    Jean Paul Bardelot
    Schobergruppe

    Wenn ich im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel Vögel beobachte, habe ich das Gefühl, angekommen zu sein. Alles ist vollkommen ruhig, und ich höre und sehe nur mehr die fantastischen Schauspiele der Natur.

    Elena Turac, Rangerin Nationalpark Neusiedlersee Seewinkl

    Elena Turac, Rangerin Nationalpark Neusiedlersee Seewinkl

    Elena Turac
    Elena Turac

    Nationalpark Hohe Tauern: 226 Gipfel über 3.000 Meter

    Nationalpark Hohe Tauern - Weisssee

    Fakten

    Nationalpark Hohe Tauern - Weisssee

    Österreich Werbung / Reinhold Leitner
    Weisssee Gletscherwelt
    • Größe:
      1.800 km²
    • Regionen:
      Kärnten, Tirol, Salzburger Land
    • Höchster Berg:
      Großglockner
    • Gründungsphasen:
      1981 in Kärnten, 1984 in Salzburg, 1991 in Tirol
    • Höhenlagen:
      zwischen 1.000 und 3.798 m Seehöhe
    • Tierwelt:
      10.000 Tierarten
    • Baumwelt:
      4 % Erlen- und Latschengebüsche, 9 % Wald

    Nationalpark Hohe Tauern in Tirol, Kärnten oder Salzburg: So klingt Stille
    Manchmal ist ein Ort besonders intensiv mit dem Hörsinn zu erkunden, um die überwältigende Optik noch zu steigern: Der Nationalpark Hohe Tauern, eine der faszinierendsten Hochgebirgslandschaften weltweit, ist so ein Ort. Einfach auf dem Felsen sitzen – irgendwo auf einem Berg in Kärnten, Tirol oder im Salzburger Land. Auf einen See hinunterschauen und der Natur zuhören – vor allem früh am Morgen. Wie der Wind durch die Zirben streicht, ein Vogel tschilpt, der Bach über die Steine rauscht, die Bienen summen und aus dem Tal das leise Läuten der Glocken hinaufsteigt.

    Alpine Urlandschaften im Nationalpark Hohe Tauern
    Diese einzigartige Welt ist von zahlreichen Wanderwegen durchzogen – das Wanderwegenetz mit Alpinsteigen umfasst rund 4.300 Kilometer. Schutzhütten und Jausenstationen sind Stützpunkte für ausgedehnte Touren.

    Die Region lädt ein zu Erlebnissen, die einem Augen und Herz öffnen für die Schönheit der Natur: Zu finden in der atemberaubenden Weißsee-Gletscherwelt oder an der Pasterze mit ihren Eisfeldern, von denen auch an Hochsommertagen ein kalter Hauch hinüberzieht, oder in der Leitenkammerklamm. Und die Krimmler Wasserfälle sind wohl eines der berühmtesten Naturspektakel, das einem die Sprache verschlägt.

    Die kleinen und großen Wunder des Nationalparks Hohe Tauern

    • Wohltuend für Körper und Geist: Die Zirbe

      Ein Nadelbaum, der unsere Sinne berührt. Seit der letzten Eiszeit in der österreichischen Bergwelt zuhause, beeindruckt er bis heute mit seinen harmonisierenden Eigenschaften.

      Zirbe Nationalpark Hohetauern

      Zirbe Nationalpark Hohetauern

      TVB Rauris
      Nationalpark Hohe Tauern
    • Gämse: Die begabten Felskletterer

      Im Sommer klettert die Gams in unzugänglichste Gebiete in einer Höhe zwischen 1.000 und 3.500 Metern und zupft ungestört frische Kräuter zwischen den Felsnischen.

      Gämse_Nationalpark Hohetauern

      Gämse_Nationalpark Hohetauern

      TVB Rauris
      Nationalpark Hohe Tauern
    • Weißsee Gletscherwelt: Glitzerndes Idyll

      Mit verschneiten 3.000er-Gipfeln und tiefblauen Alpenseen offenbart die Gletscherwelt auch im Sommer unvergleichliche Panoramen.

      Nationalpark Hohe Tauern - Weisssee

      Nationalpark Hohe Tauern - Weisssee

      Österreich Werbung / Reinhold Leitner
      Weisssee Gletscherwelt
    • Murmeltiere: Die geselligen Nager

      Wenn sie nicht gerade im Winterschlaf ruhen, sind Murmeltiere sehr sozial und neugierig und lassen sich im Nationalpark Hohe Tauern gerne blicken. Ihre Pfiffe sind legendär.

      Murmeltiere an der Großglockner-Hochalpenstraße

      Murmeltiere an der Großglockner-Hochalpenstraße

      Großglockner Hochalpenstrassen AG / Albin Niederstrasser
    • Naturschauspiel der Krimmler Wasserfälle

      Rund 380 Meter ergießen sich die Wassermassen bis ins Talbecken von Krimml. Aussichtspunkte bieten eine fantastische Sicht entlang des gesamten Aufstiegs.

