Wandern durch die Berglandschaft im Ötztal

Österreich Werbung / thecreatingclick.com
Ötztal

Die 10 schönsten Rundreisen durch Österreichs Natur

Was gibt es Schöneres, als sich im Urlaub für eine Rundfahrt zu entscheiden. Endlich wieder einmal ein paar Tage durch aufblühende Landschaften fahren – und dabei das eine oder das andere Natur- oder Kulturjuwel entdecken.

Entschleunigung ist angesagt. Statt der Autobahn die Bundesstraße wählen, entlang von Seen und Flüssen bis hoch hinauf in die Berge gondeln und Ausblicke auf silberne Gipfelketten genießen. Hinunter ins Tal fahren und einen Stopp einlegen, um Burgen Schlösser und Stifte zu besichtigen. Sich überlegen, was man als Nächstes anstellt, auf der Tour durch Österreich. Eine Wanderung in der Natur machen, sich sattsehen an grünen Almwiesen und satt essen am flaumigen Kaiserschmarren im Kaffehaus beim Wasserfall. In einem Zirbenbett nächtigen, bestens ausgeschlafen aufstehen, bereit für ein Frühstück mit regionalen Produkten und für alles, was der neue Tag so bringen mag.

Kärntner-Seen-Rundfahrt

Ausflug ins Türkis

Kärnten ist geprägt von einer mit Bergen umrahmten, türkis glitzernden Seenlandschaft. Von Klagenfurt fährt man gemütlich entlang des Wörthersees – entdeckt die Wörthersee-Architektur, Villen, Hotels, Strandbäder aus der Kaiserzeit – und gelangt schließlich zum Ossiacher See. Ein Ausflug mit der Seilbahn auf die Gerlitzen Alpe lohnt sich wegen des Panoramablicks. Im Ort Ossiach sehr sehenswert: die Stiftskirche und die Kulturveranstaltung „Carinthischer Sommer“.Tipp: Im Strandgasthof Seewirt Kärntner Kasnudeln probieren!

Nun geht es weiter zum Millstätter See. Richtung Villach reist man entspannt weiter zum Faakersee und wieder zurück an den Wörthersee fahren. Das letzte Highlight ist ein Abstecher zum Aussichtsturm Pyramidenkogel mit Rundblick von den Karawanken bis zu den Hohen Tauern. (Ca. 270 km, 2 – 3 Tage)

Blick auf Maria Wörth am Wörthersee

Blick auf Maria Wörth am Wörthersee

Kärnten Werbung / Franz Gerdl

Rund um den Großglockner

Reise durch 4 Klimazonen

Die wohl berühmteste Straße Österreichs ist die Großglockner-Hochalpenstraße im Gebiet des Nationalparks Hohe Tauern. Los geht die Rundreise von Zell am See über Bruck im Salzburger Land Richtung Kärnten. Die Panoramastraße führt auf 48 Kilometern mit zahlreichen Aussichtspunkten über 1.500 Höhenmeter durch verschiedene Vegetationszonen – von Wiesen über Almen und Hochgebirge bis ins Gletschereis – zum höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner mit 3.798 Metern. Ein Abstecher zur Edelweißspitze und der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe lohnt sich. Spätestens jetzt kann man endlich gemeinsam aufatmen.

Die Reise führt über Heiligenblut mit der gotischen Kirche und dem Großglockner im Hintergrund nach Lienz in Osttirol, am Fuße der Lienzer Dolomiten. Über Matrei in Osttirol, das Herz des Nationalparks Hohe Tauern, durch den Felbertauern-Tunnel geht es zurück nach Zell am See. (Ca. 190 km, 2 – 3 Tage)

Großglockner Hochalpenstraße, Blick von der Edelweißspitze

Großglockner Hochalpenstraße, Blick von der Edelweißspitze

Österreich Werbung / Julius Silver

Durch das Salzkammergut

Sommerfrische hautnah

Von Salzburg, der Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart, führt die Straße den Fuschlsee entlang. Im Ort Fuschl entspannt mit der Zille „Die Fuschlerin“ quer über den See zur Schlossfischerei und wieder zurück schippern. Weiter geht es zum Wolfgangsee nach St. Wolfgang. Drei Dinge, die man dort einfach erleben muss: Besuch der Wallfahrtskirche, Salzburger Nockerln auf der Seeterrasse im Hotel „Weisses Rössl“ probieren, die Schafbergbahn zur Schafbergspitze rauffahren und die Aussicht genießen.

