Suchen
    • Biwak unter den Sternen / Millstätter See
      media_content.tooltip.skipped

    Gute Nacht! – Wie geht gesunder Schlaf?

    Nichts erholt uns so sehr wie guter Schlaf. Doch woher nehmen, wenn er sich nicht einstellen will? Ein Schlaftherapeut gibt Tipps zur Schlafhygiene. Über Träumen zwischen Bäumen und Schlafen im Vogelhaus – die originellsten Schlafplätze. Und was macht eigentlich ein Schlafsommelier?

    Gut Schlafen – das Natürlichste der Welt oder hohe Kunst?
    Schlafen ist ein menschliches Bedürfnis, das ganz automatisch funktioniert – möchte man meinen. Die Fachmediziner*innen unterscheiden nicht weniger als 100 verschiedene Schlafstörungen – organische wie nicht-organische. Was hat uns Menschen so aus der Bahn geworfen, dass viele von uns medizinische Hilfe beim Schlafen brauchen?

    Dabei könnte Schlafen die natürlichste Sache der Welt sein, wenn man einige grundlegende „Schlafregeln“ befolgt, wie Dr. Michael Saletu, Schlafmediziner aus Wien/Graz, erklärt: „Wer nicht über den Schlaf nachdenkt, im Einklang mit der inneren Uhr lebt, zu Bett geht, wenn es dunkel ist, aufsteht, wenn die Sonne aufgeht und wer sich ausreichend bewegt, dem macht der Schlaf keine Probleme.“

    Den größten Widersacher gegen den Schlaf sieht der Facharzt für Neurologie in der Rastlosigkeit unserer Non-Stopp-24-Stunden-Gesellschaft: wenig darauf ausgerichtet zu entschleunigen, um vom Alltagsstress runterzukommen, zu viel künstliches Licht, zu wenig Sonne, ständige Erreichbarkeit – Attribute, die Otto und Susi Normalschläfer*in nur allzu vertraut sind – und die längerfristig zu Schlaflosigkeit oder zur Destabilisierung der inneren Uhr führen können.

    media_content.tooltip.skipped

    Der Wald ist eine Kraftquelle. Guten Schlaf fördert ein Abendspaziergang in der Natur oder eine virtuelle Runde mit dem Ruhebild „Wald“.

    Priv.Doz.Dr. Michael Saletu, Neurologe und Schlaftherapeut, Wien
    media_content.tooltip.skipped
    Prof. Dr. Michael Saletu

    Wie man sich bettet … Hotels mit besonderem Schlafkomfort

    Schlafen ist der neue Lifestyle. Eine österreichische Studie bestätigt, dass 98 Prozent von 3000 Gästen besonderen Wert auf ein gutes Hotelbett legen. Von Kissenmenü bis Kuscheldecken – viele Gastgeber*innen planen die Bedürfnisse für einen guten Schlaf schon längst ein.

    •                 Balkon
      media_content.tooltip.skipped

      Tipps vom Schlaf-Sommelier Tipps vom Schlaf-Sommelier

      Vom Erste-Schlafhilfe-Koffer bis zu Schlaftipps: Im Gradonna in Kals am Großglockner ist die ungestörte Nachtruhe Programm.

      Gradonna Mountain Resort
    •                 Hotel Sans Souci Superior Suite
      media_content.tooltip.skipped

      Honigmilch, Musik und Kissenwahl Honigmilch, Musik und Kissenwahl

      Wien in einem imperialen und hippen Mix: Im Sans Souci gibt’s Decken, Kissen und Matratzen zur Wahl und viel Entspannendes, was den Schlaf anregen soll.

      Boutique-Hotel Sans Souci
    •                 Teddybär / Österreich Werbung
      media_content.tooltip.skipped

      Boxspringbetten in der Steiermark Boxspringbetten in der Steiermark

      Ein Hotel, das Schlafgut heißt, lässt viel erwarten, was Schlafkomfort, Lieblings-Schlafposition und Wohlgefühl betrifft.

      Hotel Schlafgut
    •                 Dream Alive Lodge im Großen Walsertal / DreamAlive
      media_content.tooltip.skipped

      DreamAlive Lodge DreamAlive Lodge

      Ein erholsames Freiluft-Schlaferlebnis fehlt wohl so manchen in ihrer Sammlung. Im Großen Walsertal in Vorarlberg bleibt es nicht nur ein Traum.

      Schlafen unter Sternen
    •                 Die Freundschaft feiern, Bezau
      media_content.tooltip.skipped

      Hotel Post Bezau in Vorarlberg Hotel Post Bezau in Vorarlberg

      In einem der Sleeping Power Hotels wird Schlafen zum Gesamtkunstwerk zwischen Holz, Leder, Filz und handgewebtem Bregenzerwälder Leinen.