      Nationalpark Hohe Tauern - Krimmler Wasserfälle

      Nationalpark Hohe Tauern - Krimmler Wasserfälle

      Österreich Werbung / Reinhold Leitner
      Nationalpark Hohe Tauern
    1 / 5

    Die Geheimnisse der Hohen Tauern

    Lernen von den Nationalpark-Rangern

    Wildtiere bei der Fütterung beobachten, Farne und Moose entdecken, Insekten bestimmen: Eine Exkursion mit einem Nationalpark-Ranger ist das reinste Abenteuer! Die Ranger kennen die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt im größten Schutzgebiet der Alpen wie ihre Westentasche – und geben ihr Wissen gerne weiter. Das ganze Jahr über begleiten sie Besucher jeden Alters mit maßgeschneiderten Touren: vom Ausflug ins „Tal der Geier“ bis zum Schneeschuh-Trekking.

    Eine Tour mit den Nationalpark-Rangern
    Spannende Nature-Watch-Wanderung mit Ranger Emanuel

    Spannende Nature-Watch-Wanderung mit Ranger Emanuel

    Nationalpark Hohe Tauern Tirol / Martin Lugger

    Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich: Wild und artenreich

    • Wildgehege Kalkalpen

      Wildgehege Kalkalpen

      Österreich Werbung / Christian Kremser
      Nationalpark Kalkalpen

      Auf Entdeckungstour mit den Nationalpark-Rangern Auf Entdeckungstour mit den Nationalpark-Rangern

      Die Ranger sind Naturpark-Experten, die den Besuchern in geführten Touren die verborgenen, unscheinbaren Seiten der Wildnis im Nationalpark zeigen.

      Mehr lesen
    • Wandern durch unberührte Wälder im Nationalpark Kalkalpen

      Wandern durch unberührte Wälder im Nationalpark Kalkalpen

      Nationalpark Kalkalpen / Bart von Engeldrop Gastelaard, European Wilderness Society

      Naturnahe Wälder Naturnahe Wälder

      Vier Fünftel der Nationalpark-Kalkalpen-Fläche ist mit Wald bedeckt – der Fichten-Tannen-Buchenwald dominiert das Landschaftsbild. Aufatmen und entspannen!

      Mehr lesen
    • Mountainbiken im Nationalpark Kalkalpen

      Mountainbiken im Nationalpark Kalkalpen

      Oberösterreich Tourismus GmbH / Ralf Hochhauser

      Radfahren im Nationalpark Kalkalpen Radfahren im Nationalpark Kalkalpen

      Ausgedehnte Wälder, klare Gebirgsbäche und weite Almwiesen – Erlebnisse, die Wanderern ebenso unter die Haut gehen wie Mountainbikern.

      Mehr lesen
    • Siezenbach im Frühling

      Siezenbach im Frühling

      Nationalpark Kalkalpen / Erich Mayrhofer

      Waldmeer und Wasserparadies Waldmeer und Wasserparadies

      Der Nationalpark Kalkalpen liegt im Südosten Oberösterreichs zwischen den Flüssen Enns und Steyr sowie dem Reichraminger Hinter- und Sengsengebirge.

      Mehr lesen
    • Türkenbund Lilie Nationalpark Kalkalpen

      Türkenbund Lilie Nationalpark Kalkalpen

      Nationalpark Kalkalpen / A. Stückler

      Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen

      Der Nationalpark Kalkalpen schützt die letzte große Waldwildnis im Herzen Österreichs. Mischwälder, glasklare Gebirgsbäche, Berggipfel und Almen prägen die Landschaft.

      Mehr lesen

    Noch mehr Natur- und Artenschutz: Weitere Nationalparks in Österreich

    Die ökologische Vielfalt der insgesamt sechs Nationalparks Austria ist beeindruckend: Weite Steppen, wild wuchernde Ur- und Auwälder, sanfte Tallandschaften, zerklüftetes Kalkgebirge und das ewige Eis der Gletscher. Das sind die vier weiteren Nationalparks:

    • Nationalpark Thayatal - Umlaufberg, Niederösterreich

      Nationalpark Thayatal - Umlaufberg, Niederösterreich

      Nationalpark Thayatal / Rainer Mirau
      Nationalpark Thayatal

      Nationalpark Thayatal in Niederösterreich: Imposante Tallandschaft

      Wildnis, ringsum nur dichte Laubwälder, steile Felsklippen, blühende Wiesen – und der Fluss, der dem abgeschiedenen Tal seinen Namen gibt.

      Mehr lesen
    • Nationalpark Gesäuse

      Nationalpark Gesäuse

      Österreich Werbung / Rainer Mirau

      Nationalpark Gesäuse in der Steiermark: Wildes Wasser, steiler Fels

      Am Gesäuseeingang, wo die Enns ihren Durchbruch findet, beginnt Österreichs drittgrößter und jüngster Nationalpark.

      Mehr lesen
    • Abend im Nationalpark Neusiedler See

      Abend im Nationalpark Neusiedler See

      Österreich Werbung / Georg Popp

      Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel: Faszinierende Wasserwelt

      Der Steppen-Nationalpark zählt mit Wasser- und Schilfflächen, seenahen Wiesen und salzhaltigen Lacken zu den faszinierendsten Naturräumen Europas.

      Mehr lesen
    • Nationalpark Donauauen

      Nationalpark Donauauen

      Österreich Werbung / Georg Popp

      Nationalpark Donau-Auen: Artenvielfalt erleben

      Eingebettet zwischen Wien und Bratislava, ist die Region eine intakte Aulandschaft mit mehr als 800 Pflanzen- und zahlreichen Tierarten.

      Mehr lesen

    Wussten Sie, dass …