Danach wartet die Kaiserstadt Bad Ischl darauf, entdeckt zu werden. Von dort fährt man nach Hallstatt, einer malerischen Stadt am Hallstätter See. Wichtige Stationen auf der Rückreise: die Gosauseen mit Blick auf den Dachstein, der Wasserfall in Golling und Hallein, mit altem Stadtkern und dem Stille-Nacht-Museum. (Ca. 170 km, 2 – 3 Tage)

Salzkammergut: Wolfgangsee

Salzkammergut: Wolfgangsee

Österreich Werbung / Julius Silver

Hohe-Tauern-Rundfahrt

Das Wasser hören, Kultur atmen

Die Route startet in St. Johann im Pongau im Salzburger Land. Hier befindet sich ganz in der Nähe die Liechtensteinklamm. Weiter geht’s in das Gasteinertal in die Kurorte Bad Hofgastein und Bad Gastein. Ein besonderes Erlebnis ist der Wasserfall in der Ortsmitte von Bad Gastein beim Café Kraftwerk.

Eine Alternative zur Tauernautobahn ist die Autoschleuse bei Böckstein, in der das Auto auf die Bahn verladen wird. So gelangt man völlig entspannt nach Mallnitz in Kärnten. Weiter geht’s in die Künstlerstadt Gmünd. Hier spielt zeitgenössische Kunst die Hauptrolle. Von dort schlängelt man sich über den Katschbergpass nach St. Michael im Lungau. Ganz in der Nähe befinden sich zwei Juwelen: Schloss Moosham und Burg Mauterndorf. Über den Radstädter Tauernpass geht die Rundfahrt wieder zurück nach St. Johann im Pongau. (Ca. 270 km, 2 – 3 Tage)

Café Kraftwerk

Café Kraftwerk

Österreich Werbung / Eva Mayrhuber

Unterwegs durch Österreich - Der Weg ist das Ziel

Noch mehr Routen und Rundfahrten über Bergstraßen, an Seen entlang und durch prächtige Natur.

Vorarlberg-Rundfahrt

Von Bregenz aus, das in traumhafter Lage am Bodensee liegt, lässt sich Vorarlberg auf einer Bergstraßentour am besten erfahren. Über Feldkirch und Bludenz geht es ins Montafon. Tipp: Auf der Verbellaalpe den Montafoner Sura Kees kosten. Von dort führt die Silvretta-Hochalpenstraße, eine der eindrucksvollsten Panoramastraßen der Alpen, zwei Kilometer in 34 Kehren auf die 2.032 Meter hoch gelegene Bielerhöhe bis nach Galtür im Tiroler Paznauntal. Von St. Anton am Arlberg fährt man über den Arlbergpass und den Flexenpass zum noblen Skiort Lech am Arlberg. Nach Bregenz gelangt man durch den Bregenzerwald. Hier fällt das mutige Miteinander von traditioneller und moderner Holzarchitektur besonders auf. Dann heißt’s: zurück nach Bregenz fahren und den Sonnenuntergang im Badehaus am Kaiserstrand erleben. (Ca. 280 km, 2 – 3 Tage)

Badehaus am Bodensee,Bregenz

Badehaus am Bodensee,Bregenz

Österreich Werbung / Peter Burgstaller

Rund um Innsbruck

Wenn man Innsbruck, die Landeshauptstadt Tirols, in südwestliche Richtung verlässt, gelangt man in die kleinen Dörfer Natters am Natterer See – hier gibt es die Möglichkeit zum Luxuscamping in Schlaffässern oder Loge-Zelten. Weiter geht’s ins schöne Sellraintal, in die Bergwelt der Stubaier Alpen. Landschaftlich besonders reizvoll ist die kurvenreiche Strecke zwischen den beiden Orten Kühtai und Oetz im Ötztal. In Nassreith und Telfs ist man im Naturschutzgebiet Mieminger Plateau angekommen. Auf der urigen Stöttlalm in Obermieming hat man hier den besten Blick über das Sonnenplateau. Durch den berühmten Skiort Seefeld und über Zirl führt der Weg zurück nach Innsbruck. Der krönende Abschluss: Mit dem Lift in den 13. Stock der stylischen Rooftop-Bar im Hotel Adlers fahren und den Blick über Innsbruck schweifen lassen. (Ca. 140 km, 2 – 3 Tage)

Inntalblick vom Mieminger Plateau

Inntalblick vom Mieminger Plateau

Innsbruck Tourismus / Moser
Mieminger Plateau

Von Graz in die Oststeiermark

Von Graz, der Landeshauptstadt der Steiermark, führt die Straße über Gleisdorf nach Kaibing. Verborgen liegt in der Feistritzklamm das Schloss Herberstein, umgeben von romantischen Gartenanlagen und dem angrenzenden Tierpark. Über Hartberg und Rohrbach an der Lafnitz führt der Weg nach Vorau zum einzigen Augustiner-Chorherrenstift der Steiermark, einem barockes Gesamtkunstwerk: Die Malerei „Höllensturz“ – die Darstellung der sieben Todsünden – in der Sakristei gilt als Meisterwerk. Weiter geht’s nach Pöllau und von dort hinauf in den Wallfahrtsort Pöllauberg. Hier durchziehen kaum erforschte unterirdische über 10.000 Jahre alte Höhlen und Gänge die Oststeiermark. Über Birkfeld, Feistritztal, Anger und Weiz führt die Route zurück nach Graz. Als Abschluss der Reise rauf auf den Schlossberg fahren und in der Schlossbergbar den Blick auf die Altstadt genießen. (Ca. 180 km, 2 Tage)

Grazer Schlossberg

Grazer Schlossberg

Graz Tourismus / Harry Schiffer
Graz

Wer in Österreich umweltschonend mit einem Elektrofahrzeug eine Rundreise machen möchte, dem stehen rund 3.000 Tankstellen zur Verfügung. E-Tankstellen-Finder.

Es bieten auch zunehmend mehr Tourismusorte und Hotels in Österreich – wie zum Beispiel der Döllerer in Golling bei Salzburg – ihren Gästen die geräuschlosen Autos an. Sie stellen Routen zu Lieblingsplätzen zusammen, die bereits im Navigationsgerät eingespeichert sind.

Lange Lacke

Von Wien zum Neusiedler See in den Seewinkel nach Eisenstadt

Lange Lacke

Neusiedler See Tourismus GmbH / Seewinkel
  • Highlights:
    ca. 10
  • Kilometer:
    ca. 220 km
  • Dauer:
    2 – 4 Tage

Quer durch den Seewinkel im Burgenland

Von Wien aus gelangt man über Bruck an der Leitha an den von einem breiten Schilfgürtel umrahmten Neusiedler See. Vom Ort Neusiedl am See geht’s weiter nach Mönchhof. Nach Frauenkirchen und St. Andrä am Zicksee öffnet sich der Seewinkel, eine Steppenlandschaft mit Wiesen und Weideflächen, Salzlacken und Schilf. Ein Vogelparadies mit 350 Vogelarten. Die Region ist auch bekannt für ihre edelsüßen Weine, die bei den Weinbauern in Apetlon und Illmitz gerne verkostet werden. Die Route führt nun zurück über das Surfer- und Kiterparadies Podersdorf in den architektonisch wunderschönen Weinort Rust. Über Burgenlands Landeshauptstadt Eisenstadt, der Wirkungsstätte des Komponisten Joseph Haydn, führt der Weg über Ebreichsdorf und den Schlosspark Laxenburg zurück nach Wien.

  • Sonnenuntergang, Leuchtturm Podersdorf, Radfahren (E-Biken) rund um den Neusiedler See

    Sonnenuntergang, Leuchtturm Podersdorf, Radfahren (E-Biken) rund um den Neusiedler See

    Österreich Werbung / thecreatingclick.com
    Neusiedlersee
Wandern an der Schlögener Donauschlinge in Oberösterreich

Von Passau durch die Wachau nach Wien

Wandern an der Schlögener Donauschlinge in Oberösterreich

Österreich Werbung / Peter Burgstaller
  • Highlights:
    ca. 14
  • Kilometer:
    ca. 380 km
  • Dauer:
    3 – 5 Tage

Die Donau entlang

Die Fahrt durch das Donautal beginnt in der malerischen Grenzstadt Passau. Landschaftlich einzigartig wird es an der Donauschlinge bei Schlögen, wo die Donau zweimal kurz hintereinander seine Laufrichtung um jeweils 180 Grad ändert.

Am Stift Wilhering vorbei nun Linz, die Hauptstadt von Oberösterreich, entdecken: Ein Abstecher zum Stift St. Florian, zur Römerstadt Enns und ins Städtchen Steyr mit seiner prächtigen Altstadt lohnt sich. Über das Fischerstädtchen Grein fährt man in die Wachau, dem besonders prachtvollen Abschnitt der Route, der als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde. Die Landschaft ist geprägt von Weinbergen, Marillenbäumen und malerischen Orten. Dazwischen thronen die Stifte von Melk und Göttweig sowie die Orte Spitz, Weißenkirchen und Dürnstein entlang der Donau. Klosterneuburg wartet neuerlich mit einem Kloster auf, bevor die Route nach Wien führt.

  • E-Biken entlang des Donauradwegs

    E-Biken entlang des Donauradwegs

    Österreich Werbung / Peter Burgstaller
    Grein an der Donau
Langenlois und Loisium

Von Krems über Zwettl ins Kamptal nach Langenlois

Langenlois und Loisium

Österreich Werbung / Manfred Horvath
  • Highlights:
    ca. 13
  • Kilometer:
    ca. 250 km
  • Dauer:
    2 – 4 Tage

Waldviertel-Kamptal-Rundfahrt

Krems an der Donau mit den malerischen Bürgerhäusern in der Altstadt und der modernen Kunsthalle ist das Eingangstor zum Waldviertel. Von hier führt der Weg in die mittelalterliche Burgstadt Zwettl. Sehenswert ist das Zisterzienserstift. Ein Abstecher zum Schloss Rosenau mit dem Freimaurermuseum und zur Burg Rappottenstein lohnt sich. Über Friedersbach gelangt man zum Kampsee, einer der Waldviertler Stauseen, die einer fjordartigen Seenlandschaft gleicht. Über Krumau am Kamp fährt man weiter zum Stift Altenburg, dem Barockjuwel des Waldviertels. Wer die Falknerei spannend findet, ist im Schloss Rosenburg genau richtig. Weiter geht’s im Kamptal zum Luftkurort Gars am Kamp. Nach dem Blick von der Burg ins Land führt der Weg wieder flussabwärts zum Weinort Langenlois. Die Route entspannt mit einem Besuch im Loisium Wine & Spa Hotel beenden.

  • Waldviertel Panorama Rappottenstein

    Waldviertel Panorama Rappottenstein

    Waldviertel Tourismus / www.ishootpeople.at
  • Lange Lacke

    Lange Lacke

    Neusiedler See Tourismus GmbH / Seewinkel
  • Bienenfresser

    Bienenfresser

    Neusiedler See Tourismus GmbH / Seewinkel
  • Neusiedler See/Illmitz

    Neusiedler See/Illmitz

    Österreich Werbung / Popp-Hackner
    Burgenland, Ilmitz
  • Kitesurfen auf dem Neusiedlersee

    Kitesurfen auf dem Neusiedlersee

    Österreich Werbung / Ralf Kreuels
    Neusiedl am See
  • Wandern an der Schlögener Donauschlinge in Oberösterreich

    Wandern an der Schlögener Donauschlinge in Oberösterreich

    Österreich Werbung / Peter Burgstaller
  • Donauradweg, Dürnstein

    Donauradweg, Dürnstein

    Österreich Werbung / Peter Burgstaller
    Dürnstein
  • Spitz an der Donau in der Wachau

    Spitz an der Donau in der Wachau

    Österreich Werbung / Rainer Mirau
  • Waldviertel Landschaft bei Grosspertholz

    Waldviertel Landschaft bei Grosspertholz

    Österreich Werbung / Gerhard Trumler