      Hotel by Susanne Kaufmann
    •                 Ferienhaus
      media_content.tooltip.skipped

      Tiefschlaf im Weinstöckl Tiefschlaf im Weinstöckl

      In den Design-Ferienhäusern in der Südsteiermark warten spezielle Luftkern-Matratzen, auf denen man sich angeblich fühlt wie auf Wolke 7.

      Ferienhäuser Pures Leben
    •                 Mädelstag deluxe im Hotel Post, Bezau
      media_content.tooltip.skipped

      Erholter Schlafgenuss im Hotel Erholter Schlafgenuss im Hotel

      Alles für einen regenerativen Schlaf versprechen die Power Sleeping Hotels: von der Zimmerausstattung und dem Schlafsystem bis zu Material und Bioenergetik.

      Power Sleeping Hotels

    Schlafen in Alarmbereitschaft

    Vielleicht hat es ja so etwas wie einen ungestörten Schlaf nie gegeben? Schon in der Urgeschichte haben die Menschen tatsächlich in Alarmbereitschaft geschlafen, erklärt Saletu, schließlich lauerte ständig eine Gefahr. Können wir Menschen diese Urzeitprägung der ständigen Bereitschaft überhaupt abschütteln? Gar nicht so einfach, vor allem Frauen seien geprägt von dieser Art von Alarm-Schlaf. Was sind also die wichtigsten Maßnahmen für die Schlafhygiene? Gibt es so etwas wie das optimale Schlafszenario? Saletu betont immer wieder, wie wichtig es ist, entspannt und entschleunigt ins Bett zu gehen – und schläfrig.

    Diese Pufferzone zum Alltag sei ausschlaggebend, um im wahrsten Sinn des Wortes zur Ruhe zu finden. „Ein guter Schlaf braucht auch die Kontrolle über Negativgedanken: Wer über den Schlaf nachdenkt, wird ein Problem mit dem Schlafen haben.“ Als ob das so einfach wäre. Doch in der Erklärung des Schlafmediziners klingt die These einleuchtend.

    Priv.Doz.Dr. Michael Saletu, Neurologe und Schlaftherapeut, Wien
    media_content.tooltip.skipped

    Die natürlichsten Maßnahmen für einen guten Schlaf: Schläfrig, entschleunigt und entspannt ins Bett gehen.

    Priv.Doz.Dr. Michael Saletu, Neurologe und Schlaftherapeut, Wien
    media_content.tooltip.skipped
    Prof. Dr. Michael Saletu
    • „Viele Menschen machen sich selbst den Druck, nur in einem perfekten Szenario gut schlafen zu können. Das ist kontraproduktiv. Warum können Jugendliche so gut schlafen, egal wo und unter welchen Umständen? – Weil sie einfach nicht darüber nachdenken“, sagt Saletu.

      Welche Schlafpersönlichkeit bin ich?
      Das alleingültige Rezept für einen guten Schlaf scheint es also nicht zu geben. „Jeder muss sein Wohlfühlszenario selbst finden. Die einen bevorzugen einen kühlen Raum und brauchen absolute Stille, die anderen haben Stadt- oder Naturgeräusche gern, die einen sind frischluftbegeistert, manche mögen’s heiß“.

      Die einzige Formel, die der Arzt zulässt: Alles, was dem Wohlgefühl, der Geborgenheit und der Entspannung dient, ist gut.

    • Alles, was nicht mit Schlafen zu tun hat, sollte aus dem Schlafzimmer verbannt werden – von Laptop, Arbeitsaufträgen und Fernseher bis zu Essen oder Alkohol.

      Zähneknirschen und Schäfchen zählen
      Was kann uns den Schlaf rauben? Laut Saletu ist die Insomnie, also die Schlaflosigkeit, die häufigste nicht-organische Schlafstörung. Dazu zählen Ein- oder Durchschlafstörungen oder das Gefühl eines nicht erholsamen Schlafs – an mindestens 3 Tagen in der Woche über mindestens 3 Monate. Insomnie ist eine von sechs Hauptgruppen, die den Schlaf erschweren, wie Atmungsstörungen, Hypersomnie (exzessive Schläfrigkeit), Schlaf zur falschen Zeit, Schlafwandeln oder nächtliche Bewegungsstörungen.

