Suchen
    • #ASG
      media_content.tooltip.skipped
      So funktioniert das #ASG22

      Das #ASG22 braucht eigentlich nicht viel, es reichen ein wenig Zeit fürs Training und den nötigen Mut, sich die halsbrecherischen Abfahrten hinabzustürzen.

    •                 #ASG
      media_content.tooltip.skipped

    Training vs. Qualifikation vs. Wettkampf

    Die #ASG22-Saison besteht aus vier Strecken, die von Rennen zu Rennen freigeschalten werden. Sobald eine Strecke verfügbar ist, kannst du darauf frei trainieren oder dich versuchen zu qualifizieren. Nur wenn du eine bestimmte Zeit in der Qualifikation unterbietest, kannst du auch am Rennen teilnehmen. Achtung: Die Rennen sind immer befristet, also stelle sicher, dass du auch eine schnelle Rennzeit aufstellst. Am Ende der vier Rennwochenende gibt es wie im echten Weltcup Punkte, um am Saisonende eine virtuelle Glaskugel vergeben zu können.

    Keine In-App-Käufe, keine Abo-Modelle und keine Unterbrecherwerbung - das #ASG22 ist ein kostenfreies Spiel ohne versteckte Kosten. Alle Spieler*innen haben die gleichen Chancen, niemand kann sich bessere Ausrüstung oder andere Wettbewerbsvorteile kaufen.

    Technische Mindestvoraussetzung

    Grundsätzlich benötigst du zum Spielen eine stabilen Internet-Zugang, egal ob am Smartphone oder PC.

    Mindestanforderungen (iPhone, Android & PC):

    • Desktop/PC: 64-Bit, 4GB Ram, 1GB Platz auf Harddrive, keine ARM-Prozessoren und spielbar in den Browser Chrome und Edge.
    • Smartphone: 2GB RAM sowie auf den Apple-Geräten iPhone 6s, iPad 5th Gen, iPad Pro mit der iOS Version 9 oder höher. Auf Android funktioniert das Spiel auf 64-Bit-Geräten mit der Android-Version 8 oder höher.

    Das #ASG22 kannst du kostenlos über diesen Link am PC spielen sowie im Apple App Store, Google Play Store und in der Huawei AppGallery herunterladen.

    Schau genau bei der Registrierung!

    Bitte achte bei der Registrierung darauf, dass alle Daten korrekt eingegeben werden. Solltest du auf dem Siegerpodest landen, hättest du ansonsten keine Chance, deinen Preis zu erhalten.

    Die Steuerung

    In deinen Einstellungen kannst du dir deine Steuerung beliebig zusammenstellen. Egal ob am Smartphone oder am PC, die Tasten sind individuell belegbar.

    Während du am PC in den Grundeinstellungen mit den Pfeiltasten sowie der Leertaste fährst, nutzt du am Smartphone das Softtouch. Probiere dich einfach durch und finde die für dich besten Einstellungen.

    Du kannst deine Figur nach rechts und links lenken, in die Hocke gehen, einen Sprung unterdrücken und durch Aufrichten mehr Luftwiderstand erzeugen, um langsamer zu werden.

    Es gilt, die richtige Balance zwischen Hocke und Kanteneinsatz zu finden – ganz so wie beim realen Abfahrtslauf.

    Mit der Leertaste bzw. dem Icon rechts unten am Smartphone kannst du die Sprungweite verringern: Vor dem Absprung im richtigen Moment drücken, halten und nach der Landung wieder loslassen.

    Im Startmenü

    Neben der Steuerung kannst du im Menü noch Grafik- und Toneinstellungen vornehmen, die Helm- und Anzugsfarbe deiner Figur anpassen und das Wetter auswählen. Zudem hast du hier jederzeit Zugriff auf die Ranglisten und die jeweiligen Strecken.

    Was ist ein Geist?

    Spätestens nach einer ersten erfolgreichen Fahrt, taucht bei jeder weiteren eine leicht transparente Figur auf. Diese entspricht entweder deiner schnellsten Zeit oder die eines ausgewählten anderen Fahrers oder Fahrerin. Du kannst einen beliebigen Racer suchen, den Nächstbesten, den Ersten oder einer deiner vorherigen Fahrten. Dazu startest du ein Training und klickst dann auf das Videosymbol rechts unten. Einfach einen Geist auswählen und dann auf Start drücken. Alternativ kannst du dir die Fahrt auch ansehen und in Ruhe analysieren.

    Was ist ein Radar?

    Am oberen Bildschirmrand findest du einen Balken, der einerseits die Punkte der Zwischenzeiten anzeigt, sowie die gesamte Streckenlänge. Somit hast du stets einen guten Überblick, wie nah du schon der Ziellinie bist.

    Wie finde ich die perfekten Ski-Einstellungen?

    Jede Strecke hat ihre Besonderheiten und insbesondere die Wettereinstellungen tragen maßgeblich dazu bei, einen Blick auf die Ski-Einstellungen zu werfen. Grundsätzlich empfiehlt das Spiel passende Einstellungen, echte Profis wagen sich aber natürlich ans Optimieren heran. Während Drehen das Kurvenverhalten beeinflusst, sind Kanten besonders auf Eis wichtig, während Gleiten starke Auswirkungen bei dichtem Schneefall hat. Dazu startest du ein Training, eine Quali oder das Rennen und klickst dann rechts unten auf das Skisymbol.

    Noch weitere Fragen?

    Dann schreibe einfach ein E-Mail an support@austrianskigame.com und wir werden uns so rasch als möglich bei dir melden.

    Zurück zur Übersicht

    media_content.tooltip.skipped

    Das könnte euch auch interessieren

    •                     #ASG
      media_content.tooltip.skipped

      Austrian Ski Game steht im Starthäuschen

      Das #ASG22 startet am 5. November den virtuellen Weltcup mit einem spektakulären Auftaktrennen im Zillertal.
      Mehr lesen
    •                     #ASG22
      media_content.tooltip.skipped

      So funktioniert der Wettkampfmodus

      Wer holt sich die erste #ASG22-Glaskugel? An vier Rennwochenenden fahren die schnellsten Racer um wertvolle Punkte.
      Mehr lesen
    media_content.tooltip.skipped