    • Kreatives Träumen
      Unglaublich eigentlich, dass unser Gehirn nie stillsteht – nicht einmal in der Nacht. Eine Frage zum Träumen schließt das Gespräch mit dem Schlafexperten ab: Sind Träume eine Art psychische Waschmaschine, wo alles durchgespült wird, was uns belastet? Oder eher eine zufällige Verknüpfung der Synapsen? Michael Saletu: „Träume dienen zur Verarbeitung von Emotionen – ohne die Kontrolle und Zensur des Bewusstseins. Deshalb können wir so kreativ sein während des Schlafens, können etwa fliegen oder besiegen ein Ungeheuer.“ Also dann: Schlaft gut – und denkt am besten nicht lange darüber nach. Der nächste Flugtraum kommt bestimmt!

    Podcast „Wald wirkt Wunder“ / Episode #2 „Der gute Schlaf“

    Schlaft gut! 6 originelle Übernachtungs-Varianten in Österreich

    •                     Steiereck am Pogusch in Turnau in der Steiermark / Steirereck am Pogusch
      media_content.tooltip.skipped

      Luxus-Herberge Steirereck

      Am Pogusch in der Steiermark wird auf 1.100 Metern Seehöhe im Vogelhaus geschlafen. Aber keine Sorge, die Ausstattung ist tierisch gemütlich.
      Schlafen im Vogelhaus
    •                     Die Ramenai - das Böhmerwaldlerdorf in Ulrichsberg in Oberösterreich / Die Ramenai
      media_content.tooltip.skipped

      Baumbett Ramenai im Böhmerwald

      „Wo hast du geschlafen?“ – „In der Baumkrone.“ Kein Scherz. Denn hoch oben in den Baumwipfeln gibt es ein freischwebendes Bett plus Lounge.
      Schlafen im Baumbett
    •                     Baumhotel Kopfing / Baumhotel Kopfing
      media_content.tooltip.skipped

      Baumhotel Kopfing

      Übernachten im Baumhaus – ein Kindheitstraum. Im oberösterreichischen Baumhotel kann man ihn sich erfüllen.
      Träumen in Bäumen

    Man kann sich auch zu viele Gedanken über den Schlaf machen. Warum können Jugendliche so gut schlafen? – Weil sie einfach nicht darüber nachdenken.

    Priv.Doz.Dr. Michael Saletu, Neurologe und Schlaftherapeut, Wien
    media_content.tooltip.skipped
    Prof. Dr. Michael Saletu
    •                     OCHYS Waldhütten mit Glasdach in Kreuzstetten in Niederösterreich / OCHYS Waldfreizeitpark Kreuzstetten
      media_content.tooltip.skipped

      Waldcamp-Hütten mit Glasdach

      Die schlichten Waldhütten in Niederösterreich lassen durch ein Glasdach abends den Sternenhimmel und tagsüber die Baumkronen beobachten.
      Unter den Sternen
    •                     Biwak
      media_content.tooltip.skipped

      Zeit zu zweit: BIWAK am Millstätter See

      In Berührung mit Sternen, See und Bergen, in Reduktion und Nähe zur Kärntner Natur. Sehr romantisch!
      Biwak unter den Sternen
    •                     BubbleTent Hotel am Attersee in Oberösterreich / Attersee
      media_content.tooltip.skipped

      Bubbletent am Attersee

      In Weyregg, an der Sonnenseite des Attersees im Salzkammergut, stehen die futuristischen Kugelzelte.
      Schlafen in der Kugel
    •                 Biwak Quelle - moderne Holzhütte als Appartement mitten im Wald / Millstätter See
      media_content.tooltip.skipped

      Außergewöhnliche Unterkünfte

      Ankommen und Staunen: In diesen speziellen Unterkünften wird eine Übernachtung zum Erlebnis. Vom Einschlafen hoch in den Bäumen bis hin zum Aufwachen neben Dinosauriern.

      Mehr lesen

    Was macht eigentlich ein Schlafsommelier?

    Wer an Osttirol denkt, sieht die Berge vor sich – stattliche Dreitausender, die sich aneinander reihen. Seit einiger Zeit macht Osttirol aber auch aus einem anderen Grund von sich reden: In den Chalets aus Holz und Suiten des Gradonna Mountain Resort überlässt man die Gäste nicht einfach ihrer Nachtruhe. Hier hat der Schlaf eine besondere Bedeutung, und deshalb gibt es zertifizierte Schlaf-gut-Sommeliers.

    Wer möchte, kann in Begleitung und mit einer Gesprächsanalyse seine nächtliche Erholung genau planen. Von der Auswahl an Decken, Kissen und Matratzen mit unterschiedlichen Füllungen bis zu Düften, die den Schlaf anregen sollen, wird nichts dem Zufall überlassen. Tipps wie die gute alte Honigmilch, die „richtige“ Literatur vor dem Schlafgehen, Musikberatung und Entspannungsübungen runden das Angebot für einen guten Schlaf ab. Alternative: Einfach so lange die Bewegung an der frischen Luft und in der Natur genießen, bis man abends müde und zufrieden ins Bett fällt.

    AlpenParks Hotels & Residences
    media_content.tooltip.skipped

    Was ein gutes (Hotel-)Bett braucht?

    Schlafhygiene-Checkliste: 6 Tipps zum Einschlafen

    Bewegung in der Früh, am besten im Sonnenlicht, und am Abend das Blaulicht von Computer und Handy meiden – das synchronisiert die innere Uhr optimal.

    Priv.Doz.Dr. Michael Saletu, Neurologe und Schlaftherapeut, Wien
    media_content.tooltip.skipped
    Prof. Dr. Michael Saletu

    5 dunkle Orte für einen himmlischen Schlaf

    Unser Schlaf-Wach-Rhythmus wird hauptsächlich durch Licht reguliert. Sobald es dunkel ist, produziert der Körper Melatonin – ein Hormon, das müde macht. Dunkelheit ist deshalb ausschlaggebend für einen guten Schlaf. In diesen 5 Orten ist es nachts besonders finster:

    •                 Sternenhimmel im Nationalpark Gesäuse in der Steiermark / Nationalpark Gesäuse
      media_content.tooltip.skipped

      Dunkelheit im Nationalpark Dunkelheit im Nationalpark

      Gesäuse in der Steiermark
    •                 Sommer im Lungau / Salzburger Lungau
      media_content.tooltip.skipped

      Dunkelheit im SalzburgerLand Dunkelheit im SalzburgerLand

      Lungau
    •                 Blick nach Weissenbach / Naturpark Attersee-Traunsee
      media_content.tooltip.skipped

      Dunkelheit im oberösterreichischen Sternenpark Dunkelheit im oberösterreichischen Sternenpark

      Naturpark Attersee-Traunsee
    •                 Moorlacke am Rossbrand Filzmoos / Filzmoos
      media_content.tooltip.skipped

      Dunkelheit an Kraftorten Dunkelheit an Kraftorten

      Filzmoos
    •                 Sportgastein Sommer / Gastein
      media_content.tooltip.skipped

    Hier gibt’s noch mehr Inspiration zur Entschleunigung

    •                     im Wald
      media_content.tooltip.skipped

      Wald wirkt Wunder – die Natur als Kraftquelle

      Der Wald als Raum des Wohlbefindens: Die Impulse der Natur wirken erholsam auf Körper und Seele. Warum aber fühlen wir uns zur Natur so hingezogen?
      Interview mit dem Holzexperten
    •                     Kloster Pernegg in Niederösterreich / Kloster Pernegg
      media_content.tooltip.skipped

      In der Stille liegt die Kraft: Urlaub im Kloster Pernegg

      „In der Stille kann der Mensch nachdenken und sich gänzlich verlieren, um wieder zurückzukehren – zum Wesentlichen.“ Das Kloster Pernegg bietet Entschleunigung.
      Zur Stille im Kloster
    •                     Alpines Lebensgefühl
      media_content.tooltip.skipped

      Voll ins Abenteuer und zurück: Guido, der Naturflüsterer

      Guido Unterwurzacher ist Bergführer und Extremkletterer in Tirol. Wie schafft er es, sich zu erden und immer wieder in die Ruhe zurückzufinden?
      Guido, der Naturflüsterer
    •                     Reedsee, Gastein / Gastein
      media_content.tooltip.skipped

      „Erlebnis Natur” mit allen Sinnen – Tipps und Inspiration

      Die Entdeckung der Leichtigkeit: Wie verwandelt Österreichs Natur unsere Sinne? Warum berührt der Wald unsere Seele? Und kann die Stille einen Moment hörbar machen? 
      Zu den Naturerlebnissen
    •                     Krimmler Wasserfälle / Krimmler Wasserfälle
      media_content.tooltip.skipped

      Das Geheimnis des fallenden Wassers

      Aus 380 Metern Höhe tost das Wasser der Krimmler Wasserfälle in die Tiefe. Über heilsame Aerosole und wie die Natur auf unsere Gesundheit wirkt.
      Interview mit der Medizinischen Forscherin
    •                     Dom zu Salzburg / Salzburg
      media_content.tooltip.skipped

      Ein stiller Spaziergang am Salzburger Stadtberg

      Der Weg vom Salzachufer aus, durch die Innenstadt, hinauf auf den Mönchsberg ist so unspektakulär wie wunderbar. Und über den Dächern der Altstadt kehrt Ruhe ein.
      Zur Mönchberg-Runde
    media_content.tooltip.